América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen
zurück

Weltmeister Brasilien: Sammelkarten

Mit Sammelkarten über Brasiliens Tierwelt staunen

Und: Ein Gürteltier namens „Arsch“

Bei einem Lebensmittelmarkt gibt es zurzeit wieder kleine Sammelbilder. Bei jedem Einkauf werden sie dem Kunden an der Kasse überreicht. Dieses Sammeln gehört irgendwie dazu, wenn eine Fußball-EM oder –WM ansteht. Diesmal sind es Kärtchen, beim letzten Mal waren es, glaube ich, Mini-Schlümpfe …

Wie auch immer. Meine Kinder sammeln die Bilder und ich muss gestehen, auch ich gucke sie mir gerne an. Es geht bei dieser Aktion natürlich um das Land Brasilien. „Entdecke Brasilien“ heißt die Aktion, die in Kooperation mit dem WWF läuft. Klar, es werden Begriffe aus der Fußballtechnik erklärt, aber auch Wörter wie Copacabana, Karneval von Rio oder Regenwald wurden aufgenommen. Besonders gut gefallen mir die Bildchen der exotischen Tiere, die in diesem riesigen Land mit seinen ganz unterschiedlichen Lebensräumen zu Hause sind. Habt Ihr schon mal von einem Arapaima gehört? Oder vom Südamerikanischen Buschmeister? Also ersterer ist ein dicker Fisch. Er kann bis zu 2,50 m lang werden und bis zu 200 kg schwer! Dafür aber auch bis zu 20 Jahren alt. Von vorne sieht er aus wie ein fetter Karpfen. Was ganz schön ist, auf jeder Karte ist vermerkt, ob das jeweilige Tier schutzbedürftig ist. Beim Arapaima steht „unbekannt“.

Ebenso beim Südamerikanischen Buschmeister, was übrigens eine Schlange ist. Die kann sogar bis zu 32 Jahre alt werden. Ziemlich schutzbedürftig hingegen ist aber der Zaunadler. Auf einer Skala von 1 bis 5 erreicht er die 4.

Und dann habe ich überlegt, welchem Tier ich nicht so gerne begegnen würde da in Brasilien. Also, ich hab`s nicht so mit Spinnen. Ehrlich gesagt: gar nicht! Deshalb möchte ich der Riesenvogelspinne, bis zu 12 cm lang und bis zu 170 g schwer, niemals begegnen. Wobei die Chance gar nicht so gering st. Denn die Tiere werden sogar 20 Jahre alt!!!

Ganz typisch für die Geräuschkulisse des Regenwalds ist das Geschrei der Brüllaffen. Auf Trekkings durch das grüne Dickicht, bei Bootstouren auf den Flüssen, beim gemütlichen Entspannen in der Hängematte der Urwald-Lodge: Die Brüllaffen sind unüberhörbar immer in der Nähe. Der Schwarze Brüllaffe wird bis zu 1,30 m groß und wiegt zwischen 4 und 10 kg. Komisch eigentlich, wenn ich bedenke, dass mein Sohn 1,34 m groß ist, sehr schlank, und trotzdem das Dreifache wiegt… Mal sehen, was ich in den nächsten Sammelbilder-Päckchen entdecke. Dann schreibe ich mehr.

Ach so: Das Tier hier auf dem Foto ist natürlich ein Gürteltier! Übrigens das Maskottchen der Fußball-WM in Brasilien. Damit haben die Brasilianer eigentlich eine ganz gute Wahl getroffen: Das Kugelgürteltier rollt sich nämlich bei Gefahr in seinem Panzer zusammen und wird rund wie ein Fußball. Der Biologe Rodrigo Castra hatte die Idee mit dem Gürteltier als Maskottchen gehabt. Er legte seinem Vorschlag auch gleich einen Namen bei: „Fuleco“, eine Kreation aus futebol (Fußball) und ecologica (Ökologie).

Dass „fuleco“ aber in der Umgangssprache „Arsch“ heißt, hatte er wohl nicht gewusst. Und die Fifa hat’s auch nicht gemerkt. Mal sehen, ob sich das Maskottchen trotzdem gut verkauft. Weiß ja vielleicht nicht jeder, dass er seinem Kind ein Kuscheltier mit Schimpfnamen in die Arme drückt …

Übrigens: Kugelgürteltier heißt auf Portugiesisch „tatu-bola“. Das wäre doch an sich auch ein passender Name gewesen – und ganz un-zweideutig!

09.06.2014Schlagwörter zu diesem Artikel

 
Gürteltier aus Brasilien wird von jemanden gehalten
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Individualreise Höhepunkte Brasilien

Rio, Iguaçu, Pantanal, Amazonien, Manaus, Salvador, Boipeba

Brasilien ist eine Welt für sich! Wagen Sie das Unmögliche, und besuchen Sie die Höhepunkte des Landes bei dieser „nur“ 20-tägigen Rundreise: Ein dichtes Programm, das Ihnen trotzdem Zeit lässt für einen zweiten Blick, und sogar für erholsames Ausspannen an traumhaften Stränden! Rio de Janeiro - Wasserfälle von Iguaçu - Pantanal - Amazonas - Salvador da Bahia - Ilha de Tinharé.

Highlights:
  • Rio de Janeiro
  • Wasserfälle von Foz do Iguaçu
  • Tierbeobachtungen im Pantanal
  • Viertägige Tour auf einem typischen Amazonas-Schiff
  • Salvador da Bahia
  • Strandurlaub auf Boipeba
 
Schlagwörter zu dieser Reise