© Vision21 – www.vision21.de

América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika
América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika wurde vom Forum Anders Reisen zertifizeirt. América Andina - 20 Jahre Reisen in Lateinamerika ist CSR (CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY) zertifiziert. atmosfair - nachdenken - klimabewusst reisen
zurück

Individualreise Höhepunkte Argentinien

Buenos Aires, Valdés, Feuerland, Perito Moreno, Iguazú

  • Drucken

Highlights:

  • Buenos Aires
  • Halbinsel Valdés: Pinguine und Seelöwen
  • Feuerland Nationalpark
  • Perito Moreno
  • Beagle Kanal
  • Fitz Roy und Cerro Torre
  • Iguazú
Aussichtsbrücke zu den Iguaçu Wasserf~llen in Argentinien
© Ministerio de Turismo de la Nación/Tourismusministerium der Republik Argentinien

Reisebeschreibung

Eine individuelle Rundreise zu den Höhepunkten Argentiniens – Land der Extreme, Land der Gegensätze. Nirgendwo sonst in Südamerika sind die Gipfel so hoch, die Landschaften so weit und vielfältig, die Kondore so riesig und die Menschen und Kultur so europäisch und lateinamerikanisch zugleich. Heißblütiger Tango und frostiges Inlandeis, donnernde Gletscherbrüche und friedliche Stille, metropolitane Betriebsamkeit und verlassene Abgeschiedenheit – wir sind uns sicher, dass Sie mit uns die Begeisterung für die reiche Kultur, die beeindruckenden Landschaften und die Mentalität der Menschen in Argentinien teilen werden. Selbstverständlich kann die Reise gemäß Ihren Wünschen noch verändert werden.

Reiseablauf

1

1. Tag: Willkommen in Buenos Aires

Herzlich Willkommen am Flughafen Ezeiza in Buenos Aires. Ihr Transfer zu Ihrem Hotel steht bereits bereit. Über den Rest des Tages können Sie frei verfügen. Vielleicht ruhen Sie sich ein bisschen nach dem langen Flug aus, oder Sie machen einen Bummel durch die kleinen Gässchen in Palmero Viejo oder durch das pittoreske Künstlerviertel La Boca. Ein Besuch des Museums von Eva Perón ist allerdings auch zu empfehlen. Übernachtung im Hotel Babel Boutique.

2

2. Tag: Buenos Aires Stadtführung

Heute erkunden Sie die argentinische Hauptstadt gemeinsam mit Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung. Das erste Highlight ist der moderne Hafen Puerto Madero, der gleichzeitig das kulinarische Zentrum der Stadt ist. Natürlich darf auch das Künstlerviertel La Boca nicht fehlen, in dem auf den Straßen Tango getanzt wird und Fußballstar Diego Maradona mit seinem Verein Boca Juniors größte Erfolge feierte.

Weiter geht es nach San Telmo, zum ältesten Stadtviertel von Buenos Aires. Erinnern Sie sich noch an die Szene, in der Evita „Don’t cry for me Argentina“ singt? Das war an der Plaza de Mayo, im kolonialen Zentrum der Stadt. Hier machen wir einen Halt, bevor wir auf dem imposanten Friedhof der Stadt ihr Grab besuchen. Der Nachmittag steht für Ihnen eigene Entdeckungen zur freien Verfügung. Genießen Sie noch einmal das Flair der argentinischen Hauptstadt!

 
3

3. Tag: Buenos Aires

Auch dieser Tag ist ganz der Stadt Buenos Aires gewidmet. Vielleicht spazieren Sie noch einmal über den Friedhof von La Recoleta und erweisen der großen Evita die Ehre. Sie können aber auch in La Boca ein Fußballspiel gebannt verfolgen oder das bunte Treiben auf dem sonntäglichen Markt von San Telmo genießen. Langweilig wird Ihnen in der quirligen Metropole gewiss nicht!

Was ist eine Argentinien-Reise ohne den Besuch einer Tango-Show? Gern sind wir Ihnen bei der Organisation des Besuchs behilflich. Denn wir sind sicher: Sie werden sich dem Feuer des argentinischen Nationaltanzes nicht entziehen können. (Optional)

 
4

4. Tag: Quirlige Hafenstadt Puerto Madryn

Heute fliegen Sie vom nationalen Flughafen von Buenos Aires nach Trelew. Nach der Ankunft in Trelew werden Sie zu Ihrem Hotel in Puerto Madryn gefahren. Dies ist der Ausgangspunkt für Ausflüge auf die Halbinsel Valdés, die größte Halbinsel Argentiniens und ein Tierparadies. Übernachtung im Hotel Villa Pirén in Puerto Madryn.

 
5

5. Tag: Halbinsel Valdés: Seelöwen, Flamigos und Wale warten auf Sie

Nach dem Frühstück beginnt eine eindrucksvolle Exkursion auf die Halbinsel Valdés (Nationalparkgebühren in Höhe von ca. 10 USD zahlbar vor Ort; Exkursion in einer Gruppe mit englischsprachiger Reiseleitung), die mit 400 Kilometern Küstenlinie die größte Halbinsel Argentiniens ist. Der Anblick von Seelöwen, Robben, Seeelefanten, Walen (von ca. Juni bis November) und vielerlei Seevogelarten wie zum Beispiel Seeschwalben oder Flamingos machen den besonderen Reiz dieser Halbinsel aus. Das paradiesische Fleckchen Erde gehört nicht grundlos zu den interessantesten Naturreservaten Südamerikas. Am Nachmittag fahren Sie zurück zum Hotel.

 
6

6. Tag: Zu Besuch bei den putzigen Magellan-Pinguinen

Heute geht es zur weltweit größten Brutstätte von Magellan-Pinguinen in Punta Tombo. Bis zu einer Million dieser possierlichen Tiere kommen hier ab September zur Brut und Aufzucht ihrer Nachkommen zusammen. Nur aus wenigen Metern Entfernung können hier Pinguine beim Bau ihrer Nester und bei der Fütterung ihres Nachwuchses beobachtet werden.

 
7

7. Tag: Willkommen am Ende der Welt!

Heute werden Sie von Puerto Madryn nach Trelew gebracht und fliegen hinunter nach Ushuaia. Ushuaia, ganz im Süden des Landes und der Weltkugel gelegen, ist die wichtigste argentinische Stadt auf Feuerland. Hier beziehen Sie Ihre Unterkunft Hotel Patagonia Jarke.

 
8

8. Tag: Feuerland Nationalpark

Gleich am Morgen beginnt Ihre Exkursion in den Nationalpark Tierra del Fuego. Der Park liegt ca. 18 Kilometer von Ushuaia entfernt an der Grenze zu Chile. Steile Klippen, riesige Gletscher und dichter Regenwald bestimmen die atemberaubende Landschaft, die Sie entdecken werden.

 
9

9. Tag: Beagle Kanal

Mit dem Boot geht es heute hinaus auf den Beagle Kanal, eine Wasserstraße, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Gleichzeitig ist sie südlichste Begrenzung Feuerlands und Staatsgrenze zwischen Argentinien und Chile. Sie werden feststellen, dass Sie vom Wasser aus den schönsten Blick auf Ushuaia haben. Im Kanal liegen einige verstreute Inseln, die Sie ansteuern. Hier nisten unterschiedliche Kormoranarten. Auch Seelöwen machen es sich auf den Felsen bequem.

 
10

10. Tag: El Calafate - Land der Gletscher

Am heutigen Tag fliegen Sie von Ushuaia nach El Calafate. Das Städtchen ist direkt am Lago Argentino gelegen und Ausgangspunkt für Touren in den Gletscher-Nationalpark. Hier beziehen Sie Ihr Hotel Sierra Nevada.

 
11

11. Tag: Perito Moreno Gletscher: Wo Eisblöcke lautstark in die Tiefe stürzen

Heute wartet eines der wahrscheinlich beeindruckendsten Naturschauspiele auf Sie: Der Perito Moreno Gletscher. Nach einer ca. 45-minütigen Fahrt erreichen Sie den gigantischen Gletscher. Nach einer kurzen Wanderung sehen Sie den Kanal der Eisschollen und gelangen zu verschiedenen Aussichtspunkten. Dabei erleben Sie spektakuläre Abbrüche kleinerer und größerer Eisblöcke, die sich in mehr als 60 Metern Höhe von den Frontalwänden abtrennen und tosend in den Lago Argentino stürzen. Täglich bewegen sich die Eismassen etwa zwei Meter vorwärts. Von den Besucher-Terrassen gegenüber der Gletscherfront aus haben Sie eine herrliche Aussicht auf dieses Spektakel.

Optional buchbar: Minitrekking auf dem Perito Moreno. Preis pro Person: 160,00 EUR.

 
12

12. Tag: El Calafate - El Chaltén

Nach dem Frühstück werden Sie zum Busbahnhof gebracht, Von hier aus fahren Sie mit dem öffentlichen Bus zum Städtchen El Chaltén. Das kleine, malerische Dorf ist Ausgangsort für Trekkings, die zum Cerro Torre und zum Mount Fitz Roy führen. Der Weg erstreckt sich 220 Kilometer durch die patagonische Steppe. Nach Ihrer Ankunft können Sie bereits eine erste Wanderung unternehmen. Die Wege sind gut ausgeschildert, so dass Erkundungen in Eigenregie problemlos realisierbar sind. Vom Busbahnhof werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Übernachtung in der Hostería Kau Si Aike.

 
13

13. Tag: El Chaltén - Ein Paradies für Wanderer & Bergsteiger

Heute können Sie in Eigenregie eine Tageswanderung zum Basislager des Mount Fitz Roy und zur Laguna de los Tres unternehmen. Auf dem Weg kommen Sie an der malerischen Laguna Capri vorbei, bevor Sie am Nachmittag nach El Chaltén zurückkehren.

14

14. Tag: Viedma Gletscher (optional)

Optional können Sie einen Ausflug zum „Lago Viedma“ und zum „Viedma-Gletscher“ unternehmen. Hierbei nähern Sie sich mit dem Boot der Gletscherabbruchkante, die vor Ihren Augen 55 Meter in den Himmel aufragt: Ein einmaliger Anblick! Sodann verlassen wir das Boot und wandern etwa eine Stunde bis zum Gletscher. Mit Steigeisen unter den Füßen unternehmen wir ein kleines Trekking auf dem Gletscher. Dieses Abenteuer werden Sie soll schnell nicht vergessen. Anschließend Rückfahrt nach El Chaltén und Übernachtung im Hotel Sierra Nevada.

 
15

15. Tag: Laguna Torre und Cerro Torre

Ein weiterer Tag steht Ihnen heute zur freien Verfügung um das Wanderparadies zu erkunden. Heute können Sie beispielsweise eine Wanderung zum Aussichtspunkt auf den „Cerro Torre“ und weiter bis zur Laguna Torre, in der sich bei gutem Wetter der Cerro spiegelt, unternehmen. Am Abend erfolgt der Transfer zum Busbahnhof und Sie fahren mit dem öffentlichen Bus zurück nach El Calafate. Dort nächtigen Sie in dem Ihnen bereits bekannten Hotel Sierra Nevada.

 
16

16. Tag: Mit dem Katamaran an gigantischen Eiswänden entlang

Heute unternehmen Sie mit dem Katamaran „Upsala Explorer“ eine ganztägige Bootsfahrt in den Nationalpark „Los Glaciares“. Über den Lago Argentino fahren Sie zum spektakulären Upsala-Gletscher sowie zu den Gletschern Onelli und Spegazzini. Auf dem See gleiten Sie an gigantischen Eisblöcken vorbei, die, blau schimmernd, herrlich mit der umliegenden Gebirgslandschaft kontrastieren. Wenn es möglich ist, steigen Sie in der Onelli Bucht aus und können der gleichnamigen Lagune einen Besuch abstatten. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach El Calafate.

 
17

17. Tag: Anflug auf die weltgrößten Wasserfälle

Am heutigen Tag werden Sie zum Flughafen von El Calafate gebracht und fliegen via Buenos Aires nach Iguazú, in das Dreiländereck Paraguay-Argentinien-Brasilien (laut Flugplan). Schon beim Anflug wirken die Iguazú-Wasserfälle gewaltig. Iguazú bedeutet in der Sprache der Guaraní „großes Wasser“ und jeder, der diese Wasserfälle einmal mit eigenen Augen gesehen hat, wird schnell verstehen, warum die Ureinwohner ihnen diesen Namen gegeben haben. Transfer zu Ihrer Unterkunft Hotel Jasy.

 
18

18. Tag: Iguazú: Ein Blick in den Teufelsschlund - Nichts für schwache Nerven!

Heute fahren Sie mit Ihrer privaten englischsprachigen Reiseleitung zum Nationalpark von Iguazú auf der brasilianischen Seite (Nationalparkgebühr in Höhe von ca. 32 USD zahlbar vor Ort). Schon aus der Ferne hören Sie die Wassermassen herabdonnern. Auf einem Pfad spazieren Sie zum Canyon hinab und werden nicht enttäuscht: Auf einer Breite von 2.700 Metern stürzen durchschnittlich 1.700 Kubikmeter Wasser pro Sekunde 75 Meter in die Tiefe. Es sind die größten Wasserfälle der Welt.

Der Nationalpark Iguazú und sein Schwesterpark auf der argentinischen Seite bilden zusammen eines der bedeutendsten Regenwaldgebiete der südlichen Hemisphäre. Es wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Tausende Hektar Atlantischer Regenwald umgeben das Herz des Parks, die atemberaubenden Wasserfälle an der Grenze von Brasilien, Argentinien und Paraguay. Dank der Unzugänglichkeit der Wasserfälle des Río Iguazú ist ein natürlicher Schutz für Tiere und Pflanzen gewährleistet und ein besonderer Lebensraum mit großer Artenvielfalt. Rückfahrt zum Hotel.

 
19

19. Tag: Iguazú aus nächster Nähe - Den Sprühdunst der gigantischen Wassermassen auf der Haut

Heute besuchen Sie mit Ihrer privaten englischsprachigen Reiseleitung die Wasserfälle auf der argentinischen Seite des Nationalparks Iguazú (Nationalparkgebühr in Höhe von ca. 23 USD zahlbar vor Ort). Die oberen Pfade entlang der Fälle erlauben immer wieder abwechslungsreiche und faszinierende Ausblicke, aber auch spannende Entdeckungen im Regenwald. Orchideen, Bromelien, Vögel und andere Wildtiere werden Ihr Auge verwöhnen. Das Highlight ist ein Blick von der Plattform am Rande des Abgrunds in den Teufelsschlund – wahrlich nichts für schwache Nerven. Rückfahrt zum Hotel.

 
20

20. Tag: Adiós Argentina

Heute heißt es leider Abschied nehmen. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen nach Buenos Aires und von dort weiter nach Europa. Ankunft am Heimatflughafen am Folgetag.

Selbstverständlich können Sie diese Reise auch noch individuell verlängern. Lassen Sie sich von unserer Auswahl an Argentinien-Reisen und -Rundreisen inspirieren, oder sprechen Sie uns auf ein individuelles Programm an!

 

Termine & Preise

Reisezeit
Preis
%
Info
Status
Reisezeit:
01.01.2016 - 30.04.2017
Preis:
2.995 €
 
Info:
Aufpreis gehobene Hotelkategorie: 385 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.

Reisezeit:
01.05.2017 - 28.02.2018
Preis:
2.950 €
 
Info:
Aufpreis gehobene Hotelkategorie: 445 € 
Status:

Ich möchte vorerst nur weitere Informationen zu dieser ReiseIch möchte diese Reise buchen

Wenn Sie buchen wollen, besprechen wir mit Ihnen alle Details Ihrer Reise telefonisch oder per Mail. Danach erst erhalten Sie von uns Ihre Reisebestätigung, mit der Ihr Reisevertrag verbindlich zustande kommt.
 

Reisebeginn:

Reiseende:

Please leave this field empty.


verfügbar
wenige Plätze
aktuell ausgebucht, Optionen auf Anfrage

 
Hinweise

Die genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer, sofern nichts anderes angegeben ist. Einzelzimmer-Zuschläge (EZZ) werden ggf. pro Person hinzugerechnet.

Die Tour ist auch mit Unterbringung in gehobenen Hotels buchbar. In dem Fall liegt der Aufpreis bei 385,00 EUR pro Person.

Weitere Reisetermine und Preise teilen wir Ihnen gern auf Anfrage mit.

Teilnehmerzahl

Min. Teilnehmerzahl: 2

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn: 30 Tage

Enthaltene Leistungen

  • 19 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück
  • alle Exkursionen in internationalen Gruppen mit englischsprechender Reiseleitung (Ausnahme: Iguazú und Buenos mit privater, deutschsprechender Reiseleitung)
  • Sammeltransfer mit weiteren Teilnehmern und englischsprechender Reiseleitung (Ausnahme: Iguazú und Buenos Aires als Privattransfer)
  • Fahrt im öffentlichen Bus von El Calafate nach El Chaltén und zurück

Nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Inlandsflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Nationalparkgebühren (derzeit ca. 60 USD)
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

Allgemeine Reisehinweise

  • Bitte bedenken Sie, dass Reisen in Lateinamerika von teilweise abenteuerlichem Charakter sind und dass es trotz perfekter Organisation immer mal wieder zu kleinen Änderungen kommen kann, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen dies erfordern.
  • Die im Reiseverlauf genannten Hotels gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit. Sollte eines oder mehrere der genannten Hotels ausgebucht sein erfolgt die Unterbringung in vergleichbaren Unterkünften.
  • Bei der Tour handelt es sich um eine bewährte Route. Selbstverständlich kann die Reise noch weiter an Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden. Bitte kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne!

atmosfair

Für den Hin- und Rückflug zu dieser Reise entstehen pro Person klimarelevante Emissionen in Höhe von etwa 7.726 kg. Durch einen freiwilligen Beitrag von 178 EUR an ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.

Aus aktuellem Anlass wollen wir Ihnen dieses Projekt in Nepal besonders ans Herz legen:

Neue Energie für Nepal – ein Gemeinschaftsprojekt des forum anders reisen und atmosfair

Die Mitglieder des forum anders reisen fördern gemeinschaftlich eine langfristig angelegte Initiative: Alle Kompensationszahlungen der Veranstalter und ihrer Reisegäste fließen in ein neues Projekt zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal. Das Besondere daran: Gezielt und langfristig wird beim Wiederaufbau von Privathäusern, Schulen, Krankenstationen und Lodges der Ausbau mit CO2- und verbrauchsarmen Technologien energieseitig unterstützt. Von Kleinbiogasanlagen über Solarkocher bis hin zu Photovoltaik und Wasseraufbereitung wird dieses Gesamtkonzept kostengünstige und ressourcensparende Versorgung mit Strom, Licht, Warmwasser und Kochmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bergregionen bereitstellen. „Neue Energie für Nepal“ soll zum Hoffnungsträger für die Menschen Nepals werden, um Energie für den Wiederaufbau zu schöpfen.

Mehr dazu finden Sie unter www.atmosfair.de

Bildergalerie

Aussichtsbrücke zu den Iguaçu Wasserf~llen in Argentinien Paar beim Tango tanzen in Argentinien Blick auf den Perito Moreno Gletscher in Argentinien ein für Argentinien typisches Guanako guckt in die Kamera, die anderen grasen in Ruhig weiter Bunte Häuser im Stadtteil La Boca in Argentinien
Bildnachweise (Bildname/Copyright):
1 Iguaçu Wasserfälle / Ministerio de Turismo de la Nación/Tourismusministerium der Republik Argentinien
Tangotänzer / Ministerio de Turismo de la Nación/Tourismusministerium der Republik Argentinien
Perito Moreno Gletscher / Ministerio de Turismo de la Nación / Tourismusministerium der Republik Argentinien
Guanako / Vision21
La Boca in Buenos Aires / Ministerio de Turismo de la Nación/Tourismusministerium der Republik Argentinien

Individualreise Argentinien und Chile
Dezember 2016

Hallo Frau Brautmeier,

wir sind gestern gut von der Reise zurückgekehrt und ich möchte Ihnen kurz Rückmeldung geben, dass alles außerordentlich gut geklappt hat und die Reise absolut erlebnisreich war.
Die Hotels waren alle super (Buenos Aires davon am wenigsten aber auch ok; das beste Hotel könnten wir gar nicht sagen, da viele einzigartig in ihrer Art sind und das Personal sehr zuvorkommend). Wir wurden immer pünktlich abgeholt, die Reiseführer vor Ort waren mit Freude dabei und Ihre Partneragenturen bei Bedarf auch sofort erreichbar und flexibel. Ihre Reisebeschreibung und Infos haben immer zugetroffen.
In El Chalten hatten wir einen früheren Abfahrtstermin nach El Calafate angefragt, was problemlos ermöglicht wurde.
Im Torres del Paine hatten wir eine Reifenpanne und nur ein kleines Reserverad zum Montieren. Daher haben wir nachgefragt, ob wir einen normalen Reifen bekommen können. Die chilenische Agentur hatte sofort organisiert, dass wir in Puerto Natales den Wagen wechseln konnten damit wir beruhigt weiter nach Punta Arenas fahren konnten.
Alles in allem hat die Reise unsere Erwartungen weit übertroffen. Vielen Dank für die gute Planung. Wir werden Sie ohne Einschränkungen weiterempfehlen.

Herzliche Grüße
A.G.

Individualreise nach Argentinien und Chile
April 2012

Es war eine wirklich schöne Reise und wir haben es sehr genossen! Die Natur in Patagonien ist traumhaft, vor allem die Gletscher und die Berge, aber auch Buenos Aires war toll. Von der Gewichtung her hat uns die Tour auch gut gefallen, und es war auch schön, am Schluss noch einen halben Tag Buenos Aires zu haben, da hätte ich auch noch einen halben Tag mehr genommen.
Die Unterkünfte waren grundsätzlich alle sehr ordentlich, nur unser Hotel in Buenos Aires hat uns nicht so gut gefallen. Allerding haben wir dort in der letzten Nacht ein Upgrade genommen und für schlappe 25 € mehr die Penthouse Wohnung genommen, die wiederum für den Preis traumhaft schön ist und riesig. Von dem Aufpreis her überhaupt kein Vergleich zu den sehr einfachen Zimmern, lediglich mit einem Fenster zum Innenhof und tropfender Klimaanlage. Beim Hotel in Buenos Aires unbedingt das Penthouse buchen wenn es frei ist, das lohnt sich bei dem Preis allemal und die Lage ist sonst auch wirklich gut.

Dafür hat uns die Aquaterra Lodge sehr gut gefallen und die Gastgeberin Patricia im Kau Si Aike in El Chalten war wahnsinnig nett!

Bei Patricia im Kau Si Aike hatten wir unsere Wanderstöcke vergessen und saßen schon im Bus nach El Calafate als der Bus beim Ortsausgang wieder hielt und Patricia in den Bus kam…mit unseren Stöcken, supernett.

Im Torres del Paine haben wir ja wegen dem Feuer leider nur einen Teil der Strecke gehen können und zwischendurch ein wenig umdisponiert, so waren wir zwei Nächte im Refugio las Torres (eine im Zelt) und haben das Refugio Chileno (dort hatten wir zwischendurch eine Nacht bekommen weil viele Besucher wohl nicht in den Park gefahren sind) nach einem kleinen Stop wieder gecancelt, das Refugio Las Torres ist so viel schöner und sauberer. Eine Nacht hatten wir noch im Refugio Los Cuernos, was wunderschön gelegen ist. Danach mussten wir leider wieder zurück, da der weitere Weg von dort aus gesperrt war. Zwar sehr schade, denn der hintere Teil des Parks muss ja nochmal sehr schön sein, in dem Moment war es aber nicht ganz so schlimm (ich war gerade schwanger bei der Reise und hätte vielleicht am Ende doch ein wenig Bedenken gehabt wegen der sehr langen Wanderungen). Die Wanderung entlang des Sees ist jedenfalls traumhaft und wir hatten noch Glück mit dem Wetter.

Von den Wanderungen her hat uns aber El Chalten auch sehr sehr gut gefallen und wir fanden beide, dass es dem Torres del Paine in nichts nachsteht mit seinen abwechslungsreichen Routen und weil man direkt vom Ort aus losgehen kann. (und es ist noch so schön abgelegen, ohne Handyempfang und Supermärkte). In El Chalten gibt es mittlerweile übrigens auch einen Geldautomaten (in den Reiseführern steht das bei vielen scheinbar noch umgekehrt- wie auch bei uns und alle heben in El Calafate ab…wobei es dort auch mehrere gibt, anstellen muss man sich trotzdem überall).

Der Vergleich Argentinien- Chile war trotzdem schön, trotz Ähnlichkeiten sind die Länder ja doch wieder verschieden. Den Torres del Paine hatten wir einen Tag gekürzt und waren stattdessen noch einen Tag in Punta Arenas, was auch schön war. Und die Supermärkte in Chile sind so viel größer und besser als die in Argentinien ... witzig eigentlich.

Was aufgrund der Bus-Transfers ein wenig lästig war, waren die langen Wartezeiten, ob bei den Schiffsfahrten wo man erst einmal alle Hotels abgefahren ist oder bei der Passkontrolle, aber das lässt sich natürlich nur schwer vermeiden bei öffentlichen Verkehrsmitteln. Und wir haben vom Boot aus übrigens einen gewaltigen Gletscherabbruch sehen können, das war sehr beeindruckend!

Was auch gut war, dass wir schon so viele Aktivitäten über euch gebucht haben, einfach weil wegen der Hochsaison sonst nur schwer etwas zu bekommen gewesen wäre. Mit den Transfers und Aktivitäten hat auch alles wunderbar geklappt.

So, anbei noch ein kleiner Eindruck von der Reise.

Vielen Dank euch nochmal für die Organisation!

Beste Grüße aus Köln
Corinna

Individualtour Argentinien mit America Andina
Mai 2009

Sehr geehrte Frau Brautmeier,
nun sind wir schon wieder eine Woche im Land. Die Reise hat uns auch Dank einer hervorragenden Organisation Ihrerseits super gefallen.

Alles was von Ihnen terminiert war, hat geklappt. Sogar die AA hat mitgemacht: alle Flüge fanden wie geplant statt. Mit den von Ihnen ausgesuchten Hotels waren wir sehr zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen, J.S.

Individualreise Argentinien & Chile

Hallo Frau Ostermann,

vielen Dank, die Reise war traumhaft und die Betreuung vor Ort sehr gut. Nur ein Airport-Pickup in Punta Arenas hat nicht geklappt, also eine fuer Suedamerika nahezu makellose Quote.

Ein paar Eindruecke:

1. Valparaiso ist nett, aber wenn man die Reise kuerzt, waere das wohl der Abstecher, den man weglassen kann. Statt dessen kann man direkt von Santiago weiterfliegen. Das Hotel war allerdings total schnuckelig, gute Wahl.

2. Torres del Paine ist ein absolutes Highlight. Beim Trekking koennen trainierte Leute die Tour um einen Tag kuerzen, ansonsten ist man schon mittags in einem Refugio, wo man recht wenig machen kann. Meine Frau und ich haben das gemacht - bedeutete zwar an einem Tag 10 h Wanderung, aber lohnt sich.

3. Die Estanzia an der Grenze ist sehr empfehlenswert, familiaer und nett. Die Leute, die nach Puerto Natales zurueckmussten, haben uns beneidet.

4. In El Calafate kann man fuer Eilige erneut einen Tag sparen, wenn man direkt nach Ankunft zum Glacier Moreno faehrt und am naechsten Tag zu Upsala pp. Das Posada Los Alamos war sehr schoen.

5. Das Correntosso-Hotel war wahrscheinlich im Verhaeltnis Preis-Leistung das Beste, wo ich jemals war. Absolut super und auch besser als das Relais & Chateaux, dass ich zuvor ausgesucht hatte. Der Lake District ist atemberaubend, sollte immer dabei sein. Eine Bootsfahrt bei Sonnenuntergang zu zweit ist echt romantisch :-)

6. In Buenos Aires war das Hotel auch eine hervorragende Wahl, sowohl Lokation als auch Groeße.

7. Praktisches: Man kann in Argentinien mit Kreditkarte nur 320 Pesos am Tag, also ca. 70 EuR, abheben. Das reicht normalerweise voellig, aber wir wollten Boca ein Bild kaufen (haette 500 EUR gekostet), was dadurch nicht moeglich war. Cash oder USD-Reiseschecks als Reserve waere eine Alternative. EUR wurden uebrigenes ueberall problemlos akzeptiert.

8. Bei den Inlandsfluegen habe ich mir sagen lassen, dass es billigere Carrier als LAN und Aerolinas gibt. Weiß ich aber nicht. Mit dem Gewicht des Gepaecks hatten wir iE kein Problem, 30k bei einem kombinierten Trekking/Sightseeing-Urlaub ist aber wenig fuer zwei Leute.

9. Colonia haben wir uns geschenkt, die Argentinier sagten, dass sei so toll nicht.

Habe Sie bereits zwei meiner Partner empfohlen und wuerde Suedamerika wieder ueber Sie buchen. Meine Frau redet schon von Galapagos, aber jetzt heißt es erstmal sparen. Beziehen Sie sich auch gerne auf mich, sollten Sie eine Referenz benoetigen.

Mit bestem Gruß an meine alte Unistadt
H.A.

Sprachschule Buenos Aires und Verlängerung Patagonien mit America Andina
Juli 2008

Hallo Herr Ciminski,

meine Unterkunft in Buenos Aires war traumhaft. Eine ganz nette Familie, sehr sauber, super Lage und gutes Essen.

Meine Lehrer in der Schule waren sehr gut, sehr bemüht und ich habe viel gelernt. Man hat uns in der dritten Woche einen Lehrer zugeteilt, der wirklich schlecht war. Es war überhaupt kein Problem ihn umgehend auszutauschen und uns bereits am zweiten Tag einen besseren Lehrer zu geben.

Die Reise nach Patagonien war sehr schön. Leider waren wir 15 Minuten zu spät, um den Gletscher-Einbruch live mitzuerleben. El Chalten war ganz toll organisiert, auch der Fahrdienst. Unsere Guide war klasse. Allerdings, würde ich eine andere Jahreszeit empfehlen. Die Wege waren sehr stark vereist und dadurch auch gefährlich. Die "Stadt" war leider ausgestorben. Möchte jemand fernab von jedem Tourilärm Eiswandern ist die Jahreszeit perfekt. Ihr Vorschlag nach Patagonien zu fahren war genau richtig.

Ich möchte mich nocheinmal für die tolle Organisation bedanken. Sowohl America Andina, als auch die Sprachschule und meine Gastfamilie sind absolut empfehlenswert.

Mit freundlichen Grüßen
J. H.

Unsere Argentinien Reise
Januar 2017

Hallo Frau Veix,
hallo Frau Brautmeier,

wir sind nun schon eine Weile wieder zurück aus Argentinien - glücklich und erfüllt! Und wir wollten Ihnen gern ein Feedback schicken, denn mit Ihnen hat alles angefangen.

Zunächst ein herzliches Dankeschön: Sie haben stets kompetent und schnell geantwortet , wenn wir Fragen und Unsicherheiten hatten, das hat Vertrauen geschaffen. Zwar war es nicht selbstverständlich, dass die Verantwortlichen in Argentinien genauso zuverlässig und fit sein würden wie Sie, aber auch vor Ort hat alles wunderbar geklappt.

Im Anhang fügen wir noch einige konkrete Details hinzu, die vielleicht für Ihre weiteren Organisationsaufgaben nützlich sein könnten. Wir waren insgesamt sehr zufrieden und, wer weiß, falls uns América Andina nochmals ruft, würden uns wieder an Sie wenden.

Mit freundlichen Grüßen

E.S. & I.I.