El Salvador

El Salvador

El Salvador ist das kleinste Land in Zentralamerika. El Salvador ist ein wunderschönes Land mit freundlichen Menschen, einer atemberaubenden, von Palmen gesäumten Küste, riesigen Vulkankratern und kühlen Wasserfällen in grünen Wäldern. Die Küstenregion am Pazifik ist verwöhnt von Wellen und gespickt mit Stränden, die mit dunklem Sand und steilen Klippen anmuten. Surfer finden hier fantastische Bedingungen. Wasservögel und Fische sowie Meeresschildkröten kommen zahlreich vor. Die höheren Regionen sind meist kühler und von Wäldern geprägt.

Die gewundene Ruta de Las Flores passiert Kaffeeplantagen, Regenwälder mit Wasserfällen und Orte wie Juayúa oder Ataco mit seinen bunten Wandgemälden. Die Hauptstadt San Salvador liegt vor einer spektakulären Vulkankulisse und beherbergt zahlreiche Museen und das Nationaltheater. (Quelle: Wikipedia)


 

Weitere Reiseinfos zu El Salvador

Spaß an Aktivitäten in der freien Natur und eine gesunde Prise Individualismus sind die besten Gründe, um El Salvador zu besuchen. Nicht umsonst wählte die Redaktion des Lonely Planet El Salvador 2010 unter die Top Ten Reiseländer weltweit! Und dann wäre da ja noch das UNESCO-Welterbe Joya de Cerén. Das Mayadorf wurde etwa 600 n. Chr. von einer Vulkaneruption begraben – ein flüchtiger Moment des Alltagslebens wurde hier für die Ewigkeit konserviert – das Pompeji Amerikas! Oder die Stadt La Palma, in der farbenprächtige Bilder die Häuserwände zieren. Oder die Chorros de Calera, eine Kette von Wasserfällen, die ein unterirdischer Fluss aus Hunderten von Rissen einer Klippe schießen lässt. Und und und …

El Salvadors Klima ist heiß und tropisch, mit hohen Temperaturen am Tag und kühleren in der Nacht. Insbesondere an den Küsten ist es heiß. In den Höhenlagen ist das Klima gemäßigt. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober. In den Monaten September und Oktober sollte man El Salvador aufgrund häufiger Unwetter meiden.

Die beste Reisezeit für El Salvador ist während der Trockenzeit von November bis April. Dann scheint die meiste Zeit über die Sonne von einem strahlend blauen Himmel und es ist nur mit wenig Niederschlag zu rechnen. Durch die ganzjährig warmen Temperaturen um die 30°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit ist Baden jederzeit möglich. Das Meer weist Werte zwischen 25°C bis 28°C auf.

Die Kleidung sollte luftig und leicht, in Moskito-Regionen lang sein. Für höhere Regionen ist ein Pullover zu empfehlen. Regenkleidung und leichte Trekkingschuhe gehören mit ins Reisegepäck.

Die Menschen in El Salvador sind relativ konservativ und kleiden sich (auch zum Schutz vor Mücken) trotz der hohen Temperaturen meist mit langer Hose. Frauen tragen selten Bekleidung, die beinfrei ist, und wenn, dann reicht sie meist bis zu den Knien. Allgemein sind die Einheimischen eher zurückhaltend und höflich. Lautes Gebaren und Prahlen mit Reichtum ist nicht angebracht.

Es besteht keine Visumpflicht für EU-Bürger für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Ein Reisepass mit mindestens noch dreimonatiger Gültigkeit über die Reise hinaus ist notwendig.

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt im Winter minus 7 Stunden, während der europäischen Sommerzeit minus 8 Stunden.

Impfungen sind nicht vorgeschrieben, außer bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet. Für Kurzaufenthalte in El Salvador empfiehlt sich ein Impfschutz gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie. In den nördlichen Provinzen und den Mangrovenwäldern gilt es ein mittleres Malariarisiko. Die Hochlagen und größeren Städte sind malariafrei. Hingegen tritt das ebenfalls durch Mücken übertragene Denguefieber insbesondere in der Regenzeit häufig auf. DEET-haltige Mückenabwehrmittel und lange Kleidung bieten den besten Schutz. In jedem Fall sollte vor der Reise nach El Salvador der Hausarzt oder ein Tropenmediziner aufgesucht werden.

Die hygienischen Standards sind um einiges niedriger als in der westlichen Welt. Es wird deshalb empfohlen, kein Leitungswasser zu trinken und sich die Zähne mit Trinkwasser aus der Flasche zu putzen. Gemüse und Früchte sollte geschält und/oder gekocht werden. Die Hände sollten häufig und vor allem vor den Mahlzeiten gewaschen werden. Beim Baden im Meer in der Nähe von Flussläufen darauf achten, dass kein Wasser geschluckt wird.

El Salvadors Währung ist der Colón, jedoch wird überall im Land mit dem Dollar bezahlt, der ebenfalls offizielle Währung ist. Kreditkarten werden in vielen Geschäften und Restaurants akzeptiert. Mit der EC-Karte lässt sich vielerorts problemlos Geld an Automaten abheben. Beim Tausch und Abheben von Geld sollte man auf kleine Scheine bestehen, sonst heißt es häufig „no hay cambio“.

Spanisch ist Amtssprache in El Salvador. Sie wird von fast allen Einwohnern gesprochen. Das Sprechen indigener Sprachen wurde In der Zeit der Matanza ab 1932 verboten. Die Indigenen waren gezwungen, ihre Identität und Sprache zu verleugnen. In El Salvador gibt es heute keine indigenen Sprachen mehr, die von den Eltern an ihre Kinder weitergegeben werden.

Eine der wichtigsten Sprachen war früher Nawat, die Sprache der Pipil, die heute nur noch von sehr wenigen Menschen gesprochen wird.

In den Hotels wird oft auch Englisch gesprochen. Spanisch zu können ist ein großer Vorteil, denn wer Englisch spricht wird sofort für einen Amerikaner gehalten und die sind nicht überall beliebt.

Der Ruf von El Salvador ist sehr schlecht. Wer mit angemessener Vorsicht reist, hat nichts zu befürchten.  Erkundigen Sie sich auch beim Auswärtigen Amt über aktuelle Sicherheitshinweise.

Einige Grundregeln sind leicht zu beachten und lassen häufig erst gar keinen Ärger aufkommen: El Salvador ist ein Land sozialer und kultureller Kontraste. Seien Sie sensibel und tragen Sie Ihren Wohlstand nicht zur Schau. Auch wenn es Ihnen vielleicht gar nicht auffällt, bereits die Digitalkamera oder Ihr Handy können Begehrlichkeiten wecken. Wichtige Dokumente – wie der Reisepass oder ihr Reisebudget – gehören in den Hotelsafe. Führen Sie nicht Ihr gesamtes Geld bei sich. Einen Geldgürtel und weitere „Verstecke“ bekommen Sie im Fachhandel. Achten Sie auf Ihre Koffer und Taschen. Lassen Sie sie niemals aus den Augen oder unbedacht neben sich stehen.

Bei all dem gilt: El Salvador ist ein gastfreundliches Land. Viele der Einheimischen sind auf Touristen eingestellt und gehen bloß ihrem Geschäft nach. Seien Sie ein respektvoller Partner!

Die Stromspannung beträgt 115 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Es sind amerikanische Flachstecker in Gebrauch.

Sollten Sie mit Ihrem Smartphone in San Salvador nutzen wollen, empfehlen wir Ihnen, sich im vorab bei Ihrem Provider zu informieren. Internet und Telefonie sind verbreitet, doch in kleineren Orten mit wenigen Unterkünften gibt es oft kein WLAN.

Die Panamericana läuft durch El Salvador und ist eine sichere Möglichkeit mit dem Auto zu reisen. Die Straßenverhältnisse sind in der Regel gut. Die Straßen sind recht gut, man sollte sich jedoch auf Schlaglöcher und Tiere auf der Fahrbahn achten.

Fahrten sollten nur in zugelassenen Taxis (das erste Zeichen des Kennzeichens ist ein “A”) oder Bussen mit eigenem Sicherheitspersonal oder einer Überwachungskamera unternommen werden. Die Anreise mit dem Flugzeug erfolgt über den Comalapa International Airport in San Salvador. Der Flughafen liegt 45 Minuten von der Stadtgrenze entfernt.

Pupusas sind ein typisches Gericht aus El Salvador: Die runden Maisfladen werden mit Käse, Bohnen, Hühnchen, Krevetten, Loroco (Spargelähnliche, einheimische Blüte), Ayote (Kürbis), Spinat gefüllt. Sie sind überall erhältlich und werden mit Sauerkraut-Möhrengemüse gegessen. Drei Stück kosten einen Dollar. In touristischen Gegenden bis zu 2,50 Dollar. Lecker schmecken sie überall.

Zum Frühstück sollten Sie die üppige, einheimische Variante aus Spiegelei oder Rührei, gestampften Bohnen (Frijoles), Reis, Avocado und gebratenen Bananen probieren.

In touristisch erschlossenen Orten wie El Tunco – ein kleiner Ort an der Pazifikküste etwa eine Fahrstunde von San Salvador und etwa. 15 Fahrminuten von El Puerto de La Libertad entfernt – gibt es gutes Sushi und frischen Fisch, aber auch Pizza, Pasta, Waffeln oder Falafel.

Lesenswert ist dieser Reiseblogg eines Lehrers, der sich in die Surf-Spots verliebt hat und immer wieder nach El Salvador kommt.

https://www.meerdavon.com/el-salvador-surfen/

Allgemeiner Notruf/ Polizei: 911
Vorwahl: +503

Deutsche Botschaft in der El Salvador
7. Calle Poniente # 3972, esquina 77. Av. Norte

Colonia Escalón – San Salvador
Tel. (00503) 2247 0000
Fax (00503) 2247 0099
https://san-salvador.diplo.de/

Schweizerische Botschaft
Embajada de Suiza

Edificio Centro Colón

10° piso, Paseo Colón

San José

Costa Rica
Tel. (00506) 22 21 4829
Fax (00506) 22 55 2831
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/vertretungen-und-reisehinweise/el-salvador/schweizer-vertretunginelsalvador.html

Österreichisches Konsulat in El Salvador
Sierra Tarahumara Pte. 420 

Colonia Lomas de Chapultepec

Delegación Miguel Hidalgo 

11000 Mexiko Stadt
Tel.: (0052) 55 5251 0806 
Fax: (0052) 55 5245 0198
https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/el-salvador/


 


Persönliche Reiseberatung

América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

Routenplaner
Wir sind für Sie erreichbar.

Mo. – Fr.: 09.30 – 18.00 Uhr
Tel.: +49 (0) 251 289 19 40

E-Mail: info@america-andina.de

Kontakt

América Andina Newsletter

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten!

Newsletter abonnieren