América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen
zurück

Galápagos-Kreuzfahrt Motorsegler-Katamaran Nemo I

Seymour Norte, Genovesa, Bartolomé, Isabela, Fernandina, Santiago, Daphne

  • Drucken

Infos zum Schiff:

  • Schiffstyp: Motorsegler-Katamaran
  • Kapazität: 14 Passagiere, 6 Besatzung
  • Klasse: Standard
  • Baujahr: 1996, 2014 renoviert
  • Länge: 24,9 m
  • Breite: 10 m
  • Geschwindigkeit: 10 Knoten
Außenansicht des Segelkatamaran Nemo I von Galápagos

Reisebeschreibung

Nemo I ist ein Motorsegler-Katamaran, der auch das Segel für die Fahrt durch den Archipel hissen kann. Das elegante Schiff steht für Kreuzfahrten und Charterreisen zur Verfügung. Dieser Katamaran ist ideal für Familien oder eine Gruppe von Freunden, für Naturliebhaber oder Taucher (Tauchausrüstung an Bord).

Der große Katamaran wurde speziell dafür erbaut, 14 Passagiere in 7 Doppelkabinen unterzubringen, jede mit eigenem Bad, im Design von Lagenvin.

Der raffiniert ausgestattete Salon, das große Cockpit und die einzigartige Innenausstattung machen diesen schönen Katamaran zu einem außergewöhnlichen Kreuzfahrtschiff.

Der Motorsegler-Katamaran Nemo I fährt auf zwei verschiedenen Routen mit unterschiedlicher Dauer. Hier führen wir exemplarisch eine der beiden Routen auf. Weitere Informationen zu Tourverläufen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Reiseablauf

1

1. Tag: Las Bachas- Nistplatz der Meeresschildkröten und Seymour Norte

Am Morgen geht es zu den Stränden von Bachas auf Santa Cruz, Nistplatz der Meeresschildkröten. Diese zwei kleinen Strände liegen westlich von der Turtle Cove (Schildkrötenbucht). Der Sand besteht aus verrotteten Korallen, die ihn weiß, weich und zu einem bevorzugten Nistplatz von Meeresschildkröten machen. Hinter einem von den Stränden liegt eine kleine Lagune, wo Sie ab und an die Möglichkeit haben, Flamingos und andere Küstenvögel, unter anderem den Schwarznacken-Stelzenvogel und den Regenbrachvogel zu sehen.

Das 1,9 Quadratkilometer große Seymour trennt nur eine schmale Meeresstraße von dem sich nördlich an Santa Cruz anschließenden Baltra, das den Hauptflughafen trägt. Bei Seymour und Baltra handelt es sich um flache Lavaplateaus submarinen Ursprungs, die vermutlich erst im Laufe der vergangen Millionen Jahre allmählich aus dem Meer gehoben wurden. Sie gelten als sichere Fundorte für fossile Meeresorganismen.

Sie unternehmen auf der nördlichsten Seymour-Insel eine Wanderung entlang der Küste. Die Insel ist vor allem für ihre vielen Pracht-Fregattvögel und deren ausgiebiges Balzritual bekannt. Auch Blaufußtölpel und endemische schwarze Meeresechsen sind hier heimisch. Der Uferbereich wird von Klippenkrabben, gelben Landleguanen und Seelöwen bewohnt.

 
 
 
2

2. Tag:Insel Genovesa, klein aber oho

Genovesa wird aufgrund ihrer ungewöhnlichen Vogelwelt besonders häufig besucht. Auf der lediglich 14 km² großen Insel leben viele Rotfußtölpel sowie drei Darwin-Finkenarten. Außerdem wimmelt es dort von Rotschnabel-Tropikvögeln und Sturmschwalben.

Am Darwin Bay legen Sie eine ca. 1,5 km lange Wanderung  zurück über Korallensand und Lavagestein. Hier befinden sich die Nistplätze von Fregattvögeln, Maskentölpeln, Gabelschwanzmöwen und Rotfußtölpeln. Normalerweise nistet die Gabelschwanzmöwe an den Klippen, da sie nachts auf Beutezug geht. Doch hier auf Genovesa nistet sie im Sand um die schwarz-gepunkteten Eier besser tarnen zu können. Um im weißen Sand nicht aufzufallen, legen sie kleine Lavasteine in das Nest oder auf schwarzem Sand weiße Korallensteine. An dem Kaktusfinken kann man hier wieder gut die Evolutionstheorie belegen, da es von der gleichen Finkenart zwei Unterarten gibt, die sich im Gesang unterscheiden und dementsprechend unterschiedlich die Weibchen anziehen.

Die Prince Philip`s Steps, eine in die Wand gehauene Treppe, befindet sich im Süden von Genovesa. Sie führen Sie hinauf zu einem weiten Plateau, wo sich die Nistplätze von Rot- und Blaufußtölpeln, Maskentölpeln, Bindenfregattvögeln, Rotschnabel-Tropicvögeln, Bahamaenten, Lava- und Gabelschwanzmöwen befinden. Während des Rundgangs durchqueren Sie auch ein kleines Balsambaumwäldchen, in welchem Sie nach der Sumpfohreule Ausschau halten sollten. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden und die Länge des Weges beträgt ca. 1,5 km.

 
 
 
3

3. Tag: Insel Bartolomé: Karg - aber mit fantastischer Szenerie - der chinesische Hut

Bartolomé ist eine kleine, recht karge, Insel, die sich in der Sullivan Bucht vor der Insel Santiago (James) befindet. Obwohl die Insel nur 1,2 Quadratkilometer groß ist, gehört sie wegen ihrer fantastischen Szenerie – Besucher fühlen sich fast wie in die Frühgeschichte der Galápagos-Inseln zurückversetzt – zu den am häufigsten besuchten Orten des Archipels. Vor allem der Ausblick vom 114 Meter hohen Gipfel des Pinnacle Rock, das Wahrzeichen des Eilandes, ist atemberaubend: graubraune Schlackekegel, schwarze Lava-Flächen, weiße Sandstrände, grüne Vegetationsinseln.

Die kleine Insel namens Sombrero Chino, Chinesenhut, vor der Küste von Santiago, hat buchstäblich die eben beschriebene Form und ist ein idealer Standort für Besucher, um die seltenen Galápagos-Pinguine zu beobachten, die sich die kleine Insel mit Seelöwen und Meerleguanen teilen müssen. Hier besteht zudem eine gute Gelegenheit zum Schnorcheln und Schwimmen.

 
 
 
4

4. Tag: Insel Isabela - Sierra Negra Vulkan - Aufzuchtstation

Nach dem Frühstück besuchen Sie den Sierra Negra Vulkan, mit dem zweitgrößten Krater weltweit.  Er ist im Süden von der Insel Isabela gelegen. Sie werden bis zum Ende der Straße gebracht. Dann gibt es eine etwa 45 minütige Wanderung auf einem Pfad bergauf bis Sie den gesamten Krater sehen können. Ein unvergesslicher Ausblick! auf dem Rückweg besuchen Sie das Arnaldo Tupiza Aufzuchtzentrum, wo Sie die Riesenschildkröten bestaunen können.

Das Centro de Crianza ist eine Aufzuchtstation für Riesenschildkröten. Sie befindet sich in Puerto Villamil und ist Anziehungspunkt der Galápagos-Besucher. Schildkröten von verschiedenen Orten der Insel Isabela sind hier Zuhause. Einige junge Schildkröten sind schon sichtbares Ergebnis des Bestrebens zur Erhaltung von fast-ausgerotteten Spezies.

 
 
 
5

5. Tag: Insel Isabela: Punta Moreno, Lieblingsort der Flamingos und Fahrt durch die Mangroven

4588 km² groß und 120 Kilometer lang – das ist Isabela, die größte der Galápagos-Inseln. Sie setzt sich aus fünf Schildvulkanen zusammen. Die Insel nimmt etwa die Hälfte der Landfläche des gesamten Archipels ein. Der Name leitet sich von der spanischen Königin Isabella I. (1451-1504) ab, welche einst die Expeditionen von Christopher Kolumbus mitfinanzierte. Auf Isabela leben heute mehr als 2000 Menschen, die meisten in und um den Hauptort Puerto Villamil, der an der Südostküste liegt. Höchster Punkt der Insel ist mit 1707 Metern der Vulkan Wolf, er liegt genau auf dem Äquator.

Bei Ihrem Besuch an der Elisabeth Bay, einer Mangrovenbucht mit kleinen vorgelagerten Felsen, sollten Sie die Augen offen halten: Vielleicht entdecken Sie Manta-Rochen oder Pinguine, die hier ebenso wie Meeresschildkröten auf der Suche nach Futter vorbeischwimmen. Die kleinen Seevogelfelsen der Bucht sind nicht nur Heimat der Galápagos-Seelöwen sondern auch von Blaufußtölpeln, Braunpelikanen und flugunfähigen Kormoranen.

Die zerklüftete und noch recht junge Lava-Bucht Punta Moreno, gesäumt von kleinen Lagunen, ist der Lieblingsort von prächtigen Flamingos, die dort häufig gesichtet werden. Der Vogelbeobachter findet hier zudem Brackvögel und Bahama-Enten.

 
 
 
6

6. Tag: Insel Fernandina: Punta Espinoza und Urbina Bay- Neu gewonnenes Land von Leguanen besiedelt

Ein Besucherpunkt des heutigen Tages ist die Erkundung von Fernandina im Westen des Archipels. Fernandina ist die jüngste und drittgrößte Insel von Galapagos mit dem Vulkan La Cumbre und zahlreichen Lavafeldern, die noch von der Eruption aus dem Jahr 2005 stammen. Inmitten dieser faszinierenden Lavalandschaft mit Kaktusbewuchs und einzelnen Mangroven liegt der Besucherstandort Punta Espinoza, von dem Sie ein kleiner Pfad zu den vielen Bewohnern der Insel führt. Zu den Attraktionen gehören neben den Pinguinen, flugunfähigen Kormoranen (besonders im Frühjahr und Sommer) und zahlreichen Seelöwenkolonien sowie die größten Meerechsen von Galapagos.

Die Felsen der Urbina Bay tauchten erst 1954 aus dem Meer auf. Und zwar in Folge eines Ausbruchs des Vulkans Alcedo: Abschnitte der Küste wurden plötzlich einige Meter in die Höhe gedrückt. Dieses neu gewonnene Land ist inzwischen von Manzanilla- und Muyuyobäumen bewachsen und beheimatet Finken und Landleguane. Von Januar bis Juni kommen gelegentlich auch Elefantenschildkröten aus den Bergen zur Bahia Urbina hinab.

 
 
 
7

7. Tag: Die Insel Santiago -Die schwarzen Sandstrände von Puerto Egas Durch Mangroven-Wälder in der Espumilla Bay

Mit 585 Quadratkilometern ist Santiago, auch San Salvador genannt, die viertgrößte Insel des Archipels. Geprägt wird sie vom 907 Meter hohen Vulkan Cerro Cowan im Nordwesten, der jedoch schon lange nicht mehr aktiv ist.

In den Brackwasserlagunen der Espumilla Bay gibt es Knopfmangroven und Schwarze Mangroven zu sehen. Der Weg führt zu schönen Balsambaum-Wäldern, in denen viele Landvogelarten heimisch sind.

Ganz im Westen der Insel Santiago befinden sich die schwarzen Sandstrände von Puerto Egas. Noch in den 60-er-Jahren wurde diese Region industriell genutzt. Salz wurde abgebaut. Während einer Wanderung zu den Salzkratern erleben Sie die hier heimische Vogelwelt wie Finken und Falken aus nächster Nähe. Bei Ebbe tummeln sich Seelöwen und Fischreiher am Ufer, während sich die Landleguane weiter an den Strand zurückziehen. In den kühlen Schatten der Grotten und Höhlen flüchten die Tiere vor der Mittagshitze.

 
 
 
8

8. Tag: Insel Daphne Mayor - Baltra: Rückflug aufs Festland

Am Morgen besuchen Sie das Vogelparadies Daphne Mayor, die größere der beiden Daphne Inseln. Werfen Sie aus der Vogelperspektive einen letzten Blick zurück auf das einmalige Archipel – ein Naturparadies, das Sie nie wieder vergessen werden. Anschließend geht es nach Baltra, wo der Flieger zurück aufs Festland wartet.

Hasta siempre, Galápagos!

Heute heißt es Abschied nehmen vom Natur-Paradies Galápagos-Inseln. Ihr Flugzeug bringt Sie von Baltra aus zurück auf das Festland.

 

Termine & Preise

Reisezeit
Preis
%
Info
Status
Reisezeit:
01.01.2017 - 31.12.2017
Preis:
1.960 €
 
Info:
5-Tages-Tour (Abfahrt montags) 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Bitte lasse dieses Feld leer.

Reisezeit:
01.01.2017 - 31.12.2017
Preis:
3.000 €
 
Info:
8-Tages-Tour (Abfahrt montags) 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Bitte lasse dieses Feld leer.

Reisezeit:
01.01.2018 - 31.12.2018
Preis:
1.990 €
 
Info:
5-Tages-Tour (Abfahrt montags) 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Bitte lasse dieses Feld leer.

Reisezeit:
01.01.2018 - 31.12.2018
Preis:
3.060 €
 
Info:
8-Tages-Tour (Abfahrt montags) 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Bitte lasse dieses Feld leer.


verfügbar
wenige Plätze
aktuell ausgebucht, Optionen auf Anfrage

 
Hinweise

Der Motorsegler Nemo I  ist auch als 4-, 11-, 12 -und 15-tägige Kreuzfahrt buchbar. Das detaillierte Reiseprogramm erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Die genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer, sofern nichts anderes angegeben ist. Einzelzimmer-Zuschläge (EZZ) werden ggf. pro Person hinzugerechnet.

Weitere Reisetermine und Preise teilen wir Ihnen gern auf Anfrage mit.

Teilnehmerzahl

Min. Teilnehmerzahl: 1
Max. Teilnehmerzahl: 14

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 30 Tage

Enthaltene Leistungen

• 7 Übernachtungen in einer Doppelkabine
• Vollpension auf der Yacht
• Alle Exkursionen mit englischsprechendem Naturführer zusammen mit den anderen Gästen der Kreuzfahrt
• Transfers mit englischsprechender Reiseleitung vom Flughafen Baltra zu Ihrer Yacht und zurück

Nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Inlandsflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Nationalparkgebühren und Einreisekarte für Galápagos (derzeit 120 USD pro Person)
  • Flughafengebühren, Einreise- und Ausreisesteuer
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

Allgemeine Reisehinweise

  • Gerne teilen wir Ihnen die Verfügbarkeit Ihres Wunschschiffes in Ihrem geplanten Reisezeitraum mit. Um all Ihren Wünschen bezüglich Schiffskategorie, Route, Reisezeitraum und Reisedauer entsprechen zu können, empfiehlt sich eine langfristige Planung Ihrer Galápagos-Reise.
  • Bei jeder Galápagos-Kreuzfahrt können auch halbe Doppelkabinen für Einzelreisende gebucht werden. In dem Fall wird die Kabine mit einer Person gleichen Geschlechtes geteilt.
  • Bedingt durch die Auflagen der Nationalparkbehörde oder der Witterung kann es zu Änderungen im Programmablauf kommen.
  • Bitte bedenken Sie, dass Reisen in Lateinamerika von teilweise abenteuerlichem Charakter sind und dass es trotz perfekter Organisation immer mal wieder zu kleinen Änderungen kommen kann, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen dies erfordern.
  • Dieses Reiseangebot kann nur mit einem weiteren Reisebaustein kombiniert werden oder dient dazu, Ihre Reise individuell zu verlängern.

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug zu dieser Reise entstehen pro Person klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 7.726 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 178 EUR an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Aus aktuellem Anlass wollen wir Ihnen dieses Projekt in Nepal besonders ans Herz legen:

Neue Energie für Nepal – ein Gemeinschaftsprojekt des forum anders reisen und atmosfair

Die Mitglieder des forum anders reisen fördern gemeinschaftlich eine langfristig angelegte Initiative: Alle Kompensationszahlungen der Veranstalter und ihrer Reisegäste fließen in ein neues Projekt zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal. Das Besondere daran: Gezielt und langfristig wird beim Wiederaufbau von Privathäusern, Schulen, Krankenstationen und Lodges der Ausbau mit CO2- und verbrauchsarmen Technologien energieseitig unterstützt. Von Kleinbiogasanlagen über Solarkocher bis hin zu Photovoltaik und Wasseraufbereitung wird dieses Gesamtkonzept kostengünstige und ressourcensparende Versorgung mit Strom, Licht, Warmwasser und Kochmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bergregionen bereitstellen. „Neue Energie für Nepal“ soll zum Hoffnungsträger für die Menschen Nepals werden, um Energie für den Wiederaufbau zu schöpfen.

Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Bildergalerie

Außenansicht des Segelkatamaran Nemo I von Galápagos Essbereich am Außendeck des Segelkatamaran Nemo I von Galápagos Esstische am Außendeck des Segelkatamaran Nemo I von Galápagos Doppelkabine des Segelkatamaran Nemo I von Galápagos Essbereich auf dem Segelkatamaran Nemo I von Galápagos

Gruppenreise Ecuador kompakt

Im Land am Äquator erwarten Sie die unterschiedlichsten Naturlandschaften und die schönen Kolonialstädte Quito und Cuenca. Sie fahren auf abenteuerlicher Stecke mit der Andenbahn zur sagenumwobenen Teufelsnase. Sie erleben den Alltag in indigenen Dörfern Ecuadors, streifen über bunte Märkte und besichtigen Ecuadors größte Inkastadt Ingapirca. Vorbei an schneebedeckten Vulkanen reisen Sie in die pulsierende, tropische Hafenstadt Guayaquil. Gehen Sie mit uns auf dieser Reise quer über die Anden!

Highlights:
  • Quito
  • Cuenca
  • Fahrt mit der Andenbahn zur „Teufelsnase“
  • Ruinen von Ingapirca
  • Kratersee Quilotoa
  • Cotopaxi
  • bunte Märkte
  • Baños
 

Individualreise Ecuador kompakt

Auf der Feuerroute Südamerikas zwischen Quito und Riobamba, die Humboldt „Straße der Vulkane“ taufte, liegen Berühmtheiten wie der Chimborazo, der Cotopaxi und der Quilotoa-Kratersee. Wasserfälle und üppiges Grün kündigen in Baños den Regenwald an. Nach einem Zugabenteuer zur Teufelsnase wird vor den Mauern Ingapircas die Inka-Vergangenheit wach und im kolonialen Cuenca wartet feinstes Kunsthandwerk darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Highlights:
  • Bahnfahrt zur „Teufelsnase“ (Nariz del Diablo)
  • Quilota-Kratersee
  • Cotopaxi und Chimborazo
  • Städte Quito, Cuenca, Baños und Guayaquil