América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen

Paraguay Reiseinfo

Touristisch gesehen ist Paraguay ein fast unbeschriebenes Blatt. Das Land zwischen Brasilien, Argentinien und Bolivien liegt zwar mitten in Südamerika – hat aber demzufolge keine Küsten und keine weißen Sandstrände. Dafür ist die Natur- und Tierwelt überraschend vielfältig. Reisende, die das authentische Lateinamerika suchen, gerne abseits touristischer Pfade unterwegs sind und sich an herrlichen Naturschauplätzen nicht satt sehen können, treffen mit Paraguay als Reiseziel die perfekte Wahl. Das Land, dessen Fläche so groß ist wie die Deutschlands und der Schweiz zusammen, verfügt über das zweitgrößte Regenwaldgebiet Südamerikas. Touren – ob zu Fuß oder mit dem Boot – in den dichten, fast unberührten Dschungel gehören sicher zu den Highlights einer Paraguay-Reise. Fantastische Tierbeobachtungen inklusive. Neben einer artenreichen Vogelwelt sind dort unzählige Säugetiere, Amphibien und Reptilien beheimatet.

Von Norden nach Süden fließend, teilt der Río Paraguay das Land in zwei Teile:  den dünn besiedelten Gran Chaco im Westen (60 Prozent der Landesfläche) und den Oriente im Osten, wo 97 Prozent der Bevölkerung lebt. Während im Osten subtropisches Tafel- und Bergland, fruchtbare Senken und weite Sumpf- und Überschwemmungsgebiete vorherrschen, ist der Chaco einer der größten Trockenwälder der Welt. Über Jahrtausende hat sich dort eine einzigartige Flora und Fauna entwickelt. Dort leben unter harschen Bedingungen Indigene – einige ohne Kontakt zur Außenwelt. Und dort sind weltweit einmalige Tierarten wie das Chaco-Pekari, eine Wildschwein-Art, aber auch Jaguare, Pumas und Tapire beheimatet.

In der Hauptstadt Asunción, deren Stadtbild sich in den vergangenen Jahren durch den Bau von Hochhäusern und Shopping-Meilen sehr modernisiert hat, leben über eine halbe Million Menschen. Traditioneller geht es in Encarnación im Süden des Landes zu: traditionelle Märkte, Kolonialstil-Architektur und typisch südamerikanisches Flair. Wer nach Ciudad del Este fährt, sollte die etwa 500 m lange Brücke über den Río Paraná direkt nach Brasilien begehen und den Blick in die Schlucht genießen! Und nur 15 Minuten mit dem Bus sind es von dort bis zu den weltberühmten Wasserfällen von Iguazú. Außerdem sehenswert: Neben Ciudad del Este liegt die von Paraguay und Brasilien errichtete Talsperre. Ein beachtliches Bauwerk! Der Staudamm ist etwa 200 m hoch und 8 km lang.

Eine wichtige kulturelle Rolle spielen in Paraguay die christlichen Missionen, die einst errichtet wurden, um die Guarani-Indianer zu bekehren. Heute sind viele der Missionen sehenswerte Museen und ein bedeutender Hort alter Kunstwerke und Schnitzereien.

Fazit: Paraguay hat man nicht so richtig auf der Rechnung – aber auf einer Reise nach Paraguay kann man mit tollen Erlebnissen rechnen!


 

Weitere Reiseinfos zu Paraguay Reiseinfo

Paraguay liegt zentral in Südamerika und wird durch den Rio Paraguay in zwei Regionen mit unterschiedlichem Klima geteilt. Im Westen Paraguays liegt die Ebene Gran Chaco mit tropischem Klima. Die östlich des Rio Paraguay liegende Region Paranena hat dagegen ein feuchtes subtropisches Klima.

Für Paraguay gilt, dass Reisen während des Südwinters, von Mai bis September, wegen der milderen Temperaturen deutlich angenehmer als im Südsommer sind. Allerdings kann es nachts erstaunlich kalt werden, sodass mit entsprechend warmer Kleidung vorgesorgt werden sollte.Der Sommer der südlichen Hemisphäre, also die Monate November bis März, können sehr heiß sein. Temperaturen um 40 Grad Celsius machen Trekking- oder Besichtigungstouren durchaus anstrengend. Gerade im Gran Chaco ist die Regenzeit keine geeignete Reisezeit, da viele Landesteile dann eine große Sumpflandschaft bilden.

Deutsche Staatsangehörige können bis zu 90 Tage als Touristen visumfrei nach Paraguay einreisen. Dieser Aufenthalt kann mit Genehmigung der paraguayischen Ausländerbehörde (Migraciones) einmalig um 90 Tage verlängert werden.

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit einem Reisepass möglich. Reisedokumente müssen bei Einreise mindestens sechs Monate gültig sein. Kindereinträge in den Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Allein oder nur mit einem sorgeberechtigten Elternteil reisende Minderjährige benötigen für die Ein- und Ausreise nach/ aus Paraguay eine Reisegenehmigung des/der nicht mitreisenden Sorgeberechtigten.

Reisende auf dem Landweg müssen vor allem an den Grenzübergängen von Ciudad del Este/Foz do Iguaçu (Brasilien) im Osten, Encarnación/Posadas (Argentinien) im Süden und in Puerto Falcón (Argentinien gegenüber von Asunción) im Westen des Landes darauf achten, dass ihr Reisepass von den paraguayischen Einwanderungsbehörden mit einem Einreisestempel versehen wird. Andernfalls ist bei Kontrollen auf Überlandstraßen und bei der Ausreise eine Strafgebühr von derzeit 226.674,- Gs. (ca. 37,- €) zu zahlen.

 

Bei Einreise aus gelbfieberendemischen Gebieten ist eine Gelbfieber-Impfung für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr vorgeschrieben. Bei geplantem Aufenthalt insbesondere in den südlichen Landesteilen ist eine Gelbfieberimpfung auch medizinisch sinnvoll. Es ist empfehlenswert, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und falls nötig zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und ggf. gegen Masern, Mumps, Röteln,  Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken(u.a. Dengue, Zika und Malaria) wird allen Reisenden empfohlen ganzkörperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden) und ganztägig (Dengue, Zika) und in den Abendstunden und nachts (Malaria!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen. Nachts kann auch der Gebrauch eines imprägnierten Moskitonetzes sinnvoll sein.

Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist – mit Ausnahme der Hauptstadt Asunción – insbesondere in vielen ländlichen Gebieten unzureichend und lässt sich in der Regel nicht mit europäischen  Standards vergleichen. Nicht nur deshalb sollte unbedingt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt.

Es wird empfohlen, Geld nur bei offiziellen Wechselstellen bzw. Banken zu wechseln und keine größeren Beträge mit sich zu führen. Mit ec-Bankkarten sowie internationalen Kreditkarten und PIN kann an Geldautomaten (in größeren Städten) Bargeld abgehoben werden, je nach Bank jedoch oft nur bis zu 150,- € pro Tag. Das Bezahlen mit Kreditkarten ist in Asunción und den größeren Städten im Land in Hotels, Restaurants und Geschäften der Mittel- und Oberklasse möglich. Bargeld darf bis zu einer Summe von 10.000,- US-$ nach Paraguay eingeführt werden.

Die Zeitverschiebung nach Paraguay beträgt zur UTC -4 Stunden. Während der Sommerzeit sind es -3 Stunden.

In Paraguay werden die Steckdosen Typ C verwendet. Die Netzspannung ist 220 V und die Frequenz ist 50 Hz. Sie brauchen daher keinen Reisestecker-Adapter in Paraguay.