América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen

Galápagos Reiseinfo

Die vulkanische Inselkette Galápagos gilt als Paradies auf Erden, dessen Tierwelt sich durch ihre Artenvielfalt und ihre vielen weltweit einzigartigen Spezies auszeichnet. Es gibt wohl kaum einen Ort auf Erden, an dem man Tiere in freier Wildbahn so gut und aus nächster Nähe beobachten und fotografieren kann, fehlt ihnen doch jegliche Menschenscheu. Unsere Rundreise führt uns zu den schönsten und tierreichsten Plätzen des exotischen Galápagos-Archipels. Etwa 1000 km vor der Westküste Südamerikas direkt am Äquator gelegen, umfasst der Archipel 14 Inseln, die größer als 5 km² sind, 8 kleinere Inseln (1-5 km²) sowie mehr als 40 Eilande. Die größte Insel ist „Isabela“ mit einer Fläche von 4710 km². Die Inselwelt bedeckt insgesamt eine Landfläche von 7882 km².


 

Weitere Reiseinfos zu Galápagos Reiseinfo

Von Juni bis Dezember bringen die südlichen Passatwinde den kälteren Humboldtstrom in den Norden der Galapagosinseln. Das bedeutet, dass das Wasser kälter ist. Eigentlich sind die Hochländer der größeren Inseln aufgrund des Meeresspiegels und der Küstenlinie grün und üppig. Demzufolge werden die Monate von Juni bis Dezember generell als „Trockensaison“ bezeichnet, die für den blauen Himmel und die mittäglichen Regenschauer bekannt sind. Während dieser Zeit sind die Meerestiere und die Landvögel sehr aktiv. Das ist die perfekte Zeit, um die Balz der Seevögel zu beobachten. Die wärmeren Gewässer des südlichen Panama-Stromes kommen erneut im Dezember nach Galapagos, wenn die südlichen Passatwinde weniger stark sind. Dann ist der kühle Humboldtstrom nicht besonders stark und das Wasser wärmer.

Die Zeit von Dezember bis Mai wird als „warme Saison“ bezeichnet. Während dieser wärmeren Saison ist das Klima auf Galápagos tropischer mit täglichem Regen und einem bewölkteren Himmel. Die Meerestemperatur ist zum Schwimmen und Schnorcheln jetzt auch wärmer.

Aber eins ist sicher: auf den Galápagosinseln werden Sie immer wildes Leben antreffen, das absolut einzigartig und atemberaubend ist, egal, zu welchem Zeitpunkt Sie die Inseln besuchen.

Während der Winterzeit in Mitteleuropa  beläuft sich der Zeitunterschied zwischen Deutschland und den Galápagos Inseln auf minus sieben Stunden. Während unserer Sommerzeit sogar minus acht Stunden.

Je nach Flugstrecke benötigen Sie nach Ecuador mindestens 12 Stunden Flugzeit – Stopps nicht eingerechnet. Um nach Galápagos zu kommen, brauchen Sie nach dem Interkontinentalflug eine Übernachtung, entweder in Quito, oder in Guayaquil. Der Flug anschließend nach Galápagos dauert ca. 1 1/2 Stunden.

In Ecuador bekommen Sie Strom mit 110 Volt und 60 Hertz. Wegen des Unterschieds zu Deutschland benötigen Sie einen Adapter für Elektrogeräte.

Offizielles Zahlungsmittel in Ecuador ist der US-Dollar, Scheine und Münzen. Darüber hinaus prägt die Nationalbank wegen Devisenmangels eigene Centavo Münzen, die den gleichen Wert haben wie US-Cent Münzen. Größere Scheine (50 USD, 100 USD) werden kaum akzeptiert. Achten Sie unbedingt auf kleine Stückelungen beim Umtausch und stets auf genügend Kleingeld. Auch „alte“ Scheine, d.h. verschmutze und beschädigte werden nicht akzeptiert. In größeren Geschäften wie auch Hotels werden internationale Kreditkarten meist problemlos akzeptiert. Bitte beachten Sie, dass es auf Galápagos nur sehr wenig Geldautomaten gibt und die Mitnahme von Bargeld deshalb empfehlenswert ist.