zurück

Peru macht von sich reden!

Place to travel: erstklassige Restaurants – bedeutende Historie – hippe Viertel

Jahr für Jahr veröffentlicht die prestigeträchtige amerikanische Zeitung New York Times eine Liste mit 52 Destinationen aus aller Welt, die man im laufenden Jahr besuchen sollte: „52 places to travel“.

2020 rangiert weltweit auf Platz 36 Perus Hauptstadt Lima! Grund für die Wahl ist der kulinarische und kulturelle Reichtum der Millionenstadt. Lima sei zum gastronomischen Epizentrum Südamerikas gewachsen, eine Stadt voller berühmter Köche und extravaganter Gerichte von höchster Qualität. Auch der Reichtum an Geschichte und Kultur, architektonische Juwelen wie der Hauptplatz Plaza Mayor, das Larco-Museum oder die Kunstgalerie Dédalo sei beachtlich.

Der peruanische Verband der Reise- und Tourismusagenturen kündigt an, dass Peru in diesem Jahr voraussichtlich rund 4,5 Millionen Touristen anziehen wird. Größter Anziehungspunkt sei die Inkazitadelle von Machu Picchu.

Hier eine Zusammenfassung aller Errungenschaften Perus im vergangen Jahr und Pläne für die Zukunft!

 

Awards und Auszeichnungen

Faktoren wie Naturschönheiten, politische, wirtschaftliche und soziale Stabilität, Nachhaltigkeit oder Infrastruktur sind Faktoren, die beim jährlichen, weltweiten Länderranking Country RepTrak für einen oberen Platz sorgen. Peru verteidigt seit Jahren seinen guten Ruf und führt 2019 auf Platz 25 die Liste der lateinamerikanischen Länder an. Platz 1 bis 3 sind belegt von Schweden, der Schweiz und Norwegen.

Peru sahnt bei den Condé Nast Traveler’s Readers‘ Choice Awards ab

Leser von Condé Nast Traveler haben die beliebtesten Hotels und Reiseprodukte gewählt. Beim alljährlichen Readers‘ Choice Award wurde Peru 2019 als eines der Top-Länder weltweit genannt. Zudem wurden zahlreiche Hotels und Resorts in Peru ausgezeichnet. Gleich 12 Hotels in Peru rangieren auf der Liste der 30 besten Hotels in Südamerika. Auf Platz 1 landet das Aranwa Cusco Boutique Hotel, dicht gefolgt vom Aranwa Sacred Valley Hotel & Wellness auf Platz 2. Vier Hotels sind unter den besten 20 Resorts in Südamerika, und der Belmond Andean Explorer wurde zum besten Zug weltweit gewählt. Die komplette Liste gibt es hier

Restaurants, Bars und Viertel

Unter den 50 besten Restaurants in Lateinamerika sind gleich 11 in Peru zu finden: das Maido und das Central führen das Ranking auf Platz 1 und 2 an. Weitere ausgezeichnete Restaurants sind Osso (9), Isolina (12), Astrid y Gastón (13), Rafael (19), Kjolle (21), La Mar (26), Mil (36), Malabar (48) und Mayta (49).

Die Carnaval Bar in Lima hat es unter die 50 besten Bars der Welt geschafft und landet auf Platz 11. Damit ist die Bar der höchste Neueinsteiger 2019. Auch Limas angesagtes Viertel Barranco wird gelobt und vom britischen Time Out Magazin auf Platz 30 der 50 coolsten Stadtviertel 2019 gewählt.

FlightNetwork hat Cusco auf Platz 34 der 50 schönsten Städte der Welt gewählt. Die Metropole in den südlichen Anden habe sich zu einer lebendigen Weltkulturstätte gemausert.

Zwei neue Schutzgebiete bis 2021

Auf dem dritten Lateinamerikanischen und Karibischen Kongress der Schutzgebiete wurden zwei neue Schutzgebiete in Peru angekündigt. Das erste mögliche neue Schutzgebiet wird als Mar Tropical de Grau Reserve (Tropisches Meer von Grau) bezeichnet. Das Projekt umfasst einen Bereich von über 115.000 Hektar in den Küstengewässern vor Piura und Tumbes im Norden des Landes. Hier treffen die eisige Humboldtströmung auf die warmen Gewässer des Pazifischen Ozeans und bilden ein beeindruckendes Ökosystem. Tatsächlich findet sich hier die größte Konzentration der Reproduktion von Meereslebewesen in ganz Peru.

Das zweite potentielle Schutzgebiet liegt südlich von Lima in Nazca. Vor allem für die mysteriösen Nazca-Linien bekannt, befindet sich etwa 120 km von Nasca entfernt das sogenannte Dorsal de Nazca Reservat (Nazca Dorsal), die Konvergenz der tektonischen Platten, die für die Entstehung der Andengebirge verantwortlich sind. Dieses Gebiet wäre mit 5,3 Millionen Hektar das größte Schutzgebiet Perus. Der Meeresboden erreicht hier eine Tiefe von 2000 Metern erreicht und weist eine immense Vielfalt an Meeresbewohnern auf.

Forschungs- und Informationszentrum in Machu Picchu

Dieses Jahr startet der Bau eines Forschungs- und Informationszentrums in Machu Picchu. So können Besucher der Zitadelle die Kultur der Inka noch besser verstehen und erhalten einen interaktiven und unterhaltsamen Einblick. Ein wichtiges Thema wird auch der Aspekt Umweltschutz und Nachhaltigkeit sein. Um Machu Picchu als nachhaltiges Wunder der Natur zu positionieren, wurde dort eine Wiederaufforstungskampagne mit dem Namen „Eine Million Bäume für Machu Picchu“ ins Leben gerufen. Die Idee dahinter ist, dass jeder Besucher für einen neuen Baum zahlt, um so die von Waldbränden zerstörte Flora wieder herzustellen.

Veranstaltungen und Events

Travel Mart Latin America kehrt 2020 nach Peru zurück. Nach zehn Jahren und Stationen in Brasilien, Kolumbien, Uruguay und Ecuador kehrt die wichtigste lateinamerikanische Tourismusmesse TMLA (Travel Mart Latin America) 2020 nach Peru zurück. Austragungsort der Konferenzen und Workshops wird das Lima Convention Center in Perus Hauptstadt.

Des Sables Halbmarathon erneut in Peru

Vom 3. bis 6. Dezember findet in der Wüstenregion von Ica erneut der Des Sables Halbmarathon statt. Es werden rund 500 Sportler erwartet, 70% von ihnen kommen nicht aus Peru.

Hier geht es zu unseren Peru-Reisen

 

 

 

 

 

13.02.2020
 
Ollantaytambo


América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

Routenplaner
Wir sind für Sie erreichbar.

Mo. – Fr.: 09.30 – 18.00 Uhr
Tel.: +49 (0) 251 289 19 40

E-Mail: info@america-andina.de

Kontakt

América Andina Newsletter

Aktuelle Informationen immer zuerst erhalten!

Newsletter abonnieren