© Turismo Chile

América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen
zurück

Gruppenreise Höhepunkte Chile

Atacama, Seengebiet, Chiloe, Torres del Paine, Valpo

  • Drucken

Highlights:

  • Santiago de Chile
  • Salar de Atacama & Geysire von El Tatio
  • Mondtal und Regenbogental
  • Seengebiet mit Vulkanen und Wanderung
  • Begegnung mit Mapuche
  • Chiloé
  • Nationalpark Torres del Paine
  • Valparaíso und Viña del Mar
Blick auf einen Menschen an den Salzsümpfen in der Atacamawüste
© Turismo Chile

Reisebeschreibung

Von Nord nach Süd durch das 4.000 km lange Chile: Wie bunte Perlen einer Kette reihen sich die Höhepunkte dieser Gruppenreise aneinander. Unsere Chile-Experten haben für Sie ein dichtes und höchst abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Reisen Sie in die Atacama-Wüste, die trockenste Wüste der Erde und lassen Sie sich durch das grüne Seengebiet in Zentralchile verzaubern, während im tiefen Süden des Landes die ganz eigene Welt der Fjorde Patagoniens auf Sie wartet. Im bekanntesten Nationalpark Südamerikas Torres del Paine hält Mutter Natur wahre Kunstwerke aus Granit und Eis für Sie bereit.

 

Reiseablauf

1

1.-2. Tag: Anreise nach Santiago de Chile

Am Abend des ersten Reisetages starten Sie in Deutschland zu Ihrem Flug nach Chile. Bei Ihrer Ankunft am nächsten Tag erwartet Sie Ihr Reiseleiter bereits am Flughafen von Santiago de Chile. Sie fahren ins Hotel Fundador und können sich erst einmal ausruhen.

Nachmittags beginnt unsere Gruppenreise mit einer Stadtrundfahrt, während der wir die chilenische Hauptstadt und ihre unterschiedlichen Gesichter näher kennenlernen. Wir beginnen mit der Altstadt und bewundern die kolonialen Residenzen, in denen heute die Institute der Universität zu Hause sind. Weiter geht es zur Plaza de Armas und zur Kathedrale. Wir besuchen den Parque Forestal, wo sich das Museum der schönen Künste befindet, bevor wir unsere Tour im Künstlerviertel Bellavista beenden.

2

3. Tag: Von Santiago de Chile nach San Pedro de Atacama

Unsere Reise zur Atacama-Wüste beginnt mit dem Transfer zum Flughafen von Santiago, wo wir für den Inlandsflug nach Calama einchecken. Von dort fahren wir weiter nach San Pedro de Atacama. Unterwegs bieten sich immer wieder spektakuläre Ausblicke auf die „Cordillera de la Sal“, das Salzgebirge. Der Tag klingt aus in unserem freundlichen, ruhig gelegenen Hotel, der Casa de don Tomas in San Pedro.

 
3

4. Tag: Regenbogental und das Mondtal bei Abendsonne

Der heutige Vormittag führt Sie ins Regenbogental. Zuerst fahren Sie nach Mantacilla´s Ayllu einer kleinen indigenen Gemeinde, hier besuchen Sie die archäologische Stätte Yerbas Buenas. Die Felszeichnungen ermöglichen einen Einblick in das Leben der alten indigenen Kulturen. Von hier aus geht es weiter ins Regenbogental, einem Ort von außergewöhnlicher geologischer Schönheit, das seinen Namen von der faszinierenden Farbgebung der umliegenden Hügel und bekommen hat. Die Felsen leuchten in der Sonne in den verschiedensten rot, ocker, braun und grau Tönen. Nach einer rund 90-minütigen Wanderung durch die eindrucksvolle mehrfarbige Bergwelt erfolgt die Rückfahrt nach San Pedro.

Für den Nachmittag und Abend, wenn es zu dunkeln beginnt, ist ein Besuch im sogenannten Mondtal, dem Valle de la Luna, geplant. Die karge Vegetation, die von der untergehenden Sonne rötlich schimmernden Felsen und seltsam geformte Felsformationen vor dem hoch aufragenden Lancancabur-Vulkan gaben der Region ihren Namen. Von einer großen Sanddüne aus werden Sie also die Sonne hinter dem Mond untergehen sehen… Ein wundervolles Erlebnis!

 
4

5. Tag: Die blauen Lagunas Altiplánicas und der gleißende Salzsee

Heute sind wir den ganzen Tag in der Atacama-Wüste unterwegs. Zuerst geht es zu den wunderschönen Lagunen Meñiques und Miscanti. Das Wasser ist tiefblau, und im Hintergrund sehen wir die gleichnamigen Gipfel, auf denen ein Hauch von Schnee liegt. Am Rande der Lagunen glitzert es ebenfalls weiß – es sind Salzkristalle: Ein Anblick wie gemalt.

Von den Lagunas Altiplánicas fahren wir weiter zum Salar de Atacama. Der 3.000 km² riesige Salzsee, reich an Mineralen wie Borax und Lithium, ist einer der wichtigsten Lebensräume für verschiedene Flamingo-Arten in Südamerika und der größte Salzsee in ganz Chile. Erst wenn die Sonne untergegangen ist, endet unser erlebnisreicher Tag mit der Rückfahrt nach San Pedro.

 
5

6. Tag: Die spuckenden Geysire von El Tatio

Heute lohnt es sich, in aller Frühe aufzustehen! Wir brechen auf zu den Geysiren von El Tatio. Auf einer Höhe von über 4.500 m über dem Meeresspiegel liegen die heißen Quellen, die am frühen Morgen ein spektakuläres Schauspiel bieten. Etwa 40 Geysire und Thermalquellen brodeln und zischen im Morgengrauen. Das frühe Sonnenlicht streift die meterhoch aufschießenden Wasser-Fontänen und lässt sie in Regenbogen-Farben leuchten.

Vor der Rückfahrt nach San Pedro besuchen wir noch das kleine malerische Dorf Machuca mit seiner bezaubernden, roten Sandsteinkirche.

 
6

7. Tag: Willkommen in Pucón

Von San Pedro fahren wir zum Flughafen zurück und fliegen nach Temuco. Dort wartet schon unser Guide, um uns nach Pucón am Ufer des Villarica-Sees zu bringen. Dieser urige, mitten in der Natur gelegene Ort ist wie geschaffen für Wanderungen, Reitausflüge und andere Aktivitäten.

Die gesamte Region von Pucón wurde einst von Mapuche-Indianern bewohnt, die den spanischen Eroberern erbitterten Widerstand leisteten. Die meisten ihrer Nachfahren führen heute ein ruhiges Leben auf dem Lande und betreiben Viehzucht und Landwirtschaft.

Das Landhaus San Sebastian in Pucón ist unsere Herberge für diese Nacht.

 
7

8. Tag: Wanderung am Vulkan Lanin und Einblicke in die Kultur der Mapuche

Nach einem leckeren Frühstück fahren wir in Richtung argentinische Grenze. Dort beginnt eine knapp dreistündige, einfache Wanderung durch einen der wenigen dichten Araukarien-Wälder Chiles. Begleitet werden wir vom eindrucksvollen Blick auf den nahen schneebedeckten Vulkan Lanin.

Die gewaltige Araukarie mit ihren harten, breiten Nadeln erscheint wie das Relikt eines längst vergangenen Erdzeitalters. Ihre Früchte, die „Pehuen”, dienen den Mapuche-Indianern seit jeher als Grundlage für verschiedenste Speisen.

Wir lernen im nahegelegenen Currarehue die landesweit bekannte Mapuche-Köchin Anita Epulef kennen, die uns nicht nur ein leckeres Mittagessen zubereitet, sondern auch Einblick verschafft in die Kultur und Traditionen der Mapuche. Anschließend besuchen wir einen Heilkräutergarten, wo wir Geheimnisse der Naturmedizin der Mapuche erfahren können. Eine ungeheure Vielfalt an Pflanzen und Kräutern erwartet uns dort; in der traditionellen Heilkunde, die von immer mehr Menschen neu entdeckt und geschätzt wird, sind sowohl der Verwendungszweck als auch der Heilungsprozess für jedes einzelne Heilkraut klar definiert. Wir erfahren auch mehr über die sogenannten „Machi”, die als Medizinmänner oder -frauen durch ihre Weisheit und mit Hilfe der Naturpflanzen viele Krankheiten heilen können.

 
 
8

9. Tag: Aktiverlebnis Natur und viel frische Luft dazu!

Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung – und er wird gewiss nicht langweilig werden! Die herrliche, wald- und wasserreiche Natur am Fuße der Vulkane lädt zu den unterschiedlichsten Aktivitäten ein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem ausgedehnten Ausritt, oder einem Rafting-Abenteuer? Den perfekten Abschluss unseres individuellen Tagesprogramms bildet auf jeden Fall ein entspanntes Bad in heißen Quellen.

 
9

10. Pucón - Puerto Varas

Heute fahren wir weiter nach Puerto Varas, eine gemütliche, kleine Stadt am Ufer des fischreichen Lago Llanquihue im zentralchilenischen Seengebiet. Die vegetationsreiche, immer grüne Región de los Lagos wird von den schneebedeckten Vulkanen Osorno und Calbuco dominiert, die vom Llanquihue-See aus wunderschön zu sehen sind. Wir übernachten in den kommenden drei Nächten im Hotel Casa Kalfu.

 
10

11. Tag: Nationalpark Vicente Pérez Rosales

Von Puerto Varas aus unternehmen wir einen Ausflug in den Anden-Nationalpark Vicente Pérez Rosales. Im Jahre 1926 eingerichtet, gehört der Park zu den ältesten Naturreservaten ganz Südamerikas. Zuerst fahren wir zu den Wasserfällen und Stromschnellen des Río Petrohué, die über bizarre Formationen aus vulkanischem Gestein schießen. Weiter stromaufwärts gelangen wir zum viel gerühmten, smaragdgrünen Lago Todos Los Santos. Für viele ist der Allerheiligensee der schönste See Chiles, und seine Lage zwischen den Vulkanen Osorno, Puntiagudo und Tronador ist ohne Frage einzigartig.

 
11

12. Tag: Chiloé

Zu den vielen lohnenden Tagesausflügen, die man von Puerto Varas unternehmen kann, gehört auch die Insel Chiloé. Die nach Feuerland zweitgrößte Insel des Landes umranken viele Mythen und Sagen; ihre Jesuitenkirchen gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein empfehlenswertes Restaurant lädt ein, typische Spezialitäten aus Fisch und Meeresfrüchten zu kosten.

Wenn es die Wetterverhältnisse erlauben, besuchen wir auch die Pinguin-Kolonien, die sich auf der Islotes Puñihul befinden. Diese Insel liegt an der Nord-West-Küste, etwa 30 Minuten von Ancud entfernt, der zweitgrößten Stadt Chiloés. Auf der 30-minütigen Fahrt zur Insel sind Humboldt- und Magellan-Pinguine zu beobachten.

 
12

13. Tag: Nach Puerto Natales

Heute verabschieden wir uns von Puerto Varas und brechen auf nach Südpatagonien! Zunächst geht es nach Puerto Montt, von wo aus wir in die Seefahrerstadt Punta Arenas fliegen. Dort erwartet uns bereits ein Transfer, der uns nach Puerto Natales bringt. Nach der Fahrt zum Hotel können wir noch etwas durch die Kleinstadt am Seno Última Esperanza, dem „Fjord der letzten Hoffnung“ bummeln.

 
13

14. Tag: Torres del Paine-Nationalpark: Bootsfahrt zum Balmaceda- und Serrano-Gletscher

Heute lernen wir das schönste und berühmteste Schutzgebiet Chiles kennen: Den Nationalpark Torres del Paine, der nach den drei steil in den patagonischen Himmel ragenden Granitbergen – den Torres-Türmen – benannt wurde.

Dieser entrückten Bergwelt nähern wir uns mit einer respektvollen Exkursion auf dem Wasser, durch die raue, und bezaubernd schöne Fjordlandschaft Patagoniens. Früh am Morgen um 7.30 Uhr starten wir am Exkursions-Büro in der Eberhard Street 560 nach Puerto Bories. Dort stechen wir um 8 Uhr in See und nehmen Kurs auf den Fjord der letzten Hoffnung. Vom Boot aus entdecken wir Wasserfälle, wunderschöne Bergpanoramen und vereinzelte Rinderfarmen; Kormorane, Seelöwen und Kondore lassen sich in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Nach etwa drei Stunden Fahrt erreicht unser Boot gegen 11.30 Uhr den Gletscher Balmaceda, der sich vom Gipfel des 2.035 m hohen, gleichnamigen Berges in Richtung Meer bewegt. Dann steuern wir die Anlegestelle zum O’Higgins-Nationalpark an. Zu Fuß brechen wir zum Gletscher Serrano auf, wo wir mit etwas Glück den Abbruch von Eisblöcken in die Gletscherlagune erleben können.

Auf dem Rückweg halten wir gegen 13 Uhr bei der Estancia Perales, wo wir mit einem typischen patagonischen Barbecue empfangen werden. Aber damit ist unser erstes Abenteuer im Nationalpark Torres del Paine noch nicht zu  Ende! Nach dem Mittagessen fahren wir in Zodiacs den Río Serrano aufwärts in Richtung Camping Serrano im Torres del Paine-Nationalpark. Von dort werden wir zum Refugio Torres gefahren und passieren dabei den Lago Pehoé, den Lago Nordenskjöld und erleben den atemberaubenden Blick auf das berühmte Cuernos-Massiv.

Nach diesem spektakulären Tag erwartet uns das Refugio Torres, unser Quartier für die kommenden zwei Übernachtungen. Bei unserer Nationalpark-Erkundung sind wir übrigens frei von überflüssiger Last, denn unser Hauptgepäck lassen wir in Puerto Natales. Nur die notwendigsten Dinge für zwei Tage und ein Handtuch haben wir dabei; die Schlafsäcke für die Übernachtung im Refugio werden gestellt.

 
 
14

15. Tag: Wanderung im Nationalpark Torres del Paine

Heute unternehmen wir eine der schönsten Wanderungen im Park, zum Aussichtspunkt auf die Torres-Spitzen, deren mehr als 1.000 m hohen Granitwände von dort aus noch um ein Vielfaches gewaltiger erscheinen. Sieben bis acht großartige Stunden wird diese Tour in Anspruch nehmen.

 
15

16. Tag: Torres del Paine – Punta Arenas

Unvergessliche Eindrücke der patagonischen Natur nehmen wir mit, wenn wir heute wieder Abschied vom Nationalpark und unserem Refugio Torres nehmen. Wir fahren nach Punta Arenas und holen unterwegs das in Puerto Natales hinterlassene Gepäck ab.

 
16

17. Tag: Punta Arenas - Santiago de Chile

Heute fahren wir zurück zum Flughafen von Punta Arenas, um von dort nach Santiago de Chile zu fliegen. In Santiago übernachten wir noch einmal in unserem bereits vertrauten Hotel Fundador.

 
17

18. Tag: Unterwegs in den Küstenstädten Valparaíso und Viña del Mar

Unsere Reise neigt sich ihrem Ende zu, aber Chile hält noch einen lohnenden Tagesausflug für uns bereit, zu den Küstenstädten Valparaíso und Viña del Mar. Der Charme Valparaísos – „Valpo“, wie die Chilenen sagen – mit seinen bunten Häusern und steil hinabfallenden Straßen bezaubert jeden Besucher. Dank der gut erhaltenen Architektur in der historischen Altstadt gehört Valparaíso zum UNESCO-Weltkulturerbe. Künstler, Literaten und Musiker sind in der Stadt zahlreich vertreten und machen Valparaíso zur inoffiziellen, kulturellen Hauptstadt Chiles.

In Viña del Mar, einem der beliebtesten Seebäder des Landes, unternehmen wir einen kleinen Spaziergang auf der Uferpromenade. Bei gutem Wetter können wir uns sogar bei einem Bad im Pazifik erfrischen, bevor wir nach Santiago zurückkehren.

 
18

19.-20. Tag: Adiós Chile!

Nicht einmal drei Wochen sind während unserer Reise durch Chile vergangen, stellen wir beim Kofferpacken erstaunt fest. Wenn wir schon wieder zurückreisen müssen, werden wir am Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren – am folgenden 21. Tag erreichen wir Deutschland.

Oder wir brechen neu auf, zu einem Anschlussprogramm oder einem anderen Land Lateinamerikas – wo es noch so viel zu entdecken gibt …

 

Termine & Preise

Reisezeit
Preis
%
Info
Status
Reisezeit:
05.11.2017 - 24.11.2017
Preis:
5.795 €
 
Info:
EZZ 850 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
26.11.2017 - 15.12.2017
Preis:
5.795 €
 
Info:
EZZ 850 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
07.01.2018 - 26.01.2018
Preis:
5.795 €
 
Info:
EZZ 850 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
28.01.2018 - 16.02.2018
Preis:
5.795 €
 
Info:
EZZ 850 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
18.02.2018 - 09.03.2018
Preis:
5.795 €
 
Info:
EZZ 850 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
28.10.2018 - 16.11.2018
Preis:
5.995 €
 
Info:
EZZ 890 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
18.11.2018 - 07.12.2018
Preis:
5.995 €
 
Info:
EZZ 890 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.


verfügbar
wenige Plätze
aktuell ausgebucht, Optionen auf Anfrage

 
Hinweise

Die genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer, sofern nichts anderes angegeben ist. Einzelzimmer-Zuschläge (EZZ) werden ggf. pro Person hinzugerechnet.

Weitere Reisetermine und Preise teilen wir Ihnen gern auf Anfrage mit.

Teilnehmerzahl

Min. Teilnehmerzahl: 4
Max. Teilnehmerzahl: 12

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 30 Tage

Enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflug mit Iberia (Economy Class) ab Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, oder München
  • Inlandsflüge mit LAN und Sky (Economy Class)
  • 16 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • 2 Übernachtungen in Gemeinschaftsunterkünften (Refugios) im Nationalpark Torres del Paine
  • Tägliches Frühstück, 2 x Mittagessen
  • Exkursionen mit privater, lokaler deutschsprechender Reiseleitung
  • Private Transfers mit lokaler deutschsprechender Reiseleitung
  • Transfer von Pucon nach Puerto Varas im öffentlichen Bus ohne Reiseleitung
  • Die Bootsfahrt Balmaceda & Serrano findet in einer internationalen, etwas größeren Gruppe statt.
  • Eintrittsgelder laut Reiseprogramm
  • Nationalparkgebühren

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

Allgemeine Reisehinweise

  • Bitte bedenken Sie, dass Reisen in Lateinamerika von teilweise abenteuerlichem Charakter sind und dass es trotz perfekter Organisation immer mal wieder zu kleinen Änderungen kommen kann, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen dies erfordern.
  • Bitte beachten Sie, dass wir die Reise bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt absagen müssen, sollte die Mindestteilnehmerzahl bis zu diesem Zeitpunkt nicht erreicht sein.
  • Die genannten Hotels können abhängig von der Verfügbarkeit abweichen und durch vergleichbare Unterkünfte ersetzt werden. Die endgültige Hotelliste erhalten Sie ca. 2 Wochen vor Reiseantritt mit Ihren Reiseunterlagen zugestellt.
  • Bei Buchung eines halben Doppelzimmers sind wir verpflichtet den Einzelzimmerzuschlag zu berechnen. Dieser wird sofort zurückerstattet, sobald sich ein Doppelzimmerpartner findet.
  • Diese Tour kann als Privatreise zu einem beliebigen Termin durchgeführt werden. Gerne lassen wir Ihnen Preise auf Anfrage zukommen

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug zu dieser Reise entstehen pro Person klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 7.726 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 178 EUR an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Aus aktuellem Anlass wollen wir Ihnen dieses Projekt in Nepal besonders ans Herz legen:

Neue Energie für Nepal – ein Gemeinschaftsprojekt des forum anders reisen und atmosfair

Die Mitglieder des forum anders reisen fördern gemeinschaftlich eine langfristig angelegte Initiative: Alle Kompensationszahlungen der Veranstalter und ihrer Reisegäste fließen in ein neues Projekt zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal. Das Besondere daran: Gezielt und langfristig wird beim Wiederaufbau von Privathäusern, Schulen, Krankenstationen und Lodges der Ausbau mit CO2- und verbrauchsarmen Technologien energieseitig unterstützt. Von Kleinbiogasanlagen über Solarkocher bis hin zu Photovoltaik und Wasseraufbereitung wird dieses Gesamtkonzept kostengünstige und ressourcensparende Versorgung mit Strom, Licht, Warmwasser und Kochmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bergregionen bereitstellen. „Neue Energie für Nepal“ soll zum Hoffnungsträger für die Menschen Nepals werden, um Energie für den Wiederaufbau zu schöpfen.

Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Bildergalerie

Blick auf einen Menschen an den Salzsümpfen in der Atacamawüste Guanaco blickt in die Kamera im Torres del Paine Nationalpark Blick auf den Gebirgszug Torres del Paine in Chile Königspinguine in Patagonien Schneebedeckter Vulkan Osorno im Seengebiet in Chile
Bildnachweise (Bildname/Copyright):
1 Salar Aguas Calientes San Pedro de Atacama / Turismo Chile
Guanacos / Vision21
Torres del Paine / Turismo Chile
Patagonien / Turismo Chile
Vulkan Osorno / Vision21

Gruppenreise „Faszination Chile“
Februar 2013

hallo antje

schon lange wollte ich ein feedback zu unserer chile-reise verfassen, hatte aber kaum zeit oder es auch immer wieder vergessen. hier bin ich also:

ich möchte gratulieren zu der gesamten organisation. die reise war wirklich perfekt, und alles hat wunderbar geklappt. alle führerinnen (lea, susanne und michelle) sowie der führer (martin in santiago) waren ohne ausnahme pünktlich, freundlich und absolut kompetent. wir waren ausserordentlich gut aufgehoben und können die gesamte reise nur loben.

kleine randnotiz: es ist wichtig, dass man im torres del paine-refugio im hauptgebäude (wie wir) untergebracht ist, denn die andere unterkunft scheint recht dürftig und ohne platz für gepäck etc. zu sein. aber die unterkunft, die wir belegten, war ideal. auch sonst sind die hotels sehr angenehm.

ich dachte, es sei dringend nötig, eine durchweg positive rückmeldung zu geben, normalerweise kriegt man ja fast nur negative feedbacks zu lesen, oder nicht?

falls ich wieder mal nach südamerika reisen sollte, werde ich américa andina erneut berücksichtigen.

liebe grüsse, m.n.

Gruppenreise „Faszination Chile“
Oktober 2012

Hallo Frau Brautmeier,

um es gleich vorweg zu nehmen ich bin sehr zufrieden mit der Reise nach Chile. Ganz allgemein war ich über den hohen chilenischen Lebensstandart überrascht. Ich habe mich immer und überall sicher gefühlt. Da ich bereits in Brasilien, Peru und Argentinien war, war dies für mich keine Selbstverständlichkeit. Am beeindrucktesten fand ich die Atacama Wüste und Patagonien, da hier die Kontraste zu Europa einfach am größten sind.

Sehr gut und sehr empfehlenswert war die Stadtführung in Santiago mit ??? (hab leider den Namen von unserem Guide, kleine Chilenin, die in Dtl aufgewachsen ist vergessen). Sie gibt die wichtigsten Infos zur Stadt ohne einen mit zu vielen Worten zu überfrachten und auch Zeit zum aufnehmen der vielen Eindrücke lässt.

Ebenfalls der Guide (Peruaner), der uns am Flughafen in Calama abgeholt hat und uns anschließend die Cordillera de la Sal und das Valle de la Luna gezeigt hat. Er hat uns die Besonderheiten der Wüste mit seinem umfangreichen Wissen sehr gut und verständlich erklärt. Auch der Guide, der uns die Umgebung der Wüste gezeigt hat war spitze (blonde Frau aus Holland, ich glaube von derselben Agentur wie der Peruaner). Nur der Guide, der bei der Tour zu den Geysiren von el Tatio dabei war, war nicht empfehlenswert. Er hat kaum Informationen geben, was wohl an der frühen Abfahrt lag.

Beim Flug nach Puerto Montt ist leider unser Gepäck zwei Flüge später gekommen, da der Flug von Calama nach Santiago Verspätung hatte und die Zeit zum Umsteigen extrem kurz war.

In Puerto Varas war es sehr bewölkt, was aber wie ich erfahren habe normal ist. Hier war der Guide Jorge ebenfalls sehr gut. Er hat sich durch unseren längeren Aufenthalt viel Zeit für uns genommen und ist auf unsere Wünsche eingegangen. Auch der Ausflug nach Chiloé war sehr lohnenswert. Ein großes Dankeschön an Herrn Boettcher, der sich sofort um uns persönlich gekümmert hat nachdem bekannt war dass unsere Schifffahrt ausfällt. Er hat uns mehrere Alternativen angeboten und alles weitere vor Ort organisiert (was angesichts der Feiertage, die gerade waren, bestimmt nicht einfach war).

Für mich war die Alternative mit den Wanderungen im Torres del Paine genau die Richtige. In Patagonien war ich neben der Natur von den hohen Standards der Refugios beeindruckt. Da kann sich so manche Alpenvereinshütte ne Scheibe abschneiden.

Mein Fazit volle Punktzahl und gerne wieder.

Tipp

Eher weniger T-Shirts (2-3 genügen) einpacken dafür lieber eine dünne winddichte Jacke, die in der Stadt bei den abendlichen Ausflügen ein guter Begleiter ist, gegen Sonne in der Wüste und in Patagonien gegen den stetigen Wind schützt.

Grüße aus der Lausitz,
Dr. O.H.

Feedback
November 2012

sehr gerne gebe ich Ihnen ein Feedback zur Reise "Fascination Chile" vom 29. 11 bis 16. 12. 2012!

Ich bin über einen langen Zeitraum privat wie beruflich oft in Südamerika gewesen und habe mich vor einem Jahr über eine Reise nur in Chile umgesehen. Für diese Reise habe ich mich entschieden, da sie für einen vernünftigen Zeitraum ohne Stress eine Gesamtshow von Chile bietet. Der 3 Tage-Rythmus Atacama, Seengebiet, Navimag-Seereise und Torres del Paine ist optimal und sehr zu empfehlen.

Die Betreuung in Deutschland und durch die lokalen Guides und Fahrer waren hervorragend. Auch sehr gut, daß man das Gepäck während Torres del Paine im Hotel in Puerto Natales lassen konnte. Vielleicht besonders durch die kleine Gruppe möglich haben die Guides zusätzliche Highlights ermöglicht, wie kleinere Wanderungen außerhalb der Touristenroute, eine Bootsfahrt bei den Petrohue´-Wasserfällen und auf dem Lago-Grey (dort mit großem Einsatz für eine kurzfristige Reservierung). Auffallend auch die Betreung beim Einchecken bei den Flügen. Hotels ausnahmslos alle okay!

Ich kann die Reise nur empfehlen und würde sie sofort wieder machen!

H.S.

Baustein Osterinsel

Reise zur Osterinsel: Mitten im Pazifischen Ozean, 4.000 km von der chilenischen Küste entfernt, liegt eine kleine Insel einsam im Meer, verzaubert von Mythen und Sagen. Rapa Nui, wie sie eigentlich heißt, bedeutet „Nabel der Welt“. So weit von allem und jedem entfernt, mehr Südsee als Südamerika, ist sie ein geschichtsträchtiger Ort mit erloschenen Vulkanen und weltberühmten Moai- Skulpturen, die als Botschafter der Ahnenwelt galten.

Highlights:
  • Moais
  • Zeremoniendorf Orongo
  • Vulkan Rano Kau
  • Baden in der Südsee
Moai bei Sonnenuntergang auf der Osterinsel in Chile
 

Expeditions-Kreuzfahrt Feuerland und Kap Hoorn ab Punta Arenas

Rund um Patagonien, Feuerland und Kap Hoorn führen unsere Expeditions-Kreuzfahrten zwischen Punta Arenas und Ushuaia: Sie befahren legendäre Meerespassagen mit der Stella Australis.

Highlights:
  • Pinguin- und Seelöwen-Kolonien
  • Kap Hoorn
  • Beagle-Kanal
  • Gletscher-Exkursionen und Wanderungen