MINTUR Ecuador
Galápagos

Galápagos

Die vulkanische Inselkette Galápagos gilt als Paradies auf Erden, dessen Tierwelt sich durch ihre Artenvielfalt und ihre vielen weltweit einzigartigen Spezies auszeichnet. Es gibt wohl kaum einen Ort auf Erden, an dem man Tiere in freier Wildbahn so gut und aus nächster Nähe beobachten und fotografieren kann – fehlt ihnen doch jegliche Menschenscheu.

Unsere Rundreise führt uns zu den schönsten und tierreichsten Plätzen des exotischen Galápagos-Archipels. Etwa .km vor der Westküste Südamerikas direkt am Äquator gelegen, umfasst der Archipel 14 Inseln, die größer als 5 km² sind, 8 kleinere Inseln (1-5 km²) sowie mehr als 40 Eilande. Die größte Insel ist „Isabela“ mit einer Fläche von 4.710 km². Die Inselwelt bedeckt insgesamt eine Landfläche von 7.882 km².

Archaische Landlegune, faule Seelöwen, unzählige einzigartige Vögel (unser Vogel-Guide: Welche Arten Sie unbedingt sehen müssen auf Galápagos) und die gigantisch großen Riesenschildkröten gehören wohl zu den Hauptattraktionen einer jeden Galápagos-Reise. Hier hat auch Lonsesome George gelebt, der letzte seiner Art, bevor er 2012 verstarb.


 

Weitere Reiseinfos zu Galápagos

Die rund 1.000 km vor der Küste gelegenen Galápagos-Inseln zeichnen sich durch ein eigenes Klima aus, das durch verschiedene Meeresströmungen und Passatwinde bestimmt wird. In der warmen Jahreszeit von Dezember bis Mai ist der Himmel oft strahlend blau und die Temperaturen sind sommerlich, wenngleich es häufig zu Schauern kommt. Von Juni bis November ist es kühler und die Inseln sind häufig von Nebel umhüllt.

Beste Reisezeit: Januar bis Juni.

Demzufolge werden die Monate von Juni bis ´November generell als “Trockensaison” bezeichnet. Während dieser Zeit sind die Meerestiere und die Landvögel sehr aktiv. Das ist die perfekte Zeit, um die Balz der Seevögel zu beobachten. Die wärmeren Gewässer des südlichen Panama-Stromes kommen erneut im Dezember nach Galápagos, wenn die südlichen Passatwinde weniger stark sind. Dann ist der kühle Humboldtstrom nicht besonders stark und das Wasser wärmer. Die Zeit von Dezember bis Mai wird als “warme Saison” bezeichnet. Während dieser wärmeren Saison ist das Klima auf Galápagos tropischer mit täglichem Regen und einem bewölkteren Himmel. Die Meerestemperatur ist zum Schwimmen und Schnorcheln jetzt auch wärmer.

Eines ist sicher: auf den Galápagos-Inseln werden Sie immer wildes Leben antreffen, das absolut einzigartig und atemberaubend ist, egal, zu welchem Zeitpunkt Sie die Inseln besuchen.

Leichte Sommerkleidung empfiehlt sich. Badekleidung sollten Sie auch auf alle Fälle dabei haben. Und Wander-Sandalen, weil die Wege oft über scharfkantiges Vulkangestein führen. Wichtig ist auch ein guter Sonnenschutz!

Während der Winterzeit in Mitteleuropa  beträgt der Zeitunterschied zwischen Deutschland und den Galápagos-Inseln minus sieben Stunden. Während unserer Sommerzeit sogar minus acht Stunden.

Je nach Flugstrecke benötigen Sie nach Ecuador mindestens 12 Stunden Flugzeit – Stopps nicht eingerechnet. Um nach Galápagos zu kommen, brauchen Sie nach dem Interkontinentalflug eine Übernachtung, entweder in Quito, oder in Guayaquil. Der Flug anschließend nach Galápagos dauert ca. 1 1/2 Stunden.

Als Bürger aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz benötigen Sie kein Visum, sofern Sie maximal drei Monate vor Ort verbleiben. Sie benötigen aber einen Reisepass mit mindestens sechs Monaten Gültigkeit bei Einreise sowie ein Rückreiseticket.

Für Ecuador sind keine Impfungen obligatorisch. Lediglich wenn Sie aus einem Gelbfiebergebiet einreisen, brauchen Sie den Nachweis einer entsprechenden Impfung. Generell ist diese anzuraten, da es in Ecuador einige Gelbfiebergebiete gibt. Außerdem ist ein Schutz gegen Hepatitis A, Typhus und Keuchhusten zu empfehlen. In einigen Regionen Ecuadors sollten Sie Malariaprophylaxe mitnehmen.

Netzspannung: 120 V
Frequenz:  60 Hz
Steckdosen:  Typ A / B
Reisestecker-Adapter notwendig:  Ja

In Ecuador werden die Steckdosen Typ A/ B verwendet. Für die Steckdosen Typ A und B brauchen Sie einen Reisestecker-Adapter (Steckdosenadapter).

Offizielles Zahlungsmittel in Ecuador – auch auf Galápagos – ist der US-Dollar, Scheine und Münzen. Größere Scheine (50 USD, 100 USD) werden kaum akzeptiert. Achten Sie unbedingt auf kleine Stückelungen beim Umtausch und stets auf genügend Kleingeld. Auch „alte“ Scheine, d.h. verschmutze und beschädigte, werden nicht akzeptiert.

In größeren Geschäften und auch Hotels werden internationale Kreditkarten meist problemlos akzeptiert. Auch die Nutzung der EC-Karte an Geldautomaten ist möglich, wenn diese mit dem MAESTRO-Zeichen ausgestattet sind. Es gibt wenige Automaten auf den Inseln.

Amtssprache ist Spanisch. Auf Galápagos, wo die Einheimischen fast ausschließlich im Tourismus arbeiten – spricht und versteht man zudem gut Englisch.

Einige Grundregeln sind leicht zu beachten und lassen häufig erst gar keinen Ärger aufkommen. Ecuador ist ein Land kultureller und sozialer Kontraste. Seien Sie sensibel und tragen Sie Ihren Wohlstand nicht zur Schau. Auch wenn es Ihnen vielleicht gar nicht auffällt, bereits die Digitalkamera oder Ijr Handy können Begehrlichkeiten wecken. Wichtige Dokumente – wie der Reisepass oder ihr Reisebudget – gehören in den Hotelsafe. Führen Sie nicht Ihr gesamtes Geld bei sich und lassen Sie sich beim Gang zum Geldautomaten (während der Geschäftszeiten) begleiten. Einen Geldgürtel und weitere „Verstecke“ bekommen Sie im Fachhandel. Achten Sie auf Ihre Koffer und Taschen. Lassen Sie sie niemals aus den Augen oder unbedacht neben sich stehen.

Bei all dem gilt: Ecuador ist ein gastfreundliches Land. Die meisten Ecuadorianer, mit denen Sie zu tun haben sind auf Touristen eingestellt und gehen bloß ihrem Geschäft nach. Seien Sie ein respektvoller Partner!

Ein wichtiger Bestandteil Ihres Urlaubs wird für Sie bestimmt auch die Naturschönheit sein, die das Land zu bieten hat, in das Sie reisen wollen. Doch bitte bedenken Sie, dass noch viele andere Menschen nach Ihnen diese Faszination erleben wollen!

Die Natur ist Grundlage des Tourismus in der Region und damit Existenzgrundlage für die Menschen, die im Tourismus arbeiten. Aber auch die restliche Bevölkerung profitiert von einer intakten Umwelt: Wasserreservoirs, Schutz vor Verwüstung, Sauerstoffproduktion der Pflanzen und traditionelle Heilpflanzen sind hier nur einige Stichwörter.

Zum Schutz von Flora und Fauna während Ihrer Reise haben wir daher einige Bitten an Sie:

Wahl des Weges – Bleiben Sie in Naturschutzgebieten auf den markierten Wegen. Verlassen Sie diese bitte nur, wenn Sie mit ausgebildeten Guides unterwegs sind, die hierfür eine Genehmigung haben.
Schnorcheln/Tauchen – Berühren Sie keine Korallen oder Muscheln, brechen Sie keine ab und nehmen Sie keine mit. Korallenbänke sind empfindliche Ökosysteme, die sich nur sehr langsam regenerieren.
Lärm – Wenn Sie bei Ausflügen in die Natur viel Lärm machen, kann das nicht nur Stress für die Tiere bedeuten – Sie nehmen auch sich und anderen die Möglichkeit zu einmaligen Tierbeobachtungen.
Wilde Tiere – Bitte halten Sie Abstand von wilden Tieren. Dies reduziert Stress für diese, wie auch die Gewöhnung an den Menschen. Nehmen Sie lieber eine Kamera mit einem guten Teleobjektiv und ein Fernglas mit. Bitte füttern Sie auf keinen Fall wilde Tiere!
Müll – Nehmen Sie Ihren Müll mit, wenn Sie in der freien Natur unterwegs sind. Wenn Sie zelten, räumen Sie Ihren Zeltplatz hinterher bitte wieder auf.
Duschen – Verwenden Sie biologisch abbaubare Wasch- und Duschmittel. Vielfach landet das Abwasser nicht in einer Kläranlage.

Viele exotische Andenken stammen vielleicht von geschützten Tier- und Pflanzenarten. Mit dem Kauf unterstützen Sie nicht nur Wilderei, sondern können auch eine Menge Ärger beim Zoll bekommen. Auf Nummer sicher gehen Sie mit der Regel „Kein Tier als Souvenir“.
Die Bundeszollverwaltung und das Bundesamt für Naturschutz bieten eine umfangreiche Informationsmöglichkeit, wenn Sie herausfinden möchten, welche geschützten Tiere und Pflanzen Ihnen im Urlaub angeboten werden könnten: https://www.artenschutz-online.de/information/artenuebersicht.php?land=EC

Allgemeiner Notruf/ Polizei: 101
Feuerwehr: 102/ 911
Unfallrettung: 131
Vorwahl: +593

Deutsche Botschaft in Ecuador
Avenida Naciones Unidas y República de El Salvador,
Edificio „Citiplaza“,
piso 14,
Casilla 17-17-536, Quito
Tel.: (00593 2) 297 08 20
https://quito.diplo.de/ec-de

Konsulat von Österreich in Ecuador

Austrian Consulate General in Quito,
Ecuador Gaspar de Villaroel No. E9-53 entre Av. de los Shyris y 6 de Diciembre
Quito Ecuador
Tel.: (00593 2) 246 97 00
https://www.botschaft-konsulat.com/at/vertretung/2470/Osterreich-in-Quito

Schweizer Botschaft in Ecuador
Embajada de Suiza
Av. Amazonas N35-17 y Juan Pablo Sanz
Edificio Xerox, 2do piso
Quito, Ecuador
Tel.: (00593 ) 96 824 16 79/ 2 243 49 49
https://www.eda.admin.ch/countries/ecuador/de/home/vertretungen/botschaft.html


 


Persönliche Reiseberatung

América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

Routenplaner
Wir sind für Sie erreichbar.

Mo. – Fr.: 09.30 – 18.00 Uhr
Tel.: +49 (0) 251 289 19 40

E-Mail: info@america-andina.de

Kontakt

América Andina Newsletter

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten!

Newsletter abonnieren