zurück
zurück

Unsere Top 4 Nationalparks in Costa Rica

Costa Rica ist Natur pur. 25 Prozent des kleinen mittelamerikanischen Landes zwischen Pazifik und Karibik sind durch Nationalparks geschützt. Sie bieten einer großartigen Tierwelt einen geschützten Lebensraum. Klammeraffen und der seltene Quetzal leben beispielsweise in den Dschungel-Gebieten.

Wer Costa Rica bereist, der kommt tatsächlich hauptsächlich wegen der vielfältigen Flora und Fauna. Auch bezüglich Ökotourismus hat die „reiche Küste“, die von Regenwäldern durchzogen und von extremer geografischer und klimatischer Vielfalt ist, so einiges zu bieten. Costa Rica ist zudem bekannt für seine Strände, Vulkane und biologische Artenvielfalt.

Unsere Costa Rica-Expertinnen kennen das Land aus allen Perspektiven. Meine Frage an sie, die schönsten Nationalparks zu ranken, hat sie fast ein wenig überfordert. Es ist persönliches Ranking der Parks, die nach Meinung meiner Kolleginnen wirklich sehenswert sind. Was aber nicht heißt, dass die anderen, nicht genannten, nicht auch einen Besuch wert sind!

Symbole helfen Ihnen, sich schnell einen Überblick zu verschaffen. Viel Spaß mit unserem Nationalpark-Guide für Costa Rica.

 

Los Quetzales

Symbole für den NP Los Quetzales Der Nationalpark Los Quetzales liegt rund 75 km südlich von Costa Ricas Hauptstadt San José. Sein Name leitet sich vom seltenen Vogel Quetzal ab. Seit 2005 ist dieser Teil der Talamanca-Kordillere durch den Nationalpark (50 km²) geschützt. Es ist Nebelwald-Gebiet, in welchem die Bäume von verschiedenen Pflanzen bewachsen sind, so dass den Vögeln ein besonderer Lebensraum geboten wird.

Ein Quetzal sitzt auf einem Baum in Costa Rica.Vogelfreunde und Ornithologen aus aller Welt kommen vor allem wegen des prächtigen Quetzals, der von den präkolumbianischen Völkern als Göttervogel verehrt wurde. Seine 80 cm langen Schwanzfedern galten als Macht- und Statussymbol. Los Quetzales soll eines der besten Reviere sein, um den Quetzal zu beobachten. Außerdem ist die Region Heimat diverser endemischer Tier- und Pflanzenarten – die Natur spielt hier die Hauptrolle. Eine Infrastruktur – wie Hotels, Campingplätze, ein Besucherzentrum – gibt es in Los Quetzales nicht. Die höchste Erhebung im Park erreicht 3.190 m. Der offizielle Parkeingang liegt beim Kilometer 75 auf der Panamericana vor dem Abzweig nach San Gerardo de Dota.

 

Tenorio

Symbole für den NP Tenorio Costa RicaMit Worten lässt sich kaum beschreiben, welch bezauberndes Naturwunder Besucher des Nationalparks Vulkan Tenorio erwartet. Zu Füßen des 1.916 m hohen Stratovulkans schlängelt sich der Fluss Río Celeste. Er bildet – mitten im üppig grünen Regenwald – einen imposanten Wasserfall. Mineralien färben das Wasser himmelblau („celeste“), so dass es fast kitschig vor der Kulisse des sattgrünen Hintergrundes aussieht. Gott habe seinen Pinsel im Río Celeste gereinigt, nachdem er den Himmel blau gemalt hat – diese Sage der Einheimischen glaubt man beim Anblick sofort!

Dieses prächtige Farbenschauspiel ist einer der Hauptgründe, den Der Rio Celeste im Nationalpark Tenorio in Costa Rica.ursprünglichen und wenig touristisch frequentierten Nationalpark, der in der Vulkankette von Guanacaste liegt, zu besuchen. Der 12,905  km² große Park punktet zudem mit einer artenreichen Flora und Fauna. In dem geschützten Lebensraum sind Otter, Pumas, Ameisenbären, Boas und Tapire zu Hause. Auf wunderschönen Wegen wandert man stetig bergan durch die überbordende Natur vorbei an Orchideen, Palmen, Farnen, Bromelien und Avocadobäumen am besten bis zur Mündung des Río Celeste. Die am Ufer des Flusses gelegenen Thermalquellen sowie verschiedene Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein.

 

Rincón de la Vieja

Symbole für NP Ricon de la Vieja Costa RicaEs ist eine naturbelassene Wildnis: Blubbernde Erdlöcher, sprühende Geysire und ein aktiver Vulkan begrüßen Sie im Nationalpark Rincón de la Vieja, der in der Bergkette der Cordillera Volcánica de Guanacaste liegt. Dank eines faszinierenden Ökosystems, wunderschönen Naturpfaden zu Wasserfällen und Flüssen mit Bademöglichkeit, dankBlick auf ein Wasserloch im Nationalpark Ricon de la Vieja in Costa Rica. atemberaubender Flora und Fauna hat sich der Nationalpark einen Namen gemacht und wurde bereits 1973 gegründet und 1999 unter den Schutz der UNESCO gestellt. Der Park misst 140 km², seine Wege sind gut ausgebaut, der höchste Punkt ist der Berg Santa María (1.907 m). Attraktion ist der Vulkan Rincón de la Vieja (1.806 m), dessen Besteigung vorbei an dampfenden Öffnungen und Schlammlöchern zu den Hauptattraktionen des Nationalparks zählt.

Die hohe Luftfeuchtigkeit lässt Orchideen gedeihen, in der Höhe wachsen mehr Moose anstelle der weißen Zypresse oder dem Guanacaste-Baum, die sonst zu den herausragenden Pflanzen gehören.

Zweifinger-Faultiere, Gürteltiere, Weißkopfkapuziner-Äffchen, Ameisenbären, Stinktiere, Wasch- und Nasenbären haben hier im Park ihre Heimat. Dazu kommen exotische Insekten, wunderschöne Schmetterlinge und unzählige Vogelarten.

 

Corcovado

Symbole für NP Corcovado Costa RicaDer Corcovado-Nationalpark ist ein Highlight unter den Nationalparks Costa Ricas. Das im Südwesten der Osa-Halbinsel gelegene Reservat schützt ein artenreiches, tropisches Fleckchen Erde. In dieser natürlichen Wildnis sind Aras, Tapire, Jaguare und Totenkopfäffchen zu Hause. Weil der Park an der Pazifik-Küste liegt, finden sich auch Eiablageplätze von Meeresschildkröten an den Stränden. Viele Wanderwege durchkreuzen die Küsten- und Binnenregion, die sich abwechslungsreich von Sandstränden, über Mangrovensümpfe bis hin zu Regenwäldern gestaltet.Strand im NP Corcovado in Costa Rica.

Touren durch den Nationalpark können nur mit einem lizenzierten Guide gebucht werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, im Corcovado-Nationalpark unterwegs zu sein: Tagestouren, die auch Bootsexkursionen enthalten, sind möglich. Aber auch mehrtägige Trekkings durch den Park sind möglich. Im Park gibt es einfache Unterkünfte, komfortablere Gasthäuser mit kleinen Restaurants oder auch Zeltplätze.

Der Zugang zu diesem riesigen Naturschutzgebiet ist über vier Eingänge möglich. Der Eingang La Leona in Carate ist über den Landweg (von Puerto Jiménez) erreichbar. San Pedrillo und La Sirena sind auch von der Drake Bay aus mit dem Boot erreichbar. Der Zugang zum nördlichsten Eingang, Los Patos, ist  in der Regenzeit nicht ganz einfach zu erreichen.

13.08.2018Schlagwörter zu diesem Artikel

 
Blick in die Natur, Beitragsbild für die Serie Costa Ricas Nationalparks.

Gruppenreise Höhepunkte Costa Ricas
6 Tage , ab 1.095 €

San José, La Fortuna, Puerto Viejo de Sarapiquí, Tortuguero Nationalpark

Auf dieser sechstägigen Gruppenreise erleben wir eine Aneinanderreihung der fantastischen Naturschauplätze Costa Ricas.

Highlights:
  • Dampf- und Gasausbrüche am Vulkan Poás
  • Im Arenal-Nationalpark
  • Baden in Thermalquellen von La Fortuna
  • Besuch auf einer organischen Kaffeefinca
  • Puerto Viejo de Sarapiquí
  • Tortuguero-Nationalpark: Bootstour, Schildkröten-Museum
Details und Reisetermine

Schlagwörter zu dieser Reise
Kratersee vom Vulkan Poas in Costa Rica
Kanal im Tortuguero Nationalpark in Costa Rica
Vulkan Arenal in Costa Rica
Kaffeeplantage in Costa Rica
Eine Gruppe von Rosalöfflern steht im Wasser in Costa Rica

Individualreise Karibiktour Costa Rica und Panama
15 Tage , ab 2.045 €

Tortuguero, Puerto Viejo, Bocas del Toro, Panama City, San Blas

Bei der Planung dieser 15-tägigen Reise haben wir uns auf die wunderschöne Karibikküste Costa Ricas und Panamas sowie vorgelagerte Inseln und Archipele konzentriert. Dorthin möchten wir Sie mitnehmen und Ihnen einen Traumurlaub anbieten.

Highlights:
  • Karibik intensiv!
  • Tortuguero Nationalpark
  • Cahuita Nationalpark
  • Panama-Kanal
  • Bocas del Toro
Details und Reisetermine

Schlagwörter zu dieser Reise
Kaiman im Wasser eines Flusses in Costa Rica
Handarbeit einer Kuna auf San Blas in Panama
© Autoridad de Turismo de Panamá
Karibikstrand auf Bocas del Toro in Panama
kleiner Frosch sitzt im Wasser in Costa Rica
Skyline von Panama City

Mietwagenreise Costa Ricas Karibik und Süden
15 Tage , ab 1.645 €

San José, Puerto Viejo, Nationalpark Tortuguero, Orosi, San Gerado de Dota, Drake Bay, Uvita

Weiße Strände, unberührter Regenwald, einsame Buchten und tolle Nationalparks erwarten Sie. Erleben Sie das typische karibische Lebensgefühl der Küstenregion zum Beispiel in Puerto Viejo de Talamanca und tauchen Sie ein in die unglaubliche Artenvielfalt von Costa Ricas Fauna und Flora im Corcovado-Nationalpark!

Highlights:
  • Karibik-Feeling in Puerto Viejo de Talamanca
  • Tortuguero-Nationalpark
  • Naturparadies Drake Bay
  • Wale und Delfine an der Costa Ballena beobachten
  • Birdwatching in San Gerardo de Dota
  • Orosi-Tal
Details und Reisetermine

Schlagwörter zu dieser Reise
Bootstour durch den Nationalpark Tortuguero in Costa Rica
Tukan in Costa Rica
Bucht im Gandoca-Manzanillo-Nationalpark in Costa Rica
Papagei sitzt auf einem Ast in Costa Rica und putzt sich
© Scarlet Maccaw


 


Persönliche Reiseberatung

América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

Routenplaner
Wir sind für Euch erreichbar.
Mo. – Fr.: 09.30 – 18.00 Uhr

Fon +49 (0) 251 289 19 40
Fax +49 (0) 251 28 91 94 20
info@america-andina.de

Kontaktformular

América Andina Newsletter

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten!

Newsletter abonnieren