América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen
zurück

Baustein Hochland von Chile, Bolivien und Peru

Atacama, Uyuni, Potosí, Sucre, La Paz, Titicaca

  • Drucken

Highlights:

  • Passage-Baustein von Nord-Chile bis Süd-Peru
  • Salar de Uyuni
  • Potosí
  • Sucre
  • La Paz
  • Titicacasee
Jeep mit Touristen fährt über den überfluteten Salzsee von Uyuni

Reisebeschreibung

Die Höhepunkte vom Spezialisten für Südamerika-Reisen! Endlose Weiten, hohe Gipfel, bizarre Salzwüsten, uralte Kakteen und bunte Kräuter- und Hexenmärkte: Das alles erwartet Sie in Bolivien. Ihre Reise führt Sie von der Atacama-Wüste bis zur Wiege der Inkas. Sie reisen durch den faszinierenden Natur- und Kulturraum des bolivianischen Hochlandes. Andine Traditionen und europäische Einflüsse verschmolzen hier zu einer einzigartigen mestizischen Kultur. Ganz zu schweigen von den beeindruckenden baulichen Hinterlassenschaften der Inkas. Diese Reise birgt ein Füllhorn von unvergesslichen Eindrücken.

Reiseablauf

1

1. Tag: Von Chile nach Bolivien!

Heute* fahren Sie von San Pedro vorbei am Vulkan Lincancabur zur bolivianischen Grenze. Nach Erledigung der Grenzformalitäten erreichen Sie das Nationalreservat Eduardo Abaroa. Sie besuchen die Laguna Verde, die je nach Wetter und Tageszeit in den verschiedensten Grüntönen schimmert. Im Anschluss passieren Sie die Geysire „Sol de Mañana“ und erreichen die Laguna Colorada. Die rot leuchtende Lagune ist Heimat von über 30.000 Flamingos. Danach fahren Sie weiter durch das Altiplano nach Villamar, wo Sie heute übernachten werden. Übernachtung im Hotel Mallku Cueva oder in einer ähnlichen Unterkunft.

* Wichtiger Hinweis: Diese Reise beginnt an festgelegten Wochentagen – „heute“ ist deshalb entweder ein Donnerstag oder ein Sonntag.

2

2. Tag: Durch den Salzsee

Am Morgen fahren Sie durch das Hochland und passieren die kleinen Dörfer San Agustin und San Juan bis Sie zum Salzsee von Uyuni gelangen. Sie durchqueren den Salzsee und erreichen die Insel Incahuasi, die für ihre riesigen Kakteen und ihre sagenhafte Aussicht auf den See bekannt ist. Genießen Sie diesen außergewöhnlichen Ort bevor es weiter geht nach Colchani! In diesem kleinen Dorf erhalten Sie Einblicke in die Salzgewinnung, die Haupteinnahmequelle der lokalen Bevölkerung. Ein Tipp: Verpassen Sie nicht den traumhaften Sonnenuntergang! Die Nacht verbringen Sie im einzigartigen Salzhotel Palacio De Sal oder einer ähnlichen Unterkunft.

 
3

3. Tag: Colchani – Potosí

Heute fahren Sie in ca. 4-5 Stunden mit dem Bus von Colchani über Uyuni nach Potosí. Bei einem Stadtrundgang besichtigen Sie die berühmte Münze, schlendern durch die historischen Straßen und besuchen einen Handwerksmarkt. Dann geht es weiter zu den Kirchen San Francisco und San Lorenzo, die zu den großartigsten Beispielen für die Steinarbeiten des Barock im Stil der Ureinwohner gehören. Übernachtung im Hotel Patrimonio oder einer vergleichbaren Unterkunft.

 
4

4. Tag: Potosí – Sucre

Heute reisen Sie weiter, von Potosí nach Sucre. Die zwei- bis dreistündige Busfahrt beginnt im Hochland und führt durch Täler, deren Wasser sich später im Fluss Pilcomayo sammelt, einem der Hauptnebenflüsse des Río de la Plata. Beim Abstieg in die tiefer gelegenen Täler werden Sie schnell verstehen, warum die Spanier ihre Wohnstätten von Potosí in die wärmeren Täler von Sucre verlegten.

In Sucre unternehmen Sie einen Stadtrundgang: Sie besuchen die Casa de la Libertad (Haus der Freiheit), wo 1825 die Unabhängigkeitserklärung Boliviens unterschrieben wurde. Im Park Bolívar bewundern Sie kleine Nachbildungen des Eiffelturms und des Pariser Triumphbogens, der Ihnen einen Eindruck von der aristokratischen Tradition Sucres vermittelt. Auch die Kirche und das Museums La Recoleta sind einen Besuch wert, wie auch das Museum ASUR, in dem Sie viel über die textile Kunst der Ureinwohner erfahren. Übernachtung im Hotel Casa Kolping Sucre oder einer vergleichbaren Unterkunft.

 
5

5. Tag: Sucre – La Paz

Während Ihres Transfers vom Hotel zum Flughafen bieten sich Ihnen eindrucksvolle Ausblicke auf die Stadt. Dann fliegen Sie von Sucre nach La Paz, wo Sie bereits erwartet und in rund 1,5 Stunden zu den 72 km entfernten Tiahuanaco-Ruinen gebracht werden. Die Fahrt führt über das Hochland Boliviens, wo Sie einen Eindruck vom Leben der indigenen Aymara gewinnen können. Die Tiahuanco-Kultur war eine der ältesten amerikanischen Kulturen, die – archäologischen Schätzungen zufolge – zwischen 1580 v. Chr. bis 1150 n. Chr. existierte. Tiahuanaco wird als die Wiege der amerikanischen Menschheitsgeschichte und als eine der am weitesten entwickelten Kulturen dieser Zeit betrachtet. Die wichtigsten Gebäude sind der Kalasasaya-Tempel mit dem Sonnentor als Hauptstein, die Monolithen „Ponce“ und „Fraile“, die Akapana-Pyramide und der halb im Erdboden eingegrabene Tempel. Sie besuchen die beiden Museen vor Ort, in denen prachtvolle Keramik und Steinmetzarbeiten zu sehen sind. Anschließend fahren Sie zurück nach La Paz und übernachten im Hostal Naira oder einer ähnlichen Unterkunft.

 
6

6. Tag: La Paz

An keinem anderen Ort des Landes treffen die kontrastreichen Facetten der bolivianischen Gegenwart so unmittelbar aufeinander wie in La Paz. Tief unten im mächtigen Talkessel blitzen die spiegelglatten Fassaden emporstrebender Bank- und Geschäftsgebäude auf. An den Hängen und auf der Höhe von El Alto schmiegen sich kärgliche, improvisierte Bretterhütten aneinander: Bescheidene Wohnstätten der armen Bevölkerung. Kräuter- und Hexenmärkte, andine Trachten, moderne Museen, gestylte Boutiquen und koloniale Altstadtfassaden setzen sich in La Paz zu einem bizarren Mosaikbild der Gegensätze zusammen.

Eine geführte Stadtbesichtigung mit Seilbahnfahrt führt Ihnen am Vormittag die bolivianische Gegenwart auf authentische Weise vor Augen. Sie besuchen ein Stadtviertel, in dem auf zahlreichen Straßenmärkten Kunsthandwerk, Webarbeiten und Gegenstände der Hexerei zu finden sind. Dann sehen Sie den kolonialen Teil der Stadt, die Kirche San Francisco und das Goldmuseum, bevor Sie am Aussichtspunkt „Mirador de Killi Killi“ rasten. Weiter geht es zur Plaza Murillo und zur Nachbildung des Tiwanaku-Tempels. Anschließend erkunden Sie den modernen Stadtteil und zuguterletzt das „Mondtal“, in dem die Erosion eindrucksvolle natürliche Fels-Kunstwerke geschaffen hat.

 
7

7. Tag: Die Isla del Sol im Titicacasee – Wiege der Inkakultur

Heute führt Sie Ihre Reise an den sagenumwobenen Titicacasee. Zuerst besuchen Sie den geschichtsträchtigen Wallfahrtsort Copacabana. Das Uferstädtchen blickt auf eine über 3.000 Jahre lange Geschichte zurück. Im Zuge der spanischen Eroberung nutzten Augustinermönche die prähispanische Kultstätte für die Verbreitung des christlichen Glaubens und errichteten eine barocke Basilika. Mit dem Boot setzen Sie über zur Isla del Sol. Uralte Mythen besagen, dass hier einst der erste Inka Manco Cápac und seine Schwester Mama Ocllo das Licht der Welt erblickt haben. Relikte der Tiwana-Kultur und zahlreiche alte Terrassenfelder, die Sie hier entdecken können, sind Zeugen der Vergangenheit; der Ort birgt bis heute noch so manch ungeklärtes Geheimnis. Hier auf der Isla del Sol, die auch oft als die Wiege der Inkakultur bezeichnet wird, besichtigen Sie den Tempel Pilkokaina. Nach einer ca. einstündigen Wanderung erreichen Sie die Ecolodge La Estancia, wo Sie die kommende Nacht verbringen.

 
8

8. Tag: Auf nach Peru!

Genießen Sie am heutigen Morgen den traumhaften Sonnenaufgang über der Insel! Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot in Richtung Norden zu den Ruinen von Chincana. Dort wandern Sie über die Insel, oder unternehmen eine Bootsfahrt zurück zur Ecolodge, um von dort aus zum Garten der Inkas in Yumani zu wandern. Anschließend kehren Sie mit einem Boot aufs Festland zurück, nach Copacabana. Per Bus geht es über die peruanische Grenze nach Peru. In Puno endet Ihre Reise – oder beginnt Ihr Anschlußprogramm.

Alternativ können Sie an diesem Tag auch in ca. 3 Stunden nach La Paz zurückfahren; nach einer Übernachtung im Hotel Naira erfolgt dann am 9. Tag Ihrer Reise der Transfer zum Flughafen.

 

Termine & Preise

Reisezeit
Preis
%
Info
Status
Reisezeit:
01.07.2016 - 31.12.2017
Preis:
2.550 €
 
Info:
EZZ: 278 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.


verfügbar
wenige Plätze
aktuell ausgebucht, Optionen auf Anfrage

 
Hinweise

Die Reise kann jeden Donnerstag und Sonntag gestartet werden.

Die genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer, sofern nichts anderes angegeben ist. Einzelzimmer-Zuschläge (EZZ) werden ggf. pro Person hinzugerechnet.

Weitere Reisetermine und Preise teilen wir Ihnen gern auf Anfrage mit.

Teilnehmerzahl

Min. Teilnehmerzahl: 2
Max. Teilnehmerzahl: 8

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 30 Tage

Enthaltene Leistungen

  • Inlandsflug von Sucre nach La Paz (Economy Class)
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück
  • Exkursionen in einer Gruppe mit internationalem, wechselndem Teilnehmerkreis und englischsprechender Reiseleitung
  • Privater Transfer von San Pedro zur Grenze Hito Cajon ohne Reiseleitung
  • Private Transfers mit lokaler englischsprechender Reiseleitung
  • Eintrittsgelder laut Reiseprogramm

Nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Inlandsflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Nationalparkgebühren
  • Flughafengebühren, Einreise- und Ausreisesteuer
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

Allgemeine Reisehinweise

  • Bitte bedenken Sie, dass Reisen in Lateinamerika von teilweise abenteuerlichem Charakter sind und dass es trotz perfekter Organisation immer mal wieder zu kleinen Änderungen kommen kann, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen dies erfordern.
  • Die im Reiseverlauf genannten Hotels gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit. Sollte eines oder mehrere der genannten Hotels ausgebucht sein erfolgt die Unterbringung in vergleichbaren Unterkünften.
  • Dieses Reiseangebot kann nur mit einem weiteren Reisebaustein kombiniert werden oder dient dazu, Ihre Reise individuell zu verlängern.
  • Bitte beachten Sie, dass wir die Reise bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt absagen müssen, sollte die Mindestteilnehmerzahl bis zu diesem Zeitpunkt nicht erreicht sein.
  • Bei Buchung eines halben Doppelzimmers sind wir verpflichtet den Einzelzimmerzuschlag zu berechnen. Dieser wird sofort zurückerstattet, sobald sich ein Doppelzimmerpartner findet.
  • Diese Tour kann als Privatreise zu einem beliebigen Termin durchgeführt werden. Gerne lassen wir Ihnen Preise auf Anfrage zukommen.
  • Die Reise ist auch ab Puno/bis San Pedro de Atacama buchbar. Bitte fragen Sie uns nach dem Verlauf und den Preisen.
  • Start der Reise ist – in beiden Richtungen – jeweils donnerstags und sonntags.
  • Die Museen in La Paz, Sucre und Potosi sind an Samstagen, Sonn- und Feiertagen abends sowie an Montagen ganztags geschlossen.
  • Ein praktischer Hinweis zur Wintersaison (Juni, Juli und August): In dieser Zeit kann das Wasser in den Leitungen gefrieren und muss einige Minuten aufgeheizt werden, bevor es wieder fließen kann.
  • In der Regenzeit (November bis April) können die Straßen in einem schlechten Zustand sein; der Salar de Uyuni ist in dieser Zeit oft überflutet und die Zufahrt nach Tahua und Incahuasi kann blockiert sein. In diesen Fällen müssen wir das Programm entsprechend ändern.
  • Die Straßen in der Region Uyuni sind nicht gepflastert, weshalb Sie dort in allradgetriebenen PKW mit max. 4 Personen unterwegs sind (für Ihren Guide ist ein weiterer Platz reserviert).

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug zu dieser Reise entstehen pro Person klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 7.726 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 178 EUR an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Aus aktuellem Anlass wollen wir Ihnen dieses Projekt in Nepal besonders ans Herz legen:

Neue Energie für Nepal – ein Gemeinschaftsprojekt des forum anders reisen und atmosfair

Die Mitglieder des forum anders reisen fördern gemeinschaftlich eine langfristig angelegte Initiative: Alle Kompensationszahlungen der Veranstalter und ihrer Reisegäste fließen in ein neues Projekt zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal. Das Besondere daran: Gezielt und langfristig wird beim Wiederaufbau von Privathäusern, Schulen, Krankenstationen und Lodges der Ausbau mit CO2- und verbrauchsarmen Technologien energieseitig unterstützt. Von Kleinbiogasanlagen über Solarkocher bis hin zu Photovoltaik und Wasseraufbereitung wird dieses Gesamtkonzept kostengünstige und ressourcensparende Versorgung mit Strom, Licht, Warmwasser und Kochmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bergregionen bereitstellen. „Neue Energie für Nepal“ soll zum Hoffnungsträger für die Menschen Nepals werden, um Energie für den Wiederaufbau zu schöpfen.

Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Bildergalerie

Jeep mit Touristen fährt über den überfluteten Salzsee von Uyuni Blick auf die Eco Lodge La Estancia auf der Sonneninsel im Titicacasee Blick über die Kathedrale von La Paz Blick über die Laguna Verde auf den Vulkan Licancabur in Bolivien kleine Köstlichkeiten als Mahlzeit angerichtet in Bolivien