Senatur
Paraguay

Paraguay

Touristisch gesehen ist Paraguay ein fast unbeschriebenes Blatt. Das Land zwischen Brasilien, Argentinien und Bolivien liegt zwar mitten in Südamerika – hat aber demzufolge keine Küsten und keine weißen Sandstrände. Dafür ist die Natur- und Tierwelt überraschend vielfältig. Reisende, die das authentische Lateinamerika suchen, gerne abseits touristischer Pfade unterwegs sind und sich an herrlichen Naturschauplätzen nicht satt sehen können, treffen mit Paraguay als Reiseziel die perfekte Wahl. Das Land, dessen Fläche so groß ist wie die Deutschlands und der Schweiz zusammen, verfügt über das zweitgrößte Regenwaldgebiet Südamerikas. Touren – ob zu Fuß oder mit dem Boot – in den dichten, fast unberührten Dschungel gehören sicher zu den Highlights einer Paraguay-Reise. Fantastische Tierbeobachtungen inklusive. Neben einer artenreichen Vogelwelt sind dort unzählige Säugetiere, Amphibien und Reptilien beheimatet.

Von Norden nach Süden fließend, teilt der Río Paraguay das Land in zwei Teile:  den dünn besiedelten Gran Chaco im Westen (60 Prozent der Landesfläche) und den Oriente im Osten, wo 97 Prozent der Bevölkerung lebt. Während im Osten subtropisches Tafel- und Bergland, fruchtbare Senken und weite Sumpf- und Überschwemmungsgebiete vorherrschen, ist der Chaco einer der größten Trockenwälder der Welt. Über Jahrtausende hat sich dort eine einzigartige Flora und Fauna entwickelt. Dort leben unter harschen Bedingungen Indigene – einige ohne Kontakt zur Außenwelt. Und dort sind weltweit einmalige Tierarten wie das Chaco-Pekari, eine Wildschwein-Art, aber auch Jaguare, Pumas und Tapire beheimatet.

In der Hauptstadt Asunción, deren Stadtbild sich in den vergangenen Jahren durch den Bau von Hochhäusern und Shopping-Meilen sehr modernisiert hat, leben über eine halbe Million Menschen. Traditioneller geht es in Encarnación im Süden des Landes zu: traditionelle Märkte, Kolonialstil-Architektur und typisch südamerikanisches Flair. Wer nach Ciudad del Este fährt, sollte die etwa 500 m lange Brücke über den Río Paraná direkt nach Brasilien begehen und den Blick in die Schlucht genießen! Und nur 15 Minuten mit dem Bus sind es von dort bis zu den weltberühmten Wasserfällen von Iguazú. Außerdem sehenswert: Neben Ciudad del Este liegt die von Paraguay und Brasilien errichtete Talsperre. Ein beachtliches Bauwerk! Der Staudamm ist etwa 200 m hoch und 8 km lang.

Eine wichtige kulturelle Rolle spielen in Paraguay die christlichen Missionen, die einst errichtet wurden, um die Guarani-Indianer zu bekehren. Heute sind viele der Missionen sehenswerte Museen und ein bedeutender Hort alter Kunstwerke und Schnitzereien.

Fazit: Paraguay hat man nicht so richtig auf der Rechnung – aber auf einer Reise nach Paraguay kann man mit tollen Erlebnissen rechnen!


 

Weitere Reiseinfos zu Paraguay

Paraguay liegt zentral in Südamerika und wird durch den Rio Paraguay in zwei Regionen mit unterschiedlichem Klima geteilt. Im Westen Paraguays liegt die Ebene Gran Chaco mit tropischem Klima. Die östlich des Rio Paraguay liegende Region Paranena hat dagegen ein feuchtes subtropisches Klima.

Für Paraguay gilt, dass Reisen während des Südwinters, von Mai bis September, wegen der milderen Temperaturen deutlich angenehmer als im Südsommer sind. Allerdings kann es nachts erstaunlich kalt werden, sodass Sie sich mit entsprechend warmer Kleidung ausgerüstet haben sollten. Der Sommer der südlichen Hemisphäre, also die Monate November bis März, können sehr heiß sein. Temperaturen um 40 Grad Celsius machen Trekking- oder Besichtigungstouren durchaus anstrengend. Gerade im Gran Chaco ist die Regenzeit keine geeignete Reisezeit, da viele Landesteile dann eine große Sumpflandschaft bilden.

Deutsche Staatsangehörige können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Paraguay einreisen. Dieser Aufenthalt kann mit Genehmigung der paraguayischen Ausländerbehörde (Migraciones) einmalig um 90 Tage verlängert werden.

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit einem Reisepass möglich. Reisedokumente müssen bei Einreise mindestens sechs Monate gültig sein. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Allein oder nur mit einem sorgeberechtigten Elternteil reisende Minderjährige benötigen für die Ein- und Ausreise nach/aus Paraguay eine Reisegenehmigung des/der nicht mitreisenden Sorgeberechtigten.

Reisende auf dem Landweg müssen vor allem an den Grenzübergängen von Ciudad del Este/Foz do Iguaçu (Brasilien) im Osten, Encarnación/Posadas (Argentinien) im Süden und in Puerto Falcón (Argentinien gegenüber von Asunción) im Westen des Landes darauf achten, dass ihr Reisepass von den paraguayischen Einwanderungsbehörden mit einem Einreisestempel versehen wird. Andernfalls ist bei Kontrollen auf Überlandstraßen und bei der Ausreise eine Strafgebühr (ca. 37,- €) zu zahlen.

Bei Einreise aus gelbfieberendemischen Gebieten ist eine Gelbfieber-Impfung für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr vorgeschrieben. Bei geplantem Aufenthalt insbesondere in den südlichen Landesteilen ist eine Gelbfieberimpfung auch medizinisch sinnvoll. Es ist empfehlenswert, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und falls nötig zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und ggf. gegen Masern, Mumps, Röteln,  Influenza und Pneumokokken. Als Reise-Impfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A empfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut.

Aufgrund der Infektionsrisiken durch Mücken (u.a. Dengue, Zika und Malaria) wird allen Reisenden empfohlen, ganzkörperbedeckende, helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden) und ganztägig und auch in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen. Nachts kann auch der Gebrauch eines imprägnierten Moskitonetzes sinnvoll sein.

Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist – mit Ausnahme der Hauptstadt Asunción – insbesondere in vielen ländlichen Gebieten unzureichend und lässt sich in der Regel nicht mit europäischen  Standards vergleichen. Nicht nur deshalb sollte unbedingt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt.

Die Währung heißt Paraguayischer Guaraní. Es empfiehlt sich der Tausch in die nationale Währung, gerade für kleinere Ausgaben des Alltags (Taxi, Markt etc.). Wirklich problemlos tauschen lässt sich nur der US-Dollar. Der Euro ist nur zu schlechten Konditionen umzutauschen. Wechselstuben sind in den touristischen Gebieten weit verbreitet, auch Banken (z.B. Central Bank of Belize, Atlantic Bank oder Scotiabank) und Hotels tauschen meist ohne Probleme. Eine Mischung aus US-Dollar (kleine Scheine) und Landeswährung, Kreditkarten & EC-Karten – American Express, Diners, Mastercard und Visa – haben sich bewährt. Häufig werden „alte“, d.h. verschmutzte oder eingerissene Dollarnoten abgelehnt. Vorsicht vor Falschgeld!

Der Zeitunterschied beträgt -5 Stunden, während der europäischen Sommerzeit -6 Stunden.

Spanisch und Guaraní sind beides Amtssprachen in Paraguay. Außerdem gibt es noch mehr als 20 weitere Sprachen. Englisch wird in den touristischen Gegenden gesprochen. Es ist jedoch vorteilhaft, ein paar Brocken Spanisch zu sprechen

In Paraguay werden die Steckdosen Typ C verwendet. Die Netzspannung ist 220 V und die Frequenz ist 50 Hz. Sie brauchen daher keinen Reisestecker-Adapter in Paraguay.

Möchten Sie ihr Handy mitnehmen, informieren Sie sich bei Ihrem Mobilfunktanbieter über die Nutzungsmöglichkeit.

In Paraguay finden Sie in vielen Orten Internetcafés. Insbesondere in Touristengebieten können sie problemlos surfen. Drahtloser Internetzugang (Wi-Fi) ist in besseren Hotels immer mehr verbreitet.

Einige Grundregeln sind leicht zu beachten und lassen häufig erst gar keinen Ärger aufkommen:

Auch in Paraguay gibt es Armut und Kriminalität. Seien Sie sensibel und tragen Sie Ihren Reichtum nicht zur Schau. Auch wenn es Ihnen vielleicht gar nicht auffällt, bereits die Digitalkamera oder Ihr Handy wecken Begehrlichkeiten. Wichtige Dokumente – wie der Reisepass oder ihr Reisebudget – gehören in den Hotelsafe. Führen Sie nicht Ihr gesamtes Geld bei sich. Einen Geldgürtel und weitere „Verstecke“ bekommen Sie im Fachhandel. Achten Sie auf Ihre Koffer und Ihr Gepäck. Lassen Sie sie niemals aus den Augen oder unbedacht neben sich stehen.

Bei all dem gilt: Paraguay ist ein gastfreundliches Land. Die meisten Einheimischen sind auf Touristen eingestellt und gehen bloß ihrem Geschäft nach. Seien Sie ein respektvoller Partner!

Wie in vielen anderen Ländern auch, stützt sich in Paraguay der Individualverkehr zu fast 100% auf die Straße und auch der Güternahverkehr wird fast ausschließlich auf der Straße abgewickelt. Neben PKW sind Busse und LKW die wichtigsten Transportmittel für Menschen und Güter. Das Straßennetz ist unterschiedlich gut ausgebaut und reicht von autobahnähnlichen Straßen, die sich durchaus mit europäischen vergleichen lassen, bis hin zu Straßen, die besseren Feldwegen ähneln. Selbst die Nationalstraßen (Rutas) sind noch nicht alle asphaltiert, von Nebenstraßen ganz zu schweigen. Die nicht asphaltierten Straßen sind dann auch sehr oft nach heftigen Regenfällen für 1 bis 2 Tage unpassierbar. Aber das stört keinen Paraguayer, dann macht man eben eine Pause in einer günstigen Unterkunft und irgendwann kann man dann auch wieder weiter fahren.

Paraguay besitzt zwei große Flughäfen, über die der meiste Internationale Flugverkehr abgewickelt wird.

Paraguay besitzt 4 offizielle Naturschutzgebiete, in der sogenannten Ecoregión del Aquidabán. Darunter zählen Serranía San Luis (70.000 ha), Itapucumí (45.000 ha), Estrella de Concepción (2.400 ha) und Laguna Negra (10 ha)

In Restaurants ist eine Servicegebühr von 10% meist schon im Rechnungsbetrag enthalten. Dennoch können Sie bei besonderer Zufriedenheit den Betrag noch aufrunden. Taxifahrer, Zimmermädchen und andere Dienstleister freuen sich ebenfalls über einen kleinen Obolus. Reiseleitern können Sie 1 bis 2 USD pro Tag geben. Sie sind aber nicht verpflichtet, Trinkgeld zu geben. Es ist eine freiwillige Wertschätzung des erbrachten Service.

In Paraguay wird vor allem auf Märkten über den Preis verhandelt. Das Feilschen gehört hier zum Marktalltag.

Die Küche in Paraguay ist zwar meist sehr einfach gehalten, jedoch sehr schmackhaft. Zu den Grundnahrungsmitteln – und somit auch in fast jedem Gericht zu finden – zählen Mais und Reis. Dazu gibt es verschiedene Fleischsorten. Ein traditionelles Gericht in Paraguay sind Chipas, ein Maisbrot mit Käse und Ei. Gebacken wird es meist in einem speziellen Ofen, der Tatakuá heißt.

Da in Paraguay das Fleisch eine sehr große Rolle spielt sind auch Barbecues sehr beliebt.

Bargeldlos reisen – Außerhalb der großen Städte gibt es nicht immer Geldautomaten. Deshalb sollten Sie beim Verlassen der Städte immer an das Geldabheben denken.

Nachts fahren – Da nur die Hauptstraßen geteert sind und viele Lodges nur auf Feldwegen zu erreichen sind, sollten Sie diese nicht nachts befahren. Auch gibt es an manchen Stellen das ein oder andere Schlagloch, das Sie schnell übersehen können.

Allgemeiner Notruf/ Polizei: 911
Vorwahl: +595

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Embajada de la República Federal de Alemania

Avenida Venezuela 241 e/ Mcal. López y España,

Asunción – Paraguay
Tel (00595) 21 21 40 09
https://asuncion.diplo.de


Schweizerische Botschaft
Calle Ing. Federico Abadie
2936/40 – Piso 11
11300 Montevideo
Uruguay
Tel: (00598) 2 711 55 45
Fax (00598) 2 711 50 31
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/vertretungen-und-reisehinweise/paraguay/schweizer-vertretunginparaguay.html

Österreichisches Honorargeneralkonsulat
Austrian Consulate General in Asuncion, Paraguay Av. Espana 1522 c/ Gral. Santos 1444 Asuncion Paraguay
Tel. (00595) 21 22 50 22
Fax (00595) 21 22 50 23
https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/paraguay/


 


Persönliche Reiseberatung

América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

Routenplaner
Wir sind für Sie erreichbar.

Mo. – Fr.: 09.30 – 18.00 Uhr
Tel.: +49 (0) 251 289 19 40

E-Mail: info@america-andina.de

Kontakt

América Andina Newsletter

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten!

Newsletter abonnieren