América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen
zurück

Individualreise Ecuadors Festland mit Galápagos

Quito, Cuyabeno, Cotopaxi, Baños, Teufelsnase, Cuenca, Galápagos

  • Drucken

Highlights:

  • Quito
  • Dschungel-Lodge im Cuyabeno-Nationalpark
  • Indigener Markt von Saquisili
  • Cotopaxi-Nationalpark
  • Thermalquellen von Baños
  • Bahnfahrt Teufelsnase „Nariz del Diablo“
  • Städte Cuenca und Guayaquil
  • Tierbeobachtungen Galápagos
Fünf Papageien fliegen durch den Regenwald in Ecuador

Reisebeschreibung

Immergrüne Amazonasregenwälder, schneebedeckte Vulkankegel an der Äquatorlinie, bunte Indiomärkte und die verwunschenen Galápagos-Inseln mit ihrer einzigartigen Tierwelt – vom Reichtum Ecuadors waren nicht nur die Forscher Darwin und Humboldt begeistert, Sie werden es auch sein!

Wandeln Sie auf den Spuren dieser beiden Pioniere und entdecken Sie bunte Papageien im dichten Laub des Dschungels, blicken Sie in den Schlund eines Vulkankraters, schwimmen Sie mit den Seelöwen, zuckeln Sie mit der Eisenbahn durch die Anden und besuchen Sie die Charles-Darwin-Forschungsstation auf der Galápagos-Insel Santa Cruz.

Diese Individualreise durch Ecuador reiht einen unvergesslichen Moment an den anderen. Wir versprechen Ihnen 15 Tage, die Ihnen unauslöschlich im Gedächtnis bleiben werden.

Reiseablauf

1

1. Tag: Willkommen im ewigen Frühling!

Bienvenidos! Quito, Ecuadors Hauptstadt, die auch den treffenden Beinamen „Stadt des ewigen Frühlings” trägt, heißt Sie herzlich willkommen. Eingebettet in ein grünes Andental am Fuße des Vulkans Pichincha, ist die Andenmetropole auf 2820 Metern die weltweit höchstgelegene Hauptstadt und gilt zugleich als eine der ältesten Lateinamerikas. Ihre lokale Reiseleitung erwartet Sie bereits und bringt Sie ins Hotel Vieja Cuba.

2

2. Tag: Eine Seilbahn bringt Sie hoch: Quito aus der Vogelperspektive

Während Ihres Stadtrundgangs durch Quito bekommen Sie einen ersten Eindruck von dieser kulturhistorisch einmaligen Stadt. Sie besuchen die Altstadt, die wegen ihres Reichtums an spanischer, flämischer, maurischer und präkolumbianischer Architektur von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Besichtigen Sie die mit Steinmetzarbeiten verzierte Fassade des Kongressgebäudes, die Kirche La Compañia, die Kirche San Francisco sowie den Platz der Unabhängigkeit mit dem Regierungspalast und der Kathedrale. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter wird mit Ihnen während eines rund einstündigen Spaziergangs in die Geschichte Quitos eintauchen.

Im Anschluss daran unternehmen Sie eine Fahrt mit Südamerikas höchster Seilbahn, die direkt am Rande des Vulkans Pichincha gebaut wurde und von 2.950 bis auf 4.050 Meter führt. So lernen Sie die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Einmal oben angekommen, bietet sich die Möglichkeit zu einer kleinen Wanderung oder Sie genießen bei einem ecuadorianischen Café die Aussicht. Tipp: Nehmen Sie für diesen Ausflug unbedingt warme Kleidung mit.

 
3

3. Tag: Im Kanu unterwegs auf dem Cuyabeno

Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel in Quito zum Flughafen gebracht, um nach Lago Agrio zu starten. In Lago Agrio erwartet Sie bereits Ihr Fahrer, der Sie bis zum Eingang des Nationalparks Cuyabeno, auch „El Puente“ genannt, bringt.

Nachdem Ihr Gepäck auf Kanus verladen worden ist, kann die Tour beginnen! Sanft schwankend folgen die Boote dem kurvenreichen Flusslauf des Cuyabeno bis zur „Großen Lagune“ Laguna Grande, ein überaus malerisches Plätzchen. Keinen schöneren Ort hätte man sich denken können für den Sitz der Siona Lodge, Ihrer Unterkunft mitten im Dschungel …

 
 
 
4

4. Tag: Im Rhythmus der Tierwelt

Noch vor Sonnenaufgang brechen Sie auf, um seltene Vögel und Flussdelphine in der Morgendämmerung zu beobachten, in der sie gerade ihre aktive Stunde haben. Ein anschließender Erkundungsgang im Dschungel führt Sie direkt ans Ufer der Laguna Grande, wo Ihnen Ihr Naturführer exotische Pflanzen und Tiere zeigt und erklärt.

Der Regenwald ist ein kompliziertes Ökosystem, in dem jede Pflanzen- und Tierart dazu beiträgt, die natürliche Balance zu erhalten. Ein wahres Wunderwerk der Natur, das Sie hier viel besser verstehen lernen.

Nach dem Mittagessen gönnen Sie sich eine kleine Ruhepause, bevor Sie dann mit dem Kanu in den überfluteten Teil des Waldes hinausfahren, um Ausschau nach Affen, Vögeln und Anakondas zu halten.

 
 
 
5

5. Tag: Alltag, Tricks und Überlebensstrategien der Urwaldbewohner

Nach dem Frühstück lassen Sie sich zunächst den Cuyabeno abwärts treiben. Ein Schamane von der Gemeinschaft der Cofán und seine Familie werden Ihnen so manches Geheimnis über die Heil- und Wunderkräfte vieler heimischer Pflanzenarten anvertrauen. Außerdem haben Sie während einer Wanderung Gelegenheit, den einzigartigen Pfeilgiftfrosch (Dendrobatis) sowie Aras und Tukane zu sehen.

Weiter geht es auf dem Fluss bis zu dem kleinen Dörfchen Siona. Dort angekommen erfahren Sie mehr über Tradition und Alltag der hier lebenden Menschen. Sie zeigen Ihnen, mit welchen Tricks und Strategien man im Urwald überlebt.

Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihre Lodge zurück. Ein erfrischendes Bad in der Lagune ist willkommen. Nach dem Abendessen nehmen Sie Teil an einer nächtlichen Tour in den Dschungel, bei der Sie unter anderem auch nach Kaimanen Ausschau halten.

 
 
 
6

6. Tag: Adíos Cuyabeno

Heute heißt es für Sie leider „Adíos Cuyabeno“. Nach dem Frühstück werden Sie mit dem Kanu zurück zum Eingang des Nationalparks gebracht. Dort wartet der Fahrer auf Sie, um Sie nach Lago Agrio zu fahren. Flug von Lago Agrio nach Quito. Transfer vom Flughafen Quito zu der Hacienda La Cienega.

 
7

7. Tag: Indianer-Markt - Cotopaxi-Nationalpark - Baños Frühstück

Am Vormittag besuchen Sie einen der interessantesten Märkte von Ecuador, den Markt von Saquisili. Dieser typische und farbenprächtige Markt ist ein einmaliges Erlebnis; während des bunten Treibens können Sie den Verkauf von Lamas und Schweinen beobachten und fühlen sich in eine andere Zeit zurück versetzt.

Bald schon ist es Zeit, zum Cotopaxi-Nationalpark aufzubrechen: Das seit 1975 geschützte Hochlandgebiet gehört mit seinen 33.000 Hektar Fläche zu den attraktivsten Naturschutzgebieten des Landes. Bei einem Spaziergang in der Nähe der „Laguna de Limpiopungo“, ein flacher See in einer Höhe von knapp 4.000 Metern, lernen Sie die typische Vegetation des „Páramos“ kennen. Der majestätische Cotopaxi (5.897 Meter) wacht stets im Hintergrund.

Nachmittags geht die Fahrt weiter über die Panamericana, vorbei an zahlreichen indigenen Dörfern und durch abwechslungsreiche Landschaften. Am Abend erreichen Sie den bekannten Thermalbadeort Baños, der am Fuße des Vulkans Tungurahua liegt. Sie übernachten im Hotel Hacienda Leito Los Llanganates.

 
8

8. Tag: Baños, das Idyll am imposanten Vulkan Tungurahua

Baños, das Tor zum Amazonas-Regenwald, ist wegen seiner idyllischen Lage im Pastaza-Tal und seiner vielen Thermalquellen ein beliebtes und reizvolles Erholungsstädtchen. Der imposante Vulkan Tungurahua, dessen Name nicht ohne Grund „kleine Hölle“ bedeutet, erhebt sich direkt hinter der Stadt und sorgt rund um die Uhr für die Beheizung der zahlreichen Thermalquellen, in die Sie bestimmt gerne eintauchen möchten.

Ein Ausflug in den Pastaza-Canyon führt hinab bis in das ewige Grün des Regenwalds. Auf der Fahrt entlang spektakulärer Abhänge und zahlreicher tosender Wasserfälle umgibt Sie die immer üppiger werdende Vegetation.

Von dem kleinen Ort Río Verde aus unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang bis zu einem tosenden Wasserfall, dem „Pailón de Diablo“. Hier wohnt also der Teufel, der für die „kleine Hölle“ zuständig ist … Am Spätnachmittag kehren Sie zurück nach Baños.

 
9

9. Tag: Im Zickzack-Kurs um die Teufelsnase - ein Bahn-Abenteuer!

Ein abenteuerliches Bahnerlebnis in den Anden steht heute bevor: Die Fahrt um die so genannte Teufelsnase „Nariz del Diablo“. Während der spektakulären Abfahrt Richtung Küstenebene absolviert der Zug einen Zickzackkurs, indem er wiederholt vor- und zurückstößt – eine eigentümliche Streckenführung! 100 Höhenmeter tiefer erreichen Sie Sibambe, das Steilwandtal des Chanchán-Flusses immer im Blick. Genießen Sie die faszinierende Umgebung und staunen Sie über die technische Meisterleistung, mit der man Anfang des 20. Jahrhunderts die topographischen Hindernisse dieser Strecke überwunden hat.

Nach diesem Erlebnis besichtigen Sie Ingapirca, das bedeutendste Monument prähispanischer Kulturen in Ecuador. Der Name bedeutet auf Cañari „Steinmauern der Inka“. Die Stätte befindet sich auf einem grasbewachsenen Hügel in 3.100 Meter Höhe und war bereits vor der Konstruktion des Sonnentempels zwischen 1450 und 1480 für die Inka von großer spiritueller Bedeutung.

Anschließend geht es weiter Richtung Cuenca. Dieses Andenstädtchen ist wirklich eine Perle; alte Handwerkstraditionen, die hier lebendig geblieben sind, verleihen dem Ort einen ganz besonderen Charme. Sie übernachten in der Hostería Abraspungo in Riobamba.

 
10

10. Tag: Cuenca - Eine Perle von Stadt

Morgens Stadtrundfahrt durch den kolonialen Teil Cuencas. Cuenca ist die Kulturmetropole Ecuadors und Zentrum der Kunst und des Handwerks. Die gemütliche, nostalgische Atmosphäre wird durch die kopfsteingepflasterten Bürgersteige, blumengeschmückten Plätze und noblen Fassaden mit ihren reich verzierten Eisenbalkonen einzigartig. Der Nachmittag ist dem Kunsthandwerk und dem dörflichen Leben in der Region um Cuenca gewidmet. Zunächst fahren Sie nach Chordeleg, wo begabte Goldschmiede wunderschönen und filigranen Schmuck herstellen. Auf dem Obst- und Gemüsemarkt von Gualaceo beobachten Sie das bunte Treiben. Den Abschluss des Tages bildet der Besuch in einer Orchideenfarm. Dort bewundern Sie 12.000 verschiedene Orchideenarten. Anschließend geht es zurück nach Cuenca.

 
11

11. Tag: Guayaquil – eine spannende Hafenstadt

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg nach Guayaquil. Es wird eine lange Fahrt, aber die landschaftliche und klimatische Veränderung wird Sie beeindrucken und die Strapazen der Reise erleichtern.

Über einen 4.200 Meter hohen Pass geht es nach El Cajas, ein feuchtes, hügeliges Bergland mit mehr als 200 kleinen Seen. El Cajas ist berühmt für seine vielen herrlichen Lagunen und seine zahlreichen Vogelarten, die man an den Seen, in den typischen Quinua-Wäldern und der umliegenden Páramo-Landschaft finden kann.

Am späten Nachmittag erreichen Sie die 3-Millionen-Metropole Guayaquil, das wirtschaftliche und finanzielle Zentrums Ecuadors. Es liegt am Westufer des Río Guayas, ungefähr 56 Kilometer von seiner Mündung in den Golf von Guayaquil entfernt.

Der Fluss, auf dem die Ozeanriesen vom Pazifik über den Golf von Guayaquil in den Hafen einlaufen, ist Umschlagsort für 90 Prozent aller ecuadorianischen Importe sowie die Hälfte aller Exporte, und damit der umschlagsstärkste Handels- und Ausfuhrhafen der südamerikanischen Pazifikküste.

Trotz alledem hat die Stadt Ihren besonderen Charme. Ein Besuch des herrlichen Parks mit seinen zahlreichen Leguanen oder ein Bummel über die neue Uferpromenade werden Ihnen sicherlich gefallen! Ihre Unterkunft für die kommende Nacht ist das Hotel City Plaza in Guayaquil.

 
12

12. Tag: Galápagos: Insel Santa Cruz

Vom Flugahfen Guayaquil aus starten Sie zu Ihrem Galápagos-Abenteuer und fliegen nach Baltra, einem einstigen U.S.-amerikanischen Luftwaffenstützpunkt, der heute die Anlaufstelle für praktisch alle Galápagos-Besucher ist. Über den Kanal Itabaca fahren Sie mit einer kleinen Fähre zur Insel Santa Cruz.

Gleich nach der Ankunft auf Santa Cruz erleben Sie den farbenfrohen Wechsel der unterschiedlichen Vegetationszonen im Hochland der Insel: Bei Ihrer Fahrt passieren Sie die Trockenzone mit ihren Baumkakteen, den Regenwald, der Scalesia-Zone, und die höher gelegenen Gras- und Farnebenen.

Nach dem Mittagessen im Ort Puerto Ayora besuchen Sie Tortuga Bay, ein bekannter Strand, den Sie mit einer kleinen Wanderung von Puerto Ayora aus erreichen. Der weiße Sandstrand lädt zum Spazieren ein; auf dem Rundweg können Sie schwarzen Meerechsen beim Ausruhen zusehen und entdecken zahlreiche Opuntia-Kakteen. Rückkehr nach Puerto Ayora zum Abendessen. Übernachtung im Hotel Galápagos Suites.

Dieses Programm kann auch mit einer Kreuzfahrt auf Galápagos kombiniert werden. Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung diesbzgl. zur Verfügung.

 
 
 
13

13. Tag: Ausflug Bartolomé / North Seymour / Plazas / Santa Fé

Heute unternehmen Sie einen Bootsausflug in einer internationalen Gruppe. Ihr Guide holt Sie nach dem Frühstück im Hotel ab und begleitet Sie zum Hafen, wo Ihre Tour beginnt. Das Mittagessen ist an Bord inklusive, nachmittags kehren Sie nach Puerto Ayora zurück und essen in einem lokalen Restaurant zu Abend.

Das Ziel dieses Tagesausflugs wird abhängig von der aktuellen Verfügbarkeit vor Ort festgelegt. Sie werden eine dieser Inseln besuchen:

North Seymour Island ist ein wunderbarer Ort zum Wandern, Schwimmen und Schnorcheln. Besonders das Schnorcheln ist eine der schönsten Aktivitäten auf Galapagos. Fregattvögel, Blaufußtölpel, Möwen, Habichte, Seelöwen und Galapagos Haie zählen zu den Hauptattraktionen.

Bartolomé Island gehört zu den schönsten Landschaften des Archipels. Pinnacle Rock ist einer der meistbesuchten Orte der Inseln und gilt als beliebtes Fotomotiv. Spektakuläre vulkanische Gesteinsformationen und eine besondere Tierwelt – mit etwas Glück sehen Sie Galápagos-Pinguine – finden Sie auf Bartolomé, die auch ein vorzügliches Schnorchel-Revier bietet.

Plazas besteht aus zwei Inseln; das türkisfarbene Wasser des Kanals zwischen beiden Teilen glänzt und bildet mit dem weißen Sandstrand und der schwarzen Küste aus Lavasteinen ein reizvolles, kontrastreiches Bild. Diese Insel ist ein wunderbarer Ort, um das Leben im Meer beim Schnorcheln zu beobachten – und dabei z. B. Rochen aufzuspüren.

Santa Fé ist eine kleine Insel südöstlich von Santa Cruz, auf der mehrere Seelöwenkolonien zu Hause sind. Auch eine endemische Art von Landleguanen finden Sie hier, die farblich etwas heller sind als die auf anderen Inseln wie Plazas. Sie unternehmen eine Wanderung und kommen schließlich an einen weißen Sandstrand. Nach dem Mittagessen können Sie in der Bucht schnorcheln und mit etwas Glück Weißspitzhaie und Meeresschildkröten beobachten.

 
 
 
14

14. Tag: Santa Cruz – Cerro Mesa – Garrapatero Beach

Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und fahren nach Cerro Mesa. Dieser Ort bietet Ihnen eine eindrucksvolle Aussicht über den Archipel. Außerdem können Sie eine große Zahl endemischer Pflanzen und bis zu sieben Unterarten der Darwin-Finken und des Rubintyrannen beobachten. Diese Gegend ist für einen andauernden Sprühregen („la garúa“) bekannt, der während acht Monaten pro Jahr fällt. Auf der Westseite der Insel sehen Sie den größten Krater von Santa Cruz. Später Rückkehr zum Mittagessen.

Nachmittags besuchen wir die Bucht und den weißen Sandstrand „El Garrapatero“. Hier lässt es sich besonders schön schwimmen und entspannen – genießen Sie traumhafte Aussicht!

Zurück in Puerto Ayora Abendessen in einem lokalen Restaurant.

 
 
 
15

15. Tag: Bartolomé / North Seymour / Plazas

Welche Insel haben Sie vorgestern noch nicht gesehen? Heute haben Sie eine zweite Chance, denn Sie brechen noch einmal zu einem Bootsausflug in einer internationalen Gruppe auf. Das Mittagessen an Bord ist wieder inklusive, und nach der Rückkehr essen Sie in Puerto Ayora zu Abend.

 
 
 
16

16. Tag: Santa Cruz – Baltra

Heute besuchen Sie ziemlich früh die Charles-Darwin-Forschungsstation. Sie sehen viele verschiedene Arten von Riesenschildkröten und erfahren interessante Details über das Alter und die Herkunft einzelner Tiere.

Danach erfolgt der Transfer von Puerto Ayora zum Flughafen von Baltra, von wo aus Sie Ihren Flug in die Heimat antreten.

 

Termine & Preise

Reisezeit
Preis
%
Info
Status
Reisezeit:
01.01.2016 - 31.12.2016
Preis:
3.685 €
 
Info:
pro Pers. bei 3 Personen 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
01.01.2016 - 31.12.2016
Preis:
4.160 €
 
Info:
pro Pers. bei 2 Personen 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
01.01.2017 - 31.12.2017
Preis:
3.780 €
 
Info:
pro Pers. bei 4 Personen 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
01.01.2017 - 31.12.2017
Preis:
4.315 €
 
Info:
pro Pers. bei 2 Personen 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.


verfügbar
wenige Plätze
aktuell ausgebucht, Optionen auf Anfrage

 
Hinweise

Die genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer, sofern nichts anderes angegeben ist. Einzelzimmer-Zuschläge (EZZ) werden ggf. pro Person hinzugerechnet.

Weitere Reisetermine und Preise teilen wir Ihnen gern auf Anfrage mit.

Teilnehmerzahl

Min. Teilnehmerzahl: 2

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 30 Tage

Enthaltene Leistungen

  • 14 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück, 7 x Mittagessen, 8 x Abendessen
  • durchgehende deutschsprechende Reiseleitung und Privattransfers auf dem Festland
  • Exkursionen und Transfers auf Galápagos und in Amazonien mit lokaler englischsprechender Reiseleitung in internationalen Gruppen
  • Eintrittsgelder laut Reiseprogramm

Nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Inlandsflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Nationalparkgebühren (Cuyabeno, zurzeit 20 USD; Galápagos-Nationalpark, zurzeit 110 USD)
  • Flughafengebühren, Einreise- und Ausreisesteuer
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

Allgemeine Reisehinweise

  • Bitte bedenken Sie, dass Reisen in Lateinamerika von teilweise abenteuerlichem Charakter sind und dass es trotz perfekter Organisation immer mal wieder zu kleinen Änderungen kommen kann, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen dies erfordern.
  • Die im Reiseverlauf genannten Hotels gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit. Sollte eines oder mehrere der genannten Hotels ausgebucht sein erfolgt die Unterbringung in vergleichbaren Unterkünften.
  • Bei der Tour handelt es sich um eine bewährte Route. Selbstverständlich kann die Reise noch weiter an Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden. Bitte kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne!

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug zu dieser Reise entstehen pro Person klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 7.726 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 178 EUR an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Aus aktuellem Anlass wollen wir Ihnen dieses Projekt in Nepal besonders ans Herz legen:

Neue Energie für Nepal – ein Gemeinschaftsprojekt des forum anders reisen und atmosfair

Die Mitglieder des forum anders reisen fördern gemeinschaftlich eine langfristig angelegte Initiative: Alle Kompensationszahlungen der Veranstalter und ihrer Reisegäste fließen in ein neues Projekt zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal. Das Besondere daran: Gezielt und langfristig wird beim Wiederaufbau von Privathäusern, Schulen, Krankenstationen und Lodges der Ausbau mit CO2- und verbrauchsarmen Technologien energieseitig unterstützt. Von Kleinbiogasanlagen über Solarkocher bis hin zu Photovoltaik und Wasseraufbereitung wird dieses Gesamtkonzept kostengünstige und ressourcensparende Versorgung mit Strom, Licht, Warmwasser und Kochmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bergregionen bereitstellen. „Neue Energie für Nepal“ soll zum Hoffnungsträger für die Menschen Nepals werden, um Energie für den Wiederaufbau zu schöpfen.

Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Bildergalerie

Fünf Papageien fliegen durch den Regenwald in Ecuador Blick auf die Kathedrale und über die Dächer Cuencas in Ecuador Vier einheimische Kinder aus Ecuador mit gebratenen Meerschweinchen Vulkan Cotopaxi mit Limpiopungo-Lagune im Vordergrund in Ecuador schlafender Seelöwe auf Galápagos
Bildnachweise (Bildname/Copyright):
1 Kathedrale in Cuenca / Mintur - Ecuador
Kinder / Vision21
Cotopaxi / Mintur - Ecuador

Naturwunder Ecuador
Dezember 2013-Januar 2014

Liebe Frau Fonseca,

wir sind wieder gesund aus Ecuador zurück. Haben Sie vielen Dank für die gute Organisation der Reise und die vielen hilfreichen Tipps im Vorfeld. Insbesondere hat uns bei den Planungen weitergeholfen, dass wir den Koffer im Hotel in Quito lassen können und nur mit kleinem Gepäck in den Dschungel reisen brauchten. Vielleicht können Sie dies zukünftig in die Reisebeschreibung aufnehmen.

Auch im Land sind wir sehr gut begleitet worden, vor allem, als der Flug von Lago Agrio nach Quito gecancelled wurde. Ein Fahrer hat in die Hauptstadt gebracht.

Das Land hat uns in seiner Vielfalt sehr gut gefallen, unzählige Fotos wurden geschossen und viele Erlebnisse wirken sicher noch lange nach. In zwei Wochen haben wir gewiss alles erlebt, was in dieser Zeit möglich war.
Sollten wir wieder einmal nach Südamerika reisen, kommen wie gerne auf Sie zurück.

Mit freundlichen Grüßen

K. und G. S. , M. O.

Unsere Ecuador- und Galápagos-Reise
September 2012

Liebe Frau Fonseca,

im Namen meiner Mitreisenden, möchten wir uns für die schöne Reise bedanken. Sie hat uns allen sehr gut gefallen.

Am besten hat uns natürlich – wie von Ihnen schon vorhergesagt – Galapagos gefallen. Es ist wirklich beeindruckend, wie viele Tiere man sehen und wie nahe man ihnen kommen kann, sowohl auf dem Land als auch beim Schnorcheln.

Unser Schiff „Encantada“ war recht klein, so dass man den Wellengang sehr gut gespürt hat. Die Crew war aber sehr nett und bemüht, alles Mögliche zu tun, damit wir uns wohl fühlen. Es hatte direkt einen familiären Charakter, so dass uns dies mehr gefallen, hat, als wenn wir in einem großen, anonymen Kreuzfahrtschiff gefahren wären. Insbesondere das Essen auf dem Schiff war sehr gut, das hätten wir nicht gedacht, bei der Größe des Schiffes.

Neben Galapagos hat uns dann auch noch die Isla de la Plata sehr gut gefallen, die mit ihrer Vogelwelt sich durchaus mit Galapagos messen kann, sowie den Walen und auch Cujabeno. Hier war die Cujabeno Lodge eine wirklich sehr, sehr schöne Anlage und wir waren beeindruckt von unserem Führer Luiz, der immer wieder, selbst im Vorbeifahren, unzählige Tiere erspähen konnte, die wir erst im genaueren Hinsehen mit dem Fernglas feststellen konnten.

Ebenfalls hat uns auch sehr der Cotopaxi gefallen, wobei wir doch sehr außer Atem waren, als wir dort oben angekommen sind.

Auch die Übernachtungen waren alle sehr schön. Hier hat uns besonders die Übernachtung in den alten Haziendas gefallen.

Insofern war die Übernachtung auch bei den Thermen sehr schön, mit unseren privaten Pools. Hier war auch ein Vorteil, dass es hier ein Frühstücksbuffet gab, ebenso wie im Hotel „Hampton“ Inn Guayaquil. Es waren die einzigen Hotels, die Frühstückbuffets hatten, was mir mit meiner Weizenallergie sehr entgegenkam.

Bei den Hotels hat uns, neben den Haziendas, dann wohl das Hotel „Mandala“ am besten gefallen, da dies doch sehr liebevoll eingerichtet war und man gesehen hat, dass die Eigentümer wirklich bemüht sind, es möglichst komfortabel und angenehm für ihre Gäste zu gestalten.

Alles in allem – ein wunderschöner Urlaub und wenn wir wieder nach Südamerika reisen, kommen wir gerne wieder auf Sie zurück.

Liebe Grüße und noch einmal Danke für eine schöne Reise

Sven P.

Galápagos und Ecuador
September 2008

Sehr geehrte Frau Fonseca,
sehr geehrte Damen und Herren von America Andina,

nachdem unser Urlaub leider doch schon einige Tage Vergangenheit ist, möchten wir uns nochmal bei Ihnen melden.

Wir möchten Ihnen und Ihrem Team danken. Durch Ihre hervorragende Organisation haben Sie uns einen unvergesslichen Urlaub erleben lassen. Egal, ob es der Aufenthalt (speziell die Buchung des Hotels "Patrio Andaluz") in Quito war, die dortige Vor-Ort-Betreuung oder der Inselaufenthalt auf Santa Cruz und besonders die Fahrt auf der "Estrella del Mar". Es hat alles wunderbar geklappt, selbst der Wettergott und Neptun waren uns mit viel Sonne und ruhiger See gnädig.

In der Heimat wieder angekommen, können wir gar nicht genug von unseren Erlebnissen erzählen.

So etwas erlebt man nur einmal.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg in Ihrer Arbeit und somit viele zufriedene Kunden.

Es grüßen aus Berlin
Monika und Wolfgang G.

Ecuador und Galapagos individuell mit América Andina
Juni 2008

Hallo Frau Fonseca,

gerne geben wir ein Feedback über die Reise in Ecuador. Zuerst einmal hat sie uns sehr gefallen.

1. Rundreise:
Quito haben wir uns nur 1 Tag angeschaut und wir sind auch gleich mit der teleferico auf nen Pinchincha gefahren. So hatten wir am 2. Tag noch Zeit für Papallacta, das ging individuell auch erstaunlich einfach zu organisierern. Es lag ein Prospect der Therme im Hotel aus. ein Anruf genügte und wir wurden von einem Buss abgeholt: All inklusive for ca 100 Dollar p.P. War OK i Vgl zu anderen wesentlich teureren Angeboten.

Der Reiseleiter Jose Wolfson war fantastisch und sehr gut informiert und engagiert. Die Reise war von den Theme her gut zusammengestellt- wenn gleich wir mit dem Wetter nicht so viel Glück hatten- aber alles ist eben auch nicht buchbar und das war insgesamt nur ein sehr kleiner Wermutstropfen. Wir haben auf der Rundreise einen umfassenden Eindruck des Landes und der Bevölkerung gewonnen. Dies ist uns auch immer sehr wichtig.

Einige Dinge habeben wir auch eingekauft in Otavalo und Cotachi.
Jose Wolfson wurde nicht müde, unsere Fragen zu beantworten ob Politik, Wirtschft, Land und Leute. V.a. Ingapirca hat er sehr anschaulich und lebendig erklärt.

Ein paar anmerkungen zu den Unterkünften:

1. Quito: OK, gutes Frühstück. Zimmer sauber und geräumig- ich glaube wir hatten allerdings auch einen upgrade bin mir aber nicht ganz sicher. Sehr hilfsbereites und freundliches Personal. Insgesamt fanden wir im übrigen die Bevölkerung im Land als sehr freundlich.

2. La Cienega:
In der Hosteria La Cienega hatten wir ein etwas hinfälliges Zimmer. Vielleicht können Sie in der Gegend noch andere Unterkünfte anbieten. Auf dem Klo hat es immer etwas komisch gerochen und insgesamt war es schon ziemlich muffig.

3. Hosteria Abraspungo: super

4. Hotel Viktoria: Sehr schöne Zimmer, das Frühstück musste am 2 ten Tag etwas aufgepeppt werden, da merkte man, dass etwas gespart werden musste. Kleine Portionen, wenig Brot...

5. Unihotel: wunderbar, sehr geräumige Zimmer, guter Service. leckeres Frühstück

Galapagos:
Muss man unbedingt machen, auch die Seereise haben wir gut überstanden. Da gibt es allerdings zur Seaman ein paar Anmerkungen zu machen:
Erst einmal ist es eine total nette Crew und wir hatten auch eine nette Truppe und insgesamt viel Spass.

Der Fahrplan ist allerdings ein bisschen ein Trick:

Montag: wir konnten nicht in San Cristobal landen, weil der Flughafen gesperrt wurden - und haben dann S. Cristobal auch nicht gesehen dafür dann: Plazas Island. Dazu ist nichts zu sagen. Das war dann eben so. Darauf wurde von Seiten der Leitung aber auch nicht eingegangen- eigentlich standen S. Cristobal und Leon D. auf dem Plan.

Dienstag: Espanola: 2 Landgaänge und Schnorcheln: fantastisch

Mittwoch: Floreana: 2 Landgänge und schnorcheln : super

Donnerstag: Sta Cruz: 1. Schildkröten DarwinStation. Danach wurden wir für 2 h in Pto Ayora abgestellt und sollten im Hafen abgeholt werden. Bei uns hat das geklappt, andere Teilnehmner der Reisegruppe fanden die Anlegestelle nicht und haben teilweise über 2 h gewartet- Man merkte achon, dass die Crew sich nicht mehr so viel Mühe gab. Am Nachmittag dann Fahrt zu einer Ranch, wo man wieder Schildkröten anschauen durfte und dann Los Gemelos.

Insgesamt war das Programm für den Donnerstag künstlich in die Länge gestreckt und so langatmig.

Am Freitag wurden dann unsere Kolegen abgeholt und zu fünft in 1 Auto gequetscht! Naja...

Hotel Fernandina:
Wir hatten ein akzeptables Zimmer im 2ten Stock. Die Zimmer im Untergeschoss sind nicht akzeptabel. Allerdings sind die Zimemr extrem hellhörig- eine amerikanische Schulklasse hat uns da ein paar schlaflose Nächte bereitet. Das Frühstück ist leider auch eher einseitig. Der Hotelpool sehr schön, aber leider insgesamt ist die Anlage nicht so sehr stimmig, da man dafür über die Strasse gehen muss, teilweis noch Renovierungsarbeiten vorgenommen werden und es auch nicht sehr belebt wirkt. Fazit: Für wenige Nächte zum Übernachten OK. Allerdings ist es zur " Entspannung" nach einer anstrengenden Reise nicht so sehr geeignet.

Wir haben uns da mal da das SolyMar angeschaut. silberstein oder dann natürlich das Finch bay Hotel wäre die bessere, aber natürlich auc h wesentlich teurere Alternative gewesen.

Auf St. Cruz waren wir dann noch am Gordon Rock tauchen- das war unglaublich. Mit einer Tauchschule direkt gegenüber von dem Fischmarkt. Das Boot war zwar nur ein kleines Fischerboot, aber der Tauch-Guide ("El Macaron" so sein Spitzname, den ich mir nur gemerkt habe) ist sehr sicher, nett und man fühlt sich sehr gut aufgehoben. Als Anfänger können wir Ihn trotz seines kleines Fischerbootes, mit dem er die Leute mit zum Tauchen nimmt wirklich wärmstens empfehlen ...

Ich würde auf jeden Fall gerne mit Ihnen in Kontakt bleiben- Sie haben eine tolle Reise für uns zusammengestellt. In den nächsten Jahren steht Peru, Chile und Patagonien auf jeden Fall noch auf der Liste ...

Wenn Sie mir noch ein Feedback zu meinen Anmerkungen zu Ecuador geben möchten, würde mich das sehr freuen, bis dahin

Ihre
Y. B.

Galapagos
Juni 2008

Buenos dias!

Seit zwei Wochen sind wir wieder aus Ecuador zurück. Bis auf einen kleineren Zwischenfall (geklauter Tagesrucksack) ist alles sehr gut gelaufen, und die Galapagos-Tour war ein besonderer Höhepunkt. Wir waren mit der Estrella del Mar II und der Besatzung sehr zufrieden, und auch die Gruppe war sehr nett.

Wir möchten uns nochmals herzlich für Ihren persönlichen Einsatz und die hervorragende Organisation bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
H. R.
U. S.

Baustein Mindo und Otavalo

Von Mindos Nebelwäldern über schroffe Vulkanlandschaften bis hin zum berühmten Indiomarkt von Otavalo - eine Route der Vielfalt in Ecuadors Seengebiet! Mindo ist ein Orchideenparadies und Heimat etlicher Kolibriarten. Vom Kratersee Cuicocha aus liegt Ihnen das wilde Andenhochland zu Füßen und bei einer Indiofamilie erfahren Sie, was es heißt, hier zu leben. Nach dem Genuss der einsamen Weiten des Páramo lädt der Otavalo-Markt mit seinem Farbenmeer und kunstvollen Webarbeiten zum Stöbern ein.

Highlights:
  • Indigener Markt von Otavalo
  • Kraterseen Cuicocha und Mojanda
  • Zu Gast bei einer indigenen Familie
  • Wanderungen
  • Bahnfahrt mit dem „Autoferro“
 

Baustein Ecuadors Küste

Reisebaustein zur Isla de la Plata: Nach einer Erlebnisreise noch einmal entspannen bevor es nach Hause geht? Wir nehmen Sie mit an Ecuadors Küste und zeigen Ihnen, wo man die frischesten Meeresfrüchte genießen kann. Üppiger Urwald direkt an der Küste verleiht dem Machalilla Nationalpark seinen Charme.

Highlights:
  • Tierbeobachtungen
  • Buckelwal-Beobachtungen (Juni bis September)
  • Wandern & Entspannen
  • Baden & Schnorcheln