zurück Keine Zeit zu suchen?

Mietwagenreise Seengebiet von Chile und Argentinien

ab Temuco bis Chiloé

Araukarienwälder, Vulkane, Bariloche und Insel Chiloé

12 Tage, ab 1.485 €    ab 2    Flug zubuchbar
 

Personalisieren Sie Ihre Reise

America Andina Destinationsspezialistin Kerstin Veix

Kerstin Veix

América Andina Geschäftsführerin Kathrin von Schiller

Kathrin von Schiller

Sarah Bömer

Sarah Bömer

+49 (0) 251 289 19 40
(Mo. – Fr.: 09.30 – 18.00 Uhr)

Übersicht: Mietwagenreise Seengebiet von Chile und Argentinien

Die Kultur der Mapuche und ihr wunderschönes Land der Araukarien, das sich einst bis zur Insel Chiloé erstreckte, steht auf dieser Mietwagen-Reise durch Chile und Argentinien im Mittelpunkt. Sie lenken Ihren Wagen von Temuco bis nach Castro auf der Insel Chiloé. Vorbei an aktiven Vulkanen, spiegelglatten Gebirgsseen und idyllischen Lagunen.

Highlights

  • Vulkane Osorno, Villarrica, Lanín, Chalbuco, Llaima
  • Argentinisch-chilenisches Seengebiet
  • Bariloche
  • Chiloé
  • Araukarien-Wälder
  • Thermalquellen (optional)
  • Wanderungen und Bootsfahrten (optional)

Enthaltene Leistungen

  • 11 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück, 1 x Abendessen
  • Mietwagen von Europcar in der gewählten Kategorie ab Temuco/bis Castro inklusive aller Kilometer, lokaler Steuern, CDW-Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von derzeit USD 300,- (Ausnahmen siehe Mietbedingungen), Zusatzversicherung für den Grenzübertritt Argentinien, (bis zu 15 Tagen), Einwegmiete, sowie 24-Stunden-Notfallnummern unserer Agentur. Detaillierte Mietwagenbedingungen auf Anfrage.
  • Wegbeschreibung auf Deutsch
Mann sitzt auf einem Felsen und blickt über die Landschaft im Conguillío Nationalpark
© Turismo Chile
Stelzenhäuser in Palafitos auf der Insel Chiloé
© Turismo Chile
Araukarie vor schneebedecktem Vulkan Lonquimay
schneebedeckter Vulkan Villarica in Chile
Mietwagenreise Chile, Kunden

Reisebeschreibung

Vom Río Choapa in Nordchile bis zur Insel Chiloé erstreckte sich einst das Reich der Mapuche – erkunde das Herz dieser Region zwischen Anden und Pazifik: Unsere abwechslungsreiche Mietwagen-Reise führt durch acht Nationalparks, unter den Gipfeln der Vulkane Llaima, Villarrica, Lanín, Osorno und Calbuco!

Unter riesigen Schirmen beginnt Ihre Reise: Araukarien breiten ihre weiten Kronen über den Nationalpark Conguillo aus, den Sie kurz nach dem Start in Temuco erreichen. Einst gaben diese urigen Bäume den Völkern der Region ihren Namen „Araukaner“ – zu denen auch die Mapuche gehören. Ihren Mythen und der Geschichte ihrer Unterwerfung durch die Spanier werden Sie unterwegs immer wieder begegnen.

Ihr Weg führt Sie zunächst in die Region des Vulkans Villarrica, und von Pucón auf der Route der sieben Seen in die „argentinische Schweiz“ bei Bariloche. Überhaupt sind es die großen Vulkane, die Ihnen in den abwechslungsreichen Berglandschaften die Richtung weisen: Lanín, Osorno und Calbuco heißen die Wegmarken Ihrer Reise nach Puerto Varas am Lago Llanquihue.

Von dort ist es nicht weit zur großen Pazifik-Insel Chiloé mit ihren pittoresken Holzkirchen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Zwei Tage bleiben Sie am Ziel dieser Reise, bevor Sie von Castro aus zurückfliegen – natürlich nicht, ohne zuvor die Magellan- und Humboldt-Pinguine im Schutzgebiet Monumento Natural Islotas de Puñihuil besucht zu haben.

Termine & Preise

Reisezeit
Preis
Info
Status
Reisezeit:
01.10.2019 - 31.03.2020
Preis:
1.780 €
Info:
Mietwagenkategorie F2 (z.B. Subaru Forester 4x4)
Flug zubuchbar
Status:

Ich möchte einen persönlichen Reisevorschlag / weitere Informationen zu dieser Reise.

Reisestart:

Reiseende:

Auf Wunsch bieten wir Ihnen die für Sie beste Flugverbindung an:



 

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis:
Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft auch per E-Mail an info@america-andina.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reisezeit:
01.10.2019 - 31.03.2020
Preis:
1.980 €
Info:
Mietwagenkategorie G2 (z.B. Toyota 4Runner 4x4)
Flug zubuchbar
Status:

Ich möchte einen persönlichen Reisevorschlag / weitere Informationen zu dieser Reise.

Reisestart:

Reiseende:

Auf Wunsch bieten wir Ihnen die für Sie beste Flugverbindung an:



 

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis:
Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft auch per E-Mail an info@america-andina.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reisezeit:
01.10.2019 - 31.03.2020
Preis:
1.485 €
Info:
p.P. bei 4 Personen in 2 DZ – Mietwagenkategorie G2 (z.B. Toyota 4 Runner 4x4)
Flug zubuchbar
Status:

Ich möchte einen persönlichen Reisevorschlag / weitere Informationen zu dieser Reise.

Reisestart:

Reiseende:

Auf Wunsch bieten wir Ihnen die für Sie beste Flugverbindung an:



 

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis:
Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft auch per E-Mail an info@america-andina.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


verfügbar
wenige Plätze

Sie haben keinen passenden Termin gefunden?

Bitte ändern Sie einfach Reisestart und Reiseende im "REISE ANFRAGEN" Formular.


 

Hinweise
Die genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer, sofern nichts anderes angegeben ist. Einzelzimmer-Zuschläge (EZZ) werden ggf. pro Person hinzugerechnet.Weitere Reisetermine und Preise teilen wir Dir gern auf Anfrage mit.



Nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet. In der Regel kann die Reise aber Ihren Bedürfnissen angepasst werden. Bitte kontaktieren Sie uns.
 

Teilnehmerzahl

Min. Teilnehmerzahl: 2


Bitte beachte, dass wir die Reise bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt absagen müssen, sollte die Mindestteilnehmerzahl bis zu diesem Zeitpunkt nicht erreicht sein.

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 30 Tage

Im Preis enthalten

  • 11 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück, 1 x Abendessen
  • Mietwagen von Europcar in der gewählten Kategorie ab Temuco/bis Castro inklusive aller Kilometer, lokaler Steuern, CDW-Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von derzeit USD 300,- (Ausnahmen siehe Mietbedingungen), Zusatzversicherung für den Grenzübertritt Argentinien, (bis zu 15 Tagen), Einwegmiete, sowie 24-Stunden-Notfallnummern unserer Agentur. Detaillierte Mietwagenbedingungen auf Anfrage.
  • Wegbeschreibung auf Deutsch

Nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflüge (Gerne lassen wir Dir tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Inlandsflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Nationalparkgebühren
  • Für den Mietwagen: Benzin, Kaution, Straßengebühren, Zusatzversicherungen, Rückführungsgebühren, Mietwagenversicherung, GPS, Zusatzfahrer
  • Flughafengebühren, Einreise- und Ausreisesteuer
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

Allgemeine Reisehinweise

  • Bitte bedenken Sie, dass Reisen in Lateinamerika von teilweise abenteuerlichem Charakter sind und dass es trotz perfekter Organisation immer mal wieder zu kleinen Änderungen kommen kann, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen dies erfordern.
  • Die im Reiseverlauf genannten Hotels gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit. Sollte eines oder mehrere der genannten Hotels ausgebucht sein, erfolgt die Unterbringung in vergleichbaren Unterkünften.
  • Bei der Tour handelt es sich um eine bewährte Route. Selbstverständlich kann die Reise noch weiter an Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden. Bitte kontaktieren Sie uns. Wir helfen gerne!
  • Dieses Reiseangebot kann nur mit einem weiteren Reisebaustein kombiniert werden oder dient dazu, Ihre Reise individuell zu verlängern.

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug zu dieser Reise entstehen pro Person klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 7.726 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 178 EUR an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Aus aktuellem Anlass wollen wir Ihnen dieses Projekt in Nepal besonders ans Herz legen:

Neue Energie für Nepal – ein Gemeinschaftsprojekt des forum anders reisen und atmosfair

Die Mitglieder des forum anders reisen fördern gemeinschaftlich eine langfristig angelegte Initiative: Alle Kompensationszahlungen der Veranstalter und ihrer Reisegäste fließen in ein neues Projekt zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal. Das Besondere daran: Gezielt und langfristig wird beim Wiederaufbau von Privathäusern, Schulen, Krankenstationen und Lodges der Ausbau mit CO2- und verbrauchsarmen Technologien energieseitig unterstützt. Von Kleinbiogasanlagen über Solarkocher bis hin zu Photovoltaik und Wasseraufbereitung wird dieses Gesamtkonzept kostengünstige und ressourcensparende Versorgung mit Strom, Licht, Warmwasser und Kochmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bergregionen bereitstellen. „Neue Energie für Nepal“ soll zum Hoffnungsträger für die Menschen Nepals werden, um Energie für den Wiederaufbau zu schöpfen.

Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Reiseablauf

1. Tag: Unter „Regenschirmen” im Conguillio-Nationalpark zum aktiven Vulkan Llaima

Ihre Rundreise durch das Land der Araukarien im Süden Chiles beginnt am Flughafen von Temuco, wo Sie Ihren Mietwagen in Empfang nehmen. Machen Sie sich mit dem Fahrzeug vertraut, bevor Sie sich auf den Weg zum Nationalpark Conguillio machen! Der Nationalpark, der in Anspielung auf die dicht an dicht wachsenden großen Araukarien auch Regenschirm-Park heißt, liegt gut 80 Kilometer östlich von Temuco in den Anden. In der Sprache der Mapuche bedeutet Conguillio so etwas wie „Wasser mit Pinienkernen“. Sie haben Gelegenheit,unter den „Regenschirmen“ zu wandern und den aktiven Vulkan Llaima (3.145 m) aus der Nähe zu betrachten.

Die Landschaft um den Vulkan und die zögerlich wieder herauskommenden Pflanzen zeigen deutlich, wo zuletzt 2008 die heiße Lava den Berg hinunterströmte und jegliche Vegetation zerstörte. Halten Sie die Augen offen, dann entdecken Sie vielleicht das Pudu, den kleinsten Hirsch der Welt, der kaum größer ist als ein Hase! Wie Hirsche sehen Pudus aber eigentlich nicht aus: Kurze Beine, kompakter Körper, platte Schnauzen und ein Mini-Geweih. Der Name Pudu wurde der Sprache der Mapuche entnommen.

Wenn Sie nach oben schauen, können Sie mit Glück hoch über Ihrem Kopf auch den majestätischen Kondor kreisen sehen …

Für diese und die folgende Nacht bleiben Sie im Nationalpark und beziehen Quartier in der Eco-Lodge La Baita.

Fahrtstrecke: ca. 120 Kilometer überwiegend auf Teerstraßen. Für den Beginn Ihrer Mietwagenreise-Rundreise in Temuco sind die Wochentage Samstag, Dienstag oder Mittwoch möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Reise nicht an einem Montag oder Freitag starten kann, da es dann keine Flüge ab Chiloé gibt !

2. Tag: Unterwegs in der landschaftlichen Vielfalt des Conguillio-Nationalparks

Nehmen Sie sich heute noch einmal Zeit für Entdeckungen im Conguillio-Nationalpark! Sie werden  nicht nur über die bis zu 1.000 Jahre alten Araukarien, die dort in den Himmel ragen, staunen. In den Anden gelegen und den aktiven Vulkan Llaima in seiner Mitte, bietet der Park landschaftlich eine tolle Vielfalt. Gebirgsseen und Lagunen unterbrechen die bergige Landschaft, die sich mit jedem Vulkanausbruch verändert hat. So hat nicht nur der Vulkan um etwa 20 Zentimeter an Höhe gewonnen, sondern ein aus Lava entstandener Damm staute auch Wasser auf. Heute ist das Gewässer unter dem Namen „Regenbogensee“ bekannt.

 

3. Tag: Durch Mapuche-Land in den Ferienort Pucón

Weiter geht es durch ein Gebiet, das zwischen 1604 und 1881 zum Machtbereich der Mapuche gehörte. Während andere indigene Völker Amerikas unter den spanischen Eroberern recht schnell ihre Unabhängigkeit verloren, verteidigten die Mapuche über lange Zeit hinweg ihre Eigenständigkeit. Vom mittleren Norden Chiles am Río Choapa bis zur 1.600 Kilometer entfernten Insel Chiloé im Süden siedelten sie einst. Sie bauten große Häuser aus Holz, mit einer Türöffnung gen Osten, ohne Fenster und Fußboden. Denn nichts sollte die Menschen von ihrer Mutter, der Erde, trennen.
Heute leben die Mapuche in einfachen Verhältnissen in landesüblichen Bauten, wenn auch die Tür oft noch gen Osten aufgeht. Als Lohnarbeiter in der Landwirtschaft und als Hausangestellte verdienen die Männer und Frauen zumeist ihren Unterhalt. Landrechtskonflikte trüben seit Jahren das Verhältnis zwischen der Chilenischen Regierung und den Mapuche. Und so versuchen die Mapuche weiter ihre uralten Araukarien-Wälder vor der Abholzung zu schützen und ihr Land wieder zurückzugewinnen.

Sie passieren die Stadt Cunco, deren Besiedlung durch die Mapuche im Februar 1883 begann. Von Cunco aus geht es auf der Ruta Interlagos weiter durch die Región de la Araucanía zum beliebten Ferienort Pucón am See Villarrica. In Pucón beziehen Sie Ihre Unterkunft, das Landhaus San Sebastián. Fahrtstrecke: ca. 115 Kilometer überwiegend auf Schotterstraßen.

 

4. Tag: Pucón: Herrliche Strände mit Blick auf den Vulkan Villarrica

Die Stadt Pucón am Südufer des Lago Villarrica zählt etwa 15.000 Einwohner. Wegen der vielen herrlichen Strände am See und der Nähe zum aktiven Vulkan Villarrica (2.840 Meter) wird Pucón gerne von Urlaubern aufgesucht. So hat sich der Tourismus auch zur wichtigsten Einnahmequelle der Region entwickelt. Daneben spielen die Fischerei und die Forstwirtschaft eine bedeutende Rolle. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie sich ein wenig an Deutschland erinnert fühlen: Zumindest das Klima ist manchmal vergleichbar – was ja nicht unbedingt ein Nachteil bedeuten muss!

In Pucón und Umgebung haben Sie viele Möglichkeiten für Exkursionen und Entdeckungen. Nicht nur Touren zum Vulkan oder zu den Thermalquellen bieten sich an. Weiter östlich befinden sich die Nationalparks Villarrica und Huerquehue. Aber natürlich verlocken auch relaxte Stunden am See.

 

5. Tag: Von Pucón über den Grenzpass nach San Martín de los Andes in Argentinien

Heute steigen Sie wieder in Ihren Mietwagen, um die etwa 185 Kilometer nach San Martín de los Andes zu fahren. Mehr als 25.000 Einwohner zählt die Stadt, deren Name in der Sprache der Mapuche „Ort der Möwen“ bedeutet. Wie Pucón liegt auch San Martín de los Andes an einem See, dem Lago Lácar. Um diesen beliebten Touristenort zu erreichen, kommen Sie zunächst an Curarrehue vorbei. Interessant: 130 Mapuche-Frauen der Gemeinde schlossen sich dem Netzwerk Sures („Fairer Handel des Südens“) an, das kleinen Produzenten und Unternehmern aus den Regionen Araukanien und Bio-Bio einen Weg aufzeigt, der ihre Arbeit wert schätzt. Die Mapuche-Frauen arbeiten mit neun verschiedenen handwerklichen Betrieben zusammen.

Nach Curarrehue überqueren Sie den Paso Mamuil Malal, um auf die argentinische Seite zu gelangen. Auf 1.200 Meter Höhe geht es hinauf und weiter durch den Nationalpark Lanín. Achten Sie auf die spektakuläre Sicht auf den gleichnamigen Vulkan, der 3.776 Meter in den Himmel ragt! Die nächste Station ist Junín de los Andes am Ufer des Río Chimehuin. Nicht zuletzt wegen des Sees und den Möglichkeiten, dort seine Freizeit zu verbringen, hat sich der Ort zu einem wichtigen touristischen Zielort der Provinz entwickelt. Sehenswert ist das Mapuche-Museum, in dem verschiedene historische Dokumente der Stadt sowie Objekte der Mapuche ausgestellt werden.

Mit San Martín de los Anden haben Sie Ihr heutiges Ziel der Rundreise erreicht. FahrTstrecke: ca. 185 Kilometer auf Teerstraßen.

6. Tag: Die Route der Sieben Seen

Das wunderschöne Seen-Panorama des nördlichen Patagoniens wird Sie heute auf Ihrer Weiterfahrt nach San Carlos de Bariloche begleiten. Die Landschaft, die Sie durchfahren, erinnert stark an die Alpen, weshalb diese Region gerne als die „Argentinische Schweiz“ bezeichnet wird. Über die „Route der sieben Seen” und entlang des Nahuel Huapi-Sees, der zu den größten des Landes gehört, erreichen Sie  schließlich den wohl bekanntesten Ferienort Argentiniens. San Carlos de Bariloche, kurz Bariloche, liegt in einem Tal, umgeben von spiegelnden Seen, von sattem Grün der Wälder und schneebedeckten Vulkanen und Bergen. Hier fühlen sich Wanderer, Kletterer, Skisportler und Naturfreunde zu Hause. Fahrtstrecke: ca. 220 Kilometer überwiegend auf Schotterstraßen.

 

7. Tag: Bariloche, das Urlaubs-Paradies ist das ganze Jahr gut besucht

An diesem Tag haben Sie freie Zeit für Entspannung und spontane Unternehmungen – z. B. auf der Spur der Schokolade, denn in Bariloche gibt es an jeder Ecke Schokolade zu kaufen. Wassersportler, Gleitschirmflieger, Bergsteiger, Angler und Wanderer finden viele Angebote. Lenken Sie den Mietwagen einfach zu Ihren Lieblingsplätzen in der Umgebung – suchen müssen Sie bestimmt nicht lange … Sie können z. B. eine kleine Rundfahrt von ca. 60 km Länge unternehmen, den Circuito Chico: Entlang des Nahuel-Huapi-Sees geht es zunächst Richtung Westen zur Playa Bonita, von wo aus Sie einen herrlichen Blick auf die Isla Huemul hast. Dann führt die Straße weiter bis zur Talstation des Cerro Campanario. Dort geht eine Seilbahn auf 1.050 Meter hinauf – der Blick von oben über den See ist wunderbar (Kosten ca. 12 USD). Weiter geht es nach Llao-Llao und zum Hafen Puerto Pañuelo, wo das schicke Hotel Llao-Llao steht. Eine schmale, aber hohe Landbrücke überspannt den Río Angostura – der den Nahuel-Huapi-See mit dem Moreno-See verbindet – bis nach Colonia Suiza, eine kleine Kolonie am Fuße des Berges Lopéz. Etwas weiter erreichen Sie schließlich einen Aussichtspunkt, von dem sich ein fantastischer Panoramablick über die Region genießen lässt. An der schmalsten Stelle des Lago Moreno führt eine Brücke auf die Straße, die Sie zurück nach Bariloche führt.

 

8. Tag: Seen, Vulkane und riesiges Farmland: Von Bariloche nach Petrohué

Ein langer Tag hinter dem Steuer Ihres Mietwagens steht heute an. 300 Kilometer liegen vor Ihnen, aber langweilig wird Ihnen nicht werden. Die tollen Landschaften und spannenden Abstecher gestalten die Fahrt kurzweilig. Zunächst geht es entlang des Sees Nahuel Huapi und durch den gleichnamigen Nationalpark auf einer traumhaften Route durch die Seenlandschaft mit vielen kleinen Inseln und über die Anden mit schneebedeckten Berggipfeln im Hintergrund. Nach dem Passieren der Grenze kommen Sie durch den Nationalpark Puyehue nach Entre Lagos am Südufer des Lago Puyehue, knapp 50 Kilometer östlich von Osorno.

Ab Entre Lagos wird es spannend: Eine unbefestigte Schotterstraße führt durch das Gebiet der riesigen Hacienda Rupanco. Auf dieser Route eröffnen sich fantastische Blicke auf die Vulkane Osorno und Chalbuco. Unvergesslich könnte aber auch folgende Begebenheit werden: Die Farm-Mitarbeiter freuen sich durchaus, wenn sie eine Mitfahrgelegenheit erblicken, für sich, ihr Material oder aber ihre Tiere. Vielleicht werden Sie und Ihr Mietwagen spontan als Transport-Möglichkeit auserkoren!

Am Llanquihue-See angekommen, geht es am Ufer entlang nach Ensenada. Links von Ihnen sehen Sie den Vulkan Osorno (2.652 Meter). Natürlich sollten Sie eine Exkursion auf den Vulkan unternehmen, denn der Blick, der sich von dort oben auf die chilenische Seenregion bietet, ist atemberaubend. Bei guten Wetterbedingungen nehmen Sie den Sessellift und lassen sich auf 2.000 Meter bringen!

Dann folgt der letzte Abschnitt Ihrer Tagesstrecke nach Petrohué. Bei Ensenada nehmen Sie den Abstecher in nordöstlicher Richtung zum Lago Todos los Santos. Kurz bevor Sie den Ort Petrohué erreicht haben, lohnt sich ein Besuch der gleichnamigen Wasserfälle und Stromschnellen, die Saltos de Petrohué. Fahrtstrecke: ca. 300 Kilometer überwiegend auf Teerstraßen.

 
 

9. Tag: Wandern oder Boot fahren zu Füßen des Vukans Osorno – Fahrt nach Puerto Varas

Da Sie heute nur 70 Kilometer bis nach Puerto Varas fahren müssen, haben Sie  genügend Zeit, am Fuße des Vulkans Osorno zu verweilen und die Umgebung zu entdecken. Eine Bootsfahrt auf dem „Allerheiligen-See“ Todos los Santos zur Insel Margarita bietet sich zum Beispiel an oder ein erneuter Ausflug auf den Vulkan Osorno. Von dort oben kann man weitere Vulkane, wie den Calbuco und den Casablanca sehen. Wenn Sie gerne wandern, können Sie sich im Nationalpark Vicente Pérez Rosales auf den Weg machen.

Im Anschluss bewältigen Sie die Strecke nach Puerto Varas, immer am Ufer des Lago Llanquihue entlang. Fahrtstrecke: ca. 70 Kilometer überwiegend auf Teerstraßen.

 

10. Tag: Weiterfahrt auf die paradiesische Insel Chiloé

Die Isla Grande de Chiloé, die „große Insel von Chiloé“, ist die zweitgrößte Insel Chiles. Sie ist heute Ihr nächstes Tagesziel auf der Rundreise, nachdem Sie am Morgen Puerto Varas verlassen haben.

Chiloé ist für ein mildes, aber sehr feuchtes Klima bekannt. Es tropft häufig vom Himmel, vor allem im Westteil der Insel. Was für Sie als Reisenden vielleicht nicht so schön ist, erweist sich für die Vegetation allerdings als sehr vorteilhaft. Übrigens: Die Insel gilt neben Peru als eine der möglichen Ur-Heimaten der Kartoffel …

Weite Teile der Insel waren einst Lebensraum der Huilliche, einem Volksstamm der Mapuche. Noch heute siedeln vereinzelt Gemeinden dieser ethnischen Gruppe auf Chiloé, und viele Inselbewohner stammen von den Huilliche ab. Vom Tourismus, von Fischfang und -zucht sowie von der Landwirtschaft leben die Einheimischen, auch Chiloten genannt, hier. In der Stadt Castro, dem Hauptort der Insel mit etwa 30.000 Einwohnern, verbringst Du die Nacht.

Ganz im Norden, in der Nähe von Ancud, befindet sich der Nationalpark Monumento Natural Islotas del Puñihuil. Auf kleinen, der Hauptinsel vorgelagerten Inselchen tummeln sich Magellan- und Humboldtpinguine. Sie fahren von Ancud aus zur Küste und buchen dort eine Tour mit einem Fischerboot zu den Inselchen. Dies ist die einzige Möglichkeit, den nistenden Tieren ganz nah zu kommen. Betreten darf man die Insel aber nicht.

Fahrstrecke ca. 190 km auf Teerstraßen.

 

11. Tag: Die Insel Chiloé und ihre Sagen und Mythen

180 Kilometer sind es von Norden nach Süden, 50 Kilometer von Osten nach Westen – so groß ist die Insel Chiloé, die durch den Canal Chacao vom Festland getrennt wird.
Nicht nur die Natur lockt Besucher hierher, sondern auch die kulturellen Errungenschaften: In der Gemeinde Castro zum Beispiel stehen drei der typischen Holzkirchen, die über die Insel verteilt errichtet wurden und allesamt im Jahr 2.000 zum Unesco-Weltkulturerbe deklariert wurden. Die bekannteste ist die Jesuitenkirche.

Wie schon erwähnt, haben die Huilliche die Insel stark geprägt – und noch heute lauscht man gerne ihren Mythen und Sagen. Am bekanntesten und wundersamsten ist die Sage vom Geisterschiff El Caleuche, das vor Chiloé durch die Gewässer steuert. Das schöne, strahlende Segelschiff wird nächtens von Hexern (Brujos: zentrale Figuren der Mythologie Chiloés) gesteuert. Die Besatzung besteht dem Volksglauben nach aus den von Brujos versklavten Fischern und Seeleuten sowie wiedererweckten Ertrunkenen, die vom Schiff, das auf den Meeresgrund abtauchen kann, geborgen wurden. Glanz, Musik, Tanz und Gesang an Bord locken Neugierige einen Blick zu riskieren. Doch wer es wagt, das Schiff direkt anzusehen, wird bestraft …

 

12. Tag: Abgabe des Mietwagens

Heute endet Ihre Mietwagen-Rundreise durch das Land der Araukarien und die sagenhafte Welt der Mapuche. Bestimmt werden Sie viele unvergessliche Eindrücke und Bilder mit nach Hause nehmen.

Sie geben Ihren Mietwagen am Flughafen von Castro auf Chiloe ab (Mittwoch, Samstag oder Sonntag). Den Mietwagen auf der Insel statt in Puerto Varas abzugeben, hat Vorteile und ist für Sie  komfortabler, der Aufpreis gestaltet sich gering. So müssen Sie  beispielsweise nicht wieder mit der Fähre aufs Festland übersetzen, auf schon bekannter Route zurück nach Puerto Varas fahren und eventuell eine weitere Übernachtung einplanen. Wir hoffen, wir kommen Ihnen mit diesem Service entgegen.

Mietwagenreise Seengebiet Chile/Argentinien
Dezember 2018

Liebe Frau Veix, liebes América Andina-Team,

ja, unsere Reise ist vorbei, aber die tollen Erinnerungen werden bleiben! Wir danken Ihnen für die sehr gute Planung und Beratung.
Insgesamt bleiben nur positive Eindrücke. Es hat alles sehr gut geklappt.
Besonders gut haben uns das Landhaus, das Hostel Palafito und das Hotel Terra Vino gefallen.

Hier ein paar kleine Anregungen:
* Die Wegbeschreibung zum Hotel in San Martin de los Andes in den Reise-Unterlagen, die wir vor Ort erhalten haben, war nicht korrekt. Das Hotel selbst ist sehr rustikal und die Zimmer sind extrem klein. Aber es ist sauber und die Mitarbeiter sind sehr freundlich.
* Die Übernahme des Mietwagens in Temuco wäre besser am Flughafen organsiert, statt in der Stadt. Wir hatten das Glück, dass uns das Auto gebracht wurde, nachdem wir uns „etwas dumm angestellt“ haben. Wir sind nämlich wie selbstverständlich im Flughafen zum Schalter gegangen und haben erst dort richtig nachgelesen ...
* Ein Hinweis, dass es an den Flughäfen keine Tankstellen gibt, wäre hilfreich.
* Die Übernachtung im Holiday Inn am Flughafen war super. Wahrscheinlich wäre eine zweite Übernachtung vor der Übernahme des letzten Mietwagens von uns ebenfalls sinnvoll gewesen. So mussten wir bei sehr viel Verkehr am Abend in die Stadt und am nächsten Morgen mit dem Mietwagen wieder raus. Wir hatten allerdings am Abend in Santiago noch einen tollen Kneipenbesuch und das hat diese Unannehmlichkeiten ausgeglichen.

Anbei ein paar Bilder unserer Reise.
Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße,
K. und M. Folger

Mietwagenreise Chile, Kunden Mietwagenreise Chile, Kunden Mietwagenreise Chile, Kunden Mietwagenreise Chile, Tierbeobachtung in Chile

Verlängerungen

Mietwagenreise Chiles Norden

ab Calama bis Arica

Atacama, Iquique, Lauca Nationalpark, Arica

9 Tage, ab 1.100 €

An keinem Ort der Welt ist es trockener als in Chiles Norden. Umso erstaunlicher, wie viel Leben sich hier tummelt. Lamas, Vicuñas und rosafarbene Flamingos leben an den Ufern der wenigen Seen vor den weiß gepuderten Vulkankegeln der Andenkette Südamerikas. Mit dem Mietwagen reisen Sie während Ihrer Rundreise von den Wüstendörfern Putre und San Pedro de Atacama durch bizarre Landschaften zu einem der schönsten Salzseen und erleben den Tanz der Geysire im Morgenlicht.

Highlights:

  • Salar de Atacama
  • Geysire von El Tatio
  • Salar de Surire
  • Lauca Nationalpark
Details und Reisetermine
Lagune und Vulkan in der Atacama-Wüste in Chile
Pärchen steht am Salar de Aguas Calientes in der Atacama-Wüste
Frau sitzt am Geysir el Tatio in der Atacama-Wüste
Blick auf einen Menschen an den Salzsümpfen in der Atacamawüste
© Turismo Chile
Frau sitzt auf dem Piedro del Coyote und schaut über die Landschaft der Atacama-Wüste
© Turismo Chile

Verlängerungen

Mietwagenreise durch Südpatagonien

ab Punta Arenas bis Punta Arenas

Torres del Paine, Perito Moreno, El Chaltén

10 Tage, ab 1.440 €

Erfahren Sie auf dieser Rundreise mit dem Mietwagen Patagonien hautnah. Entdecken Sie die Highlights der Region wie den Torres del Paine-Nationalpark, den Perito Moreno-Gletscher und das Wanderparadies El Chaltén. Sie unternehmen Wanderungen und Bootstouren. Unterwegs bleibt Ihnen immer viel Zeit, um diese sagenhafte Landschaft zu genießen - denn auf dieser Reise bestimmen Sie, wo und wann Sie Pause machen möchten.

Highlights:

  • Fitz Roy & Cerro Torre
  • Laguna de los Tres
  • Nationalpark Torres del Paine
  • Gletscher Perito Moreno
  • Wasserfall Salto Grande
Details und Reisetermine
Torres del Paine Nationalpark Chile
© Turismo Chile
Eine Gruppe Menschen macht Rast an einem See im Torres del Paine Nationalpark
© Turismo Chile
Besucher am Gletscher Perito Moreno in Argentinien
© Kallpa
Zwei Wanderer blicken auf den Fitz Roy in Argentinien
© Olga Danylenko 556868068 / Shutterstock.com
Wanderer mit Rucksack wandert in Richtung Gletscher im Torres del Paine
Besucher am Perito Moreno Gletscher in Argentinien
© Kallpa

Das Team von America Andina

Keine Zeit zu suchen?

Wir helfen Ihnen, Ihre Traumreise zu finden!

Unverbindlich – individuell – maßgeschneidert.

Wann?

Wie viele?

Was für eine Reise wünschen Sie sich?

  • Wohin?
  • Wann?
  • Wie viele?
  • Was?
  • Wer?

Wohin?

Wählen Sie Ihr Reiseziel:

Welches Land möchten Sie außerdem besuchen?

Wann?

Von:

Bis:

Wie viele Personen sind Sie?

Anzahl Reisende:

Was für eine Reise wünschen Sie sich?

Wähle Deine Reiseart:

Bitte geben Sie uns nähere Informationen zu Ihren Reisewünschen:

Ihre Daten:

Name

Telefon

E-Mail

Datenschutz

Hinweis: Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft auch per E-Mail an info@america-andina.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.



Persönliche Reiseberatung

América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

Routenplaner
Wir sind für Sie erreichbar.
Mo. – Fr.: 09.30 – 18.00 Uhr

Fon +49 (0) 251 289 19 40
Fax +49 (0) 251 28 91 94 20
info@america-andina.de

Kontakt

América Andina Newsletter

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten!

Newsletter abonnieren