zurück

Die Isletas de Granada in Nicaragua

Bunte Hausfassaden, weite Arkaden,  das Kuppeldach der leuchtend gelben Kathedrale, dazu die freundlichen Menschen im Schatten der Bäume der zentralen Plaza – der Charme Granadas macht die Stadt am Nicaragua-See zu einem festen Bestandteil der Reiseangebote nach Nicaragua.

Allein durch die Gassen zwischen der grünen  Plaza und dem Seeufer zu schlendern, ist Erlebnis und Erholung zugleich, dazu gibt es jedoch eine Menge zu unternehmen. Da sei eine obligatorische City-Tour genannt, zu der natürlich ein Blick in die Kathedrale gehört (die jedoch im Innern weit weniger spektakulär ist als es von außen erscheinen mag), ein Besuch des Klosters San Francisco mit einer Ausstellung von Petroglyphen (in Stein gehauene Zeichnungen) von der Insel Ometepe oder ein Besuch des internationalen Kulturzentrums Casa de los Tres Mundos mit Künstlerwerkstätten und einer Radiostation.

Vor der Stadt grüßt der in Nebel getauchte Gipfel des Vulkans Mombacho, zu dem sich eine Exkursion in alten Militärlastwagen unternehmen lässt, sowie auf der Ostseite der Stadt ein Archipel aus über dreihundert Inseln im Nicaragua-See, die Isletas de Granada. Eine Fahrt im Motorboot durch die Inselwelt ist genau das richtige für einen entspannten Nachmittag während unserer Nicaragua Reisen. Die Mini-Inseln („Isletas“) sind vulkanischen Ursprungs und lassen sich über eine kleine Uferstraße in fünf Minuten Fahrt erreichen. Am Ufer warten bereits Motorbootkapitäne darauf ihre Lanchas voll zu bekommen und abzulegen. In rund zwei Stunden kann man die Kanäle zwischen den Inseln durchfahren, man passiert eine alte spanische Festung, die einst einen Außenposten zur Piratenabwehr darstellte, grüßt die Besatzung der hier ankernden Segelboote und beobachtet Fischer beim Angeln oder Auslegen ihrer Netze.

Die Inseln sind selten größer als dass ein einziges Haus mit Garten darauf Platz findet und so kann man sich an diesem Fleck der Erde auch seinen Traum von der eigenen Insel erfüllen. Einige der Isletas werden von Affen bewohnt und die Bootsfahrer haben es sich zur fragwürdigen Angewohnheit werden lassen, sie mit Bonbons zu füttern und während der Fahrt auf die Boote zu lassen. Tipp: Es ist auch möglich ein Inselrestaurant zu besuchen und sich später von einem der Boote wieder abholen zu lassen. Eine Fahrt kostet vor Ort pro Person um die 15 US-Dollar.

24.01.2012Schlagwörter zu diesem Artikel

 
Einheimischer Mann rudert über den Nicaragua See
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Gruppenreise Höhepunkte Nicaragua
16 Tage , ab 2.345 €

León, Somoto, Río San Juan, Solentiname, Ometepe, San Juan del Sur, Granada

Erleben Sie auf unserer Nicaragua Rundreise »Mundo Nica« das ursprüngliche Nicaragua. Diese Tour für Naturliebhaber und Abenteuerlustige führt Sie in die weniger bekannten Regionen von Nicaragua und lässt Sie in Kontakt mit den freundlichen Nicas kommen. Entdecken Sie mit uns die Kolonialstädte León und Granada, besteigen Sie einen aktiven Vulkan und lassen Sie sich von dem Land begeistern.

Highlights:
  • Kolonialstädte León und Granada
  • Solentiname
  • Vulkane Cerro Negro, Masaya
  • Bootstour im Naturreservat Juan Venado
  • Tabakanbau im Hochland um Estelí
  • Abenteuertour im Cañon de Somoto
  • Touren in Naturschutzgebieten
  • Ometepe
Details und Reisetermine

Schlagwörter zu dieser Reise
imposante Kirche in Managua in Nicaragua
wolkenverhangener Vulkan Concepción auf der Insel Ometepe
Heiße Quellen von San Jacinto mit bewaldetem Hügel im Hintergurnd
Stand mit exotischen Früchten in Nicaragua
Kajakfahrer bei den Isletas von Granada in Nicaragua

Projektreise durch Nicaragua mit Pan y Arte
15 Tage , ab 1.935 €

Begegnungsreise mit Projektbesuchen in Nicaragua

„Pan y Arte“ bedeutet „Brot und Kunst“ – und meint zugleich Leben und Freude! Lernen Sie die Bildungs- und Kulturprojekte kennen, mit denen der gleichnamige Verein Lebensfreude entflammen will, und genießen Sie die farbenprächtigen Kolonialstädte Nicaraguas, den Reichtum an Natur- und Kulturgütern und die Herzlichkeit der Menschen in diesem besonderen Reiseland, das immer noch ein Geheimtipp ist.

Highlights:
  • Begegnungen bei Projekten von „Pan y Arte e. V.“
  • Kolonialstadt León
  • Bootsfahrt durch das Naturschutzgebiet Isla Juan Venado
  • Bootstour im Cañón de Somoto
  • Granada
  • Dorfaufbauprojekt Los Ángeles
  • Vulkan Masaya
  • Ometepe
Details und Reisetermine

Schlagwörter zu dieser Reise
Einheimische verkaufen Ananas von einem Laster in Nicaragua
Bücherbus in Nicaragua
Kuh weided vor der Bergkette Maribios in Nicaragua
Einheimische Familie vor einem Haus in Nicaragua
bunte kleine Tukane als Souvenirs aus Balsa-Holz in Nicaragua


 


Persönliche Reiseberatung


Unsere Anschrift

América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

+49 (0) 251 289 19 40
+49 (0) 2 51 – 28 91 94 20
info@america-andina.de

Routenplaner

Newsletter abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte aktuelle Infos und Reise-Tipps zu unseren Touren in Lateinamerika.

Kontaktformular