América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen
zurück

Reingeschaut: Bildband „Mittel- und Südamerika – Die Natur-Highlights“

In Bildern schwelgen und Gutes tun: Ein fulminanter neuer Bildband aus dem Tipp 4-Verlag führt durch die Natur Mittel- und Südamerikas. Und das beste: Wer ihn kauft, unterstützt damit ein Ara-Schutzprojekt in Costa Rica

Samtig, von feiner Struktur und in geheimnisvollem Blau erinnert der Einband des neuen Mittel- und Südamerika-Bildbandes fast an ein unbekanntes exotisches Tier. Nur vorsichtig möchte man die 208 Seitenumblättern – um nur ja keines der vielen großformatigen und großartigen Fotos zu knicken. Dabei wird sich der dicke Bildband, das neue Werk des „Tipp 4“-Verlags, daran gewöhnen müssen, dass er immer wieder in die Hand genommen wird. Denn wer Mittel- und Südamerika kennt, kennenlernen möchte oder sich dorthin zurücksehnt, kann nicht anders …

14 Fotografen – keine Profis, worauf ausdrücklich hingewiesen wird – sind von den Falklandinseln ins kalte Patagonien gereist, ins Pantanal, durch die peruanischen Anden, in die trockene Atacama-Wüste und über den endlosen Altiplano, der sich vom Titicacasee im Norden rund 1000 km nach Süden erstreckt. Sie haben das üppige und wasserreiche Amazonien kennengelernt, auf den Galápagos-Inseln einzigartige Tiere fotografiert, die Naturschutz-Programme in Costa Rica bewundert und sich in Venezuela auf einem Tafelberg in einer Art vergessenen Welt bewegt. „Niemand verdient seinen Lebensunterhalt mit der Fotografie, aber uns alle verbindet die Liebe zur Fotografie“, heißt es im Vorwort – und das ist zu spüren.

Leguan RuhnkeViele, viele Fotos, – weniger Menschen, vor allem Naturräume und Tiere, gerne großformatig und als Detailaufnahmen – nehmen den Betrachter gefangen. Man verweilt beim tiefen Blick in die Augen eines Schwarzbrauen-Albatrosses, staunt über unglaublich fette See-Elefanten und schmunzelt über einen Galápagos-Leguan, der andächtig aufs Meer hinaus schaut. Abgebildet wurde, was den Fotografen auf ihren Reisen ins Augen gestochen ist. Und das sind vor allem Tiere, die es in Europa allerhöchstens im Zoo sehen gibt sowie die grandiosen Landschaften und Naturschauplätze Süd- und Mittelamerikas: schneebedeckte Vulkangipfel, königsblaue Lagunen, menschenleere Einsamkeit, undurchdringlicher Regenwald. In allen Farben glänzt das vom Wasser blankpolierte Marmorgestein der Höhlen von Puerto Tranquilo (Chile), Fotos von Gletschern und ewiges Eis machen die Kälte im Süden von Argentinien greifbar und wüsste man es nicht besser, könnte man denken, auf dem Mond zu spazieren, so fremd und karg ist es oben auf dem weltgrößten Tafelberg, dem Auyan Tepui im Südosten Venezuelas.

Auch an typisch lateinamerikanischen Straßenszenen ergötzt sich das Auge: zum Beispiel mit Schiffslack – weil eben gerade vorhanden – gestrichene Wellblechhütten. Oder die skurrilen Gedenkstätten am Wegesrand, an der sich hunderte Wasserflaschen stapeln. Sie sind Opfergaben für die Difunta Corea, die 1841 auf der Suche nach ihrem Mann angeblich in der Wüste Argentiniens verdurstet ist. Ihr Kind jedoch überlebte saugend an der Brust der toten Mutter …

Die Texte sind kurz, einprägsam und erklären, in welcher Region sich der Leser gerade aufhält. Keinesfalls sind sie so ausführlich wie in einem Reiseführer. Aber immer hilfreich, um die Fotos zuordnen zu können auf der Reise über diesen riesigen fantastischen Kontinent.

Was uns als nachhaltiger Reiseveranstalter für Reisen in Lateinamerika am Verlags-Konzept besonders überzeugt, ist die Tatsache, dass „Tipp 4“ Medienprodukte für den Natur- und Artenschutz verlegt: Bücher, Kalender und mehr gibt es zu den Themen Natur, Tiere, Landschaft, Länder, Reise. Das Geschäftskonzept: feste Umsatzanteile jedes Titels werden an ausgewählte Organisationen für konkrete Hilfsprojekte gespendet.

Durch den Verkauf des Bildbands Mittel- und Südamerika wird ein Ara-Schutzprojekt in Costa Rica unterstützt. Kooperationspartner ist hier die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V., die sich für den Erhalt des letzten Brutgebiets des Großen Soldatenaras im Norden von Costa Rica einsetzt. Nur noch 35 Brutpaare leben dort. „Wir spenden grundsätzlich von jedem verkauften Exemplar einen festen Umsatzanteil: 5% = 2,25 Euro“, gibt Andreas Klotz, Geschäftsführer des „Tipp 4“-Verlags Auskunft. „Egal wie das Buch verkauft wird, selbst wenn es über den Buch- und Buchgroßhandel mit Rabatten abgesetzt wird. Wenn dann am Jahresende noch Erträge übrig sind, spenden wir nochmals pauschal. Das betrifft alle unsere Bücher. Unser Verlag arbeitet nicht gewinnorientiert.“

Das klingt doch nach einer gelungenen Kombination: Mit dem Kopf verreisen, in tollen Bildern schwelgen und dabei Gutes tun! Der Bildband eignet sich als passendes Geschenk für die Lieben zu Weihnachten oder auch, um sich selbst eine Freude zu machen.

Fotobildband „Mittel- und Südamerika“
Hardcover-Umschlag mit exklusiver Prägung im 4-farbigen Schuber
Großformat 240 x 320 mm
208 Seiten, über 280 Fotos

Fotobildband „Mittel- und Südamerika“
ISBN-Nr.: 978-3-9812944-4-6
„Tipp 4“-Verlag, Preis: 44,90 €

Mehr auf der Website des Verlags …

20.12.2013Schlagwörter zu diesem Artikel

 
Bildband "Mittel - und Südamerika"
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+