zurück

Da fang mir einer einen Hahn!

Jetzt also – wie auf Facebook versprochen – die ganze Wahrheit über „Ernesto-Che – den Freiheitskämpfer“. Die unglaubliche Geschichte, in der der so benannte Hahn der Held ist, ist meiner Kollegin jüngst auf ihrer Reise durch Chile und Argentinien widerfahren. Ganz ehrlich!

Von Pucón aus Richtung chilenisch-argentinische Grenze lenkt die Kollegin den schweren Pick-up über ungefestigte Schotterstraßen. Ein Familienausflug zum Vulkan Lanin steht an. Hintendrin ihre Tochter und deren chilenische Großeltern plus Cousin. Man wundert sich nicht über die vielen frei herumlaufenden Tiere – das ist eben gang und gäbe –  als plötzlich eine Hühnerschar auf der Straße steht. Meine Kollegin versucht auszuweichen, aber ein Blick in den Rückspiegel gibt die traurige Wahrheit preis. Einzelne Federn flattern traurig im Wind. „Das arme Huhn“, ruft die Tochter und dreht verzweifelt den Kopf.

Doch aussteigen und dem Kind den Anblick des überfahrenen Huhns zumuten, das muss nun auch nicht sein …

Hin und wieder kommen ihnen andere Reisende entgegen. Die gucken, nein, sie starren. Meine Kollegin schiebt’s auf ihre eigenwillige Fahrweise oder den Touristen-Status. Und dann sind sie am Aussichtspunkt angekommen, der einen tollen Blick auf den Vulkan Lanin bietet. Zeit für ein Familienfoto. Kaum ist die Wagentür geöffnet, hören sie die aufgeregte Stimme des Opas, der mit dem Finger auf die Kühlerhaube des Pick-up zeigt. „El gallo!“. Dann ein Krähen.

Das vermeintlich überfahrene Huhn ist ein Hahn, der mit einem Bein zwischen Stoßstange und Kühlerhaube kopfüber festhängt. Die chilenische Oma ist entsetzt: „Er ist verletzt! Erlös ihn doch“, weist sie ihren Mann an. Doch der antwortet: „Es geht ihm gut.“ Er befreit das Tier und trägt es auf seinen Armen in den Wagen. Ein Karton ist schnell gefunden. Ihn ihm kann der erschöpfte Hahn erst einmal zur Ruhe kommen.

Die Tochter meiner Kollegin ist natürlich begeistert von der Kämpfernatur und nennt den Hahn Ernesto. Sage und schreibe 20 Kilometer ist der nämlich auf unübliche Weise über die Schotterstraße mitgereist! Fortan hat er bei Oma und Opa auf dem Land ein neues Leben begonnen. Er stolziert glücklich, umgeben von weiblichen Verehrerinnen, in der Nähe des Nationalparks Huerquehue umher. So wie er es sich nach den Strapazen redlich verdient hat!

Nach diesem Erlebnis, so erzählt meine Kollegin, bekam ihre Tochter von Ihrem Cousin immer wieder Angebote, sobald ein Tier auf der Straße stand: „Möchtest Du vielleicht noch eine Katze? Einen Hund? Deine Mama fängt Dir bestimmt einen!“

Eine Sache gab`s noch: Bevor die Familie aufs Land fuhr, um dem Hahn eine neue Heimat zu geben, haben sie noch eine Nacht in Pucón übernachtet – Ernesto in seinem Karton im Wohnzimmer mit dabei. Um 5 Uhr morgens hat er alle mit seinem Krähen geweckt. Und die Nachbarschaft dazu. Wenn man`s nicht besser wüsste, könnte man Rache vermuten …

Vulkan-LaninÜbrigens: Die Gegend um die 15.000-Einwohner-Stadt Pucón am Südufer des Lago Villarrica ist bei Urlaubern und Touristen sehr beliebt. Die Region heißt Araucanía, liegt rund 670 Kilometer südlich von Santiago de Chile. Es ist die Geburtsregion von Pablo Neruda und Heimat der Mapuche-Einwohner, dem ältesten chilenischen indigenen Volk. Pucón wird wegen der vielen herrlichen Strände am See und der Nähe zum aktiven Vulkan Villarrica (2.840 m) gerne aufgesucht. Wir haben tolle Reisen in die Region – garantiert auch ohne nervenaufreibende Begegnung mit Hühnern und Hähnen.

Wer die Region kennenlernen möchte, dem empfehlen wir unsere Gruppenreise „Aktivtour Chile“ oder unsere Mietwagen-Tour „Seengebiet von Chile und Argentinien“. Und gebt auf die Hühner acht!

Update 27.3.2014: Ernesto geht es prächtig! 😉

Update 9.7.2014: Es gibt neue Bilder von Ernesto – eigentlich sind sie nicht spektakulär, ein glückliches Hühnerleben eben. Aber wenn man daran denkt, dass es gewissermaßen das zweite Hühnerleben für Ernesto ist …

hilenisches-Huehneridyll

Hahn-Ernesto-und-Huehnerschar

Ernesto-und-seine-Hennen-beim-Picken

13.01.2014Schlagwörter zu diesem Artikel

 
Kleines Mädchen hält den Hahn Ernesto in den Armen

Individualreise Höhepunkte Argentinien
20 Tage , ab 2.940 €

Buenos Aires, Valdés, Feuerland, Perito Moreno, Iguazú

Eine individuelle Rundreise zu den Höhepunkten Argentiniens - Land der Extreme, Land der Gegensätze. Nirgendwo sonst in Südamerika sind die Gipfel so hoch, die Landschaften so weit und vielfältig, die Kondore so riesig und die Menschen und Kultur so europäisch und lateinamerikanisch zugleich. Heißblütiger Tango und frostiges Inlandeis, donnernde Gletscherbrüche und friedliche Stille,...

Highlights:
  • Buenos Aires
  • Halbinsel Valdés: Pinguine und Seelöwen
  • Feuerland Nationalpark
  • Perito Moreno
  • Beagle Kanal
  • Fitz Roy und Cerro Torre
  • Iguazú
Details und Reisetermine

Schlagwörter zu dieser Reise
Aussichtsbrücke zu den Iguaçu Wasserf~llen in Argentinien
© Ministerio de Turismo de la Nación/Tourismusministerium der Republik Argentinien
Paar beim Tango tanzen in Argentinien
© Ministerio de Turismo de la Nación/Tourismusministerium der Republik Argentinien
Blick auf den Perito Moreno Gletscher in Argentinien
© Ministerio de Turismo de la Nación / Tourismusministerium der Republik Argentinien
ein für Argentinien typisches Guanako guckt in die Kamera, die anderen grasen in Ruhig weiter
© Vision21
Bunte Häuser im Stadtteil La Boca in Argentinien
© Ministerio de Turismo de la Nación/Tourismusministerium der Republik Argentinien

Mietwagenreise Patagonien von Nord nach Süd
19 Tage , ab 2.570 €

Seengebiet, Carretera Austral, Gletscher, Torres del Paine

Diese Mietwagenreise ist an jedem der 19 Tage ein spektakuläres Naturerlebnis schlechthin! Sie steuern Ihren komfortablen Wagen quer durch das chilenische und argentinische Patagonien. Sie erleben die wunderbaren Weiten und finden in gemütlichen und sauberen Unterkünften der einfacheren Kategorie den idealen Platz zum Entspannen.

Highlights:
  • Carretera Austral
  • Seengebiet
  • Marmorhöhlen
  • Lago General Carrera
  • Wanderungen
  • Fitz Roy und Laguna de los Tres
  • Nationalpark Torres del Paine
  • Nationalpark Los Glaciares
Details und Reisetermine

Schlagwörter zu dieser Reise
Straße Carretera Austral führt vorbei an bewaldeten und schneebedeckten Bergen
Marmorhöhle am Lago Genereal Carrera
Wanderweg im Puyuhuapi Nationalpark
Torres del Paine Nationalpark beim Sonneuntergang
Perito Moreno in El Calafate in Argentinien


 


Persönliche Reiseberatung


Unsere Anschrift

América Andina
GmbH & Co. KG

Bernhardstr. 6–8
48153 Münster

+49 (0) 251 289 19 40
+49 (0) 2 51 – 28 91 94 20
info@america-andina.de

Routenplaner

Newsletter abonnieren

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte aktuelle Infos und Reise-Tipps zu unseren Touren in Lateinamerika.

Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft auch per E-Mail an info@america-andina.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontaktformular

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden.

Hinweis:
Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung deiner Anfrage gelöscht. Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft auch per E-Mail an info@america-andina.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.